Ferrari SP275 RW Competizione: Das neuste Einzelstück aus Maranello

5. Dezember 2016
Keine Kommentare
3.356 Views
Aktuelles

Will man seinen exklusiven Kundenstamm wirklich glücklich machen, braucht es ab und an auch exklusive Behandlung. So entstand vor einiger Zeit die “special projects”-Abteilung bei Ferrari. Die tut nichts anderes als Autos in Abstimmung mit deren zukünftigen Besitzern zu ihren absoluten Traumautos umzubauen. Dabei entstand schon so manch spektakuläres. Der neuste Streich: der Ferrari SP275 RW Competizione.

Er begann sein Leben höchstwahrscheinlich als streng limitierter F12tdf und wurde über zwei Jahre hinweg immer weiter verändert – streng nach den Wünschen von Dr. Rick Workman aus Florida, der seinen neuen Traum in Gelb vor rund einer Woche in Empfang nehmen durfte. Nun führte er ihn erstmals zu einem öffentlichen Event aus – dem Ferrari Finali Mondiali event in Daytona. So dürfen auch wir normalsterblichen nun einen Blick auf den in “Giallo triplo strato” lackierten Wagen mit blauen Karbon-Akzenten werfen, dessen Karosse in Anlehnung an den 1964er Ferrari 275 GTB/C unter anderem mit zahlreichen Kiemen versehen wurde.

Ob und was technisch verändert wurde ist nicht bekannt. “Nötig” wäre aber nichts. Der F12tdf bringt es schon ab Werk auf satte 780 PS und 705 NM Drehmoment aus einem frei atmenden V12-Motor. Damit ist die 100er-Marke aus dem Stand bereits nach 2,9 Sekunden geknackt. Top-Speed: 340 km/h.

Auch, was der Wagen wohl gekostet hat ist freilich ein Geheimnis. Nachdem ein F12tdf allerdings schon von der Stange 310.000 Euro vor Steuern kostet, dürfte SP275 wohl kein Schnäppchen gewesen sein.

Foto-Credits: Ferrari F12 TdF-Facebook-Seite