Erster Test: Peugeot 508 HYBRID & 3008 HYBRID4

22. April 2020
2.295 Views
Aktuelles

Nach den Vollzeit-Elektrikern e-208 und e-2008 stellt Peugeot nun seine neuen Hybride zum Anstecken in die Auslage. Der sportliche Mittelklassler 508 – ja, das ist der mit den rahmen­losen Scheiben – wird ab sofort als Kombi und als Limousine mit massiver E-Unterstützung angeboten.

 

Der bekannte 1600er-Turbo-Benziner wird dabei von einem 110 PS starken Stromer unterstützt, was die Systemleistung auf 225 PS steigert. Souverän schiebt das Duo den 1,8-Tonner voran (zumal im Sport-Modus), und das bei erstaunlich guter Traktion, auch unter Last bleibt der aufgeladene Vierzylinder durchaus kultiviert.

Etwas über 50 Kilometer E-Reichweite sind laut Werk drin, man kann sie zum Beispiel für spätere City-Fahrten auch „ansparen“. Die Batterie wird natürlich während der Fahrt geladen, etwa durch ­Rekuperation befüllt – Letzteres funktioniert in zwei Stufen (­ansteuerbar über den Getriebe-Wählhebel).

Angesteckt an einer Haushaltssteckdose ist der entleerte 11,5 kWh-Akku in rund sieben Stunden wieder voll, an einer öffentlichen Ladestation mit dem 240 Euro teuren 7,4 kWh-System dauert das ganze drei Stunden. Rund 4000 Euro kostet das Hybrid-System Aufpreis, dank null Prozent NoVA ist der Wagen vor allem für Firmen, Stichwort Sachbezug, interessant. Für alle interessant: das Vorklimatisieren des Fahrzeugs via spezieller Smartphone App.

Das gleiche Paket gibt ­es auch für den mittleren SUV des Hauses, den 3008 – und dort um weitere 4750 Euro extra sogar in einer Variante mit zweitem E-Motor für die Hinterachse, also quasi Allrad. Das kostet zwar das Fach unterm Ladeboden und damit 125 Liter Kofferraum, 300 PS Systemleistung und Top-Traktion sorgen jedoch für ­tolle Fahrleistungen – allerdings erst nach kleinem „Turboloch“.

 

Testen konnten wir den 3008 HYBRID4 auch offroad, hier gefällt im E-Modus, wie souverän vom Stand weg Drehmoment zur Verfügung steht, selbst steile Hügel stellen bei entsprechen­dem Grip keine Challenge dar. Schade, dass das System nicht für den größeren Bruder 5008 zu haben ist – offizielle Ausrede: Das wäre für die (optionale) Siebensitzer-Version technisch nicht realisierbar gewesen.

Daten & Fakten

Basispreis in € 45.750,– (47.350,–)
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1598
PS/kW (Systemleistung) 225/165
Nm (Systemleistung) 360
Getriebe 8-Gang-Automatik
L/B/H, Radst. in mm 4750/1859/1403 (4778/1859/1420), 2793
Kofferraum/Tank in l 487–1537 (530–1780) / 43
Leergewicht in kg 1720 (1745)
0–100 km/h in sec 8,1 (8,2)
Spitze in km/h 240 (el. 135)
WLTP-Normverbrauch in l (kombiniert) 1,3
CO2-Ausstoß in g/km 28 (30)

(Abweichende Angaben in Klammer für Kombi-Version SW)

Basispreis in € 49.950,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1598
PS/kW (Systemleistung) 300/221
Nm (Systemleistung) 520
Getriebe 8-Gang-Automatik
L/B/H, Radst. in mm 4447/1841/1620, 2675
Kofferraum/Tank in l 395–1357 / 43
Leergewicht in kg 1853
0–100 km/h in sec 6,1
Spitze in km/h 235 (el. 135)
WLTP-Normverbrauch in l (kombiniert) 1,3
CO2-Ausstoß in g/km 29

Kommentar abgeben