Erster Test: Skoda Kamiq

11. November 2019
1.012 Views
Aktuelles

Jetzt ist also der dritte Skoda-SUV startklar, und wie schon bei den großen Brüdern Karoq und Kodiaq beginnt auch der Name beim Kleinsten im Bunde mit einem K und endet auf q – Kamiq steht in der Sprache der Inuit für etwas, das in jeder Situation passt. Und tatsächlich offenbart das erste Kennenlernen ein Fahrzeug, dass von allem scheinbar die richtige Dosis bietet.

Das Platzangebot ist mehr als ausreichend, die Beinfreiheit im Fond sogar üppig. Auch der Kofferraum reicht mit 400 Litern Basisvolumen für die meisten Transportaufgaben, legt man die 2:1-Fonlehnen um (keine Stufe zum Innenraum dank doppeltem Boden), kommt noch ein knapper Kubikmeter dazu. Gegen Aufpreis lässt sich auch die Beifahrersitz-Lehne vorklappen, dann kann man Gegenstände bis 2,45 Meter Länge mitführen.

 

Und unterwegs? Trotz vier Zentimeter mehr Bodenfreiheit als im Bruder Scala und im selben Maß gestiegener Sitzhöhe wieselt man mit dem Kamiq agil und ohne viel Seitenneigung durch Kurven, die Lenkung ist wirklich 1A. Gefallen kann auch das optionale Sportfahrwerk samt dezenter Tieferlegung – weil es im Komfort-Modus der dann verbauten elektronischen Dämpfer noch genug Schluckvermögen bietet.

Die Motorpalette kennt man von den VW- und Seat-Geschwistern T-Cross und Arona. Der 1600er-Diesel macht eigentlich nur für Vielfahrer Sinn, denn der gleich starke und deutlich billigere Dreizylinder-Benziner wirkt spritziger und leichtfü­ßiger, außerdem ist er überraschend kultiviert. Auf den ersten Schnupper-Kilometern gefiel der Einliter-TSI auch in ­Kombination mit der optionalen Doppelkupplungs-Automatik, weil das Siebengang-DSG etwa nicht bei jedem Gaspedal-Tritt unnötig zurückschaltet.

Noch heuer wird die Palette um eine 90 PS starke Erdgas-Variante ergänzt und nach oben mit dem feinen Vierzylinder-Benziner (1,5 Liter, 150 PS, auto­matische Zylinder-Abschaltung) erweitert.

Richtig gelungen ist das ­Kamiq-Cockpit, auch weil die ­Materialqualität dank reichlich aufgeschäumtem Kunststoff hochwertiger rüberkommt als bei Arona, T-Roc und T-Cross. 

Wie bei diesen sind auch hier digitale Instrumente lieferbar, dazu ist der freistehende Touchscreen des Multimediasystems bis zu 9,2 Zoll groß. Und spielt natürlich in der Topversion alle Stückerl bis hin zu ­Smartphone- Anbindung (bei Apple CarPlay sogar kabellos) und einer ausgeklügelten Sprachsteuerung
à la Alexa – wobei die Dame hier mit Laura ­angesprochen werden will. 

Wie gewohnt glänzt auch ­dieser Skoda neben jeder Menge Ablagen mit vielen cleveren ­Details zur Erleichterung des Alltags, Stichwort Regenschirm in der Fahrertür, Eiskratzer im Tankdeckel, Trichter für den Scheibenwaschbehälter etc. Neu in dieser Klasse ist der automatisch ausfahrende Türkanten-Schutz.

Auftrumpfen kann der Kamiq schließlich auch in Sachen Sicherheit, jede Menge Assistenzsysteme gibt es serienmäßig bzw. gegen Aufpreis, dazu lässt sich die Airbag-Armada sogar um hintere Seitenkissen erweitern. Überhaupt zeigt die Extra-Liste jede Menge für dieses Segment eher untypische Features, von elektrischer Heckklappe und Lederpolsterung sowie Sitzheizung auch hinten über elektrische Sitzverstellung bis hin zur Park-Automatik (siehe Liste unten).

Jeder dritte weltweit verkaufte Neuwagen ist bereits ein SUV, besonders die kleinen unter ­ihnen boomen. Skoda liegt also mit dem Kamiq tatsächlich voll im Trend. Preislich steigt man etwas höher ein als die beiden Brüder von Seat & VW, dafür kann sich die Basisausstattung (u.a. inklusive LED-Licht und DAB-Tuner) durchaus sehen ­lassen. 

Fotos: Robert May (1), Werk (8)

Daten & Fakten

Basispreis in € 19.570,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 3/4
Hubraum in ccm 999
PS/kW bei U/min 95/70 bei 5000–5500
Nm bei U/min 175 bei 2000–3500
Getriebe 5-Gang, man.
L/B/H, Radst. in mm 4241/1793/1553, 2651
Kofferraum/Tank in l 400–1395 / 50
Leergewicht in kg 1214
0–100 km/h in sec 11,1
Spitze in km/h 181
Normverbrauch in l (Mix) 5,1
CO2-Ausstoß in g/km 116

Serienausstattung Active: sechs Airbags plus Knieairbag Fahrer, Spurhalte-Assistent, Fußgänger-Erkennung, City-Notbremsassistent, Audiosystem mit 6,5 Zoll-Touchscreen und 4 LS sowie USB-Schnittstelle und DAB-Tuner, LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten, Lichtsensor, Klimaanlage, E-Fensterheber v, FB-Zentralsperre, Vordersitze höhenverstellbar, heizbare E-Außenspiegel etc.; Ambition (€ 2480,–) zusätzlich: Fernlicht-Automatik, Innenspiegel autom. ab­-
blend., Müdigkeitserkennung, Regensensor, Tempomat, Einparkhilfe h, Lederlenkrad, Lendenwirbelstützen, Bluetooth-Schnittstelle, zusätzlich 4 LS, 8 Zoll-Touchscreen, Smartphone-Anbindung, variabler Ladeboden etc.; Style (€ 2000,–) zusätzlich: Multifunktionslenkrad, Aluräder, heizb. Scheibenwaschdüsen, E-Fensterheber h, Klimaautomatik (inkl. Kühlung Handschuhfach), Sitzheizung vorne etc.

Extras (tw. in Paketen): Seitenairbags h, Radar-Tempomat, Spurwechsel-/Seiten-/Auspark-Assistent, Voll-LED-Licht, Sportfahrwerk, E-Fahrersitz, heizbare Frontscheibe, E-Heckklappe, adaptive Scheinwerfer mit Kurvenlicht, Einpark-Automatik, Rückfahrkamera, Sitzheizung h, heizbares Lenkrad, Lederpolsterung, schwenkbare Anhängekupplung, el. klappb. Außenspiegel, Aluräder 16 bis 18 Zoll, Panoramaglasdach, abgedunkelte Fondscheiben, Schlechtwege-Paket, Navigationssystem inkl. 9,2 Zoll-Touchscreen, Soundsystem mit 10 LS, digitale Instrumente, Keyless-Go, Beifahrersitz-Lehne klappbar, Netztrennwand, autom. Türkantenschutz etc. 

Basispreis in € 20.570,– (22.240,–)
Zyl./Ventile pro Zyl. 3/4
Hubraum in ccm 999
PS/kW bei U/min 115/85 bei 5000–5500
Nm bei U/min 200 bei 2000–3500
Getriebe 6-Gang, man. (7-Gang-Doppelk.)
L/B/H, Radst. in mm 4241/1793/1553, 2651
Kofferraum/Tank in l 400-1395 / 50
Leergewicht in kg 1231 (1251)
0–100 km/h in sec 9,2
Spitze in km/h 210
Normverbrauch in l (Mix) 4,5/3,4/3,8
CO2-Ausstoß in g/km 99

(Werte in Klammer für Version mit Doppelkupplungs-Getriebe)

Basispreis in € 23.350,– (24.850,–)
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1598
PS/kW bei U/min 115/85 bei 3250–4000
Nm bei U/min 250 bei 1500–3250
Getriebe 6-Gang, man. (7-Gang-Doppelk.)
L/B/H, Radst. in mm 4241/1793/1553, 2651
Kofferraum/Tank in l 400-1395 / 50
Leergewicht in kg 1336 (1664)
0–100 km/h in sec 10,2 (10,4)
Spitze in km/h 193 (193)
Normverbrauch in l (Mix) 4,2 (4,3)
CO2-Ausstoß in g/km 112 (112)

(Werte in Klammer für Version mit Doppelkupplungs-Getriebe)

Wie sich der Skoda Kamiq im Alltag schlägt, lest ihr im aktuellen Heft November 2019. Jetzt im Handel!

1 Kommentare

  1. Grundsätzlich ein tolles Auto.
    Aber wenn man es mit Automatik (bzw. DSG) und halbwegs brauchbarer Ausstattung will, sind schnell 25.000 Euro weg.
    Da kommt man schnell in die Nähe von hauseigenen höher positionierten Fahrzeugen wie Karoq und Ateca.
    MfG J

Kommentar abgeben