Ford bringt „Drift Stick“ für den Focus RS

2. November 2017
4.108 Views
Aktuelles

Um einen Rally-Wagen in so manchen Drift für engere Kurven zu jagen, reicht ein konventioneller „Scandinavian Flick“ genauso wenig wie ein Ausbrechen provozierendes Bremsen. Es braucht das beherzte und augenblickliche Blockieren der Hinterräder. In Rally- oder Drift-Wagen wird das über spezielle Handbremsen gelöst, sie mittels hydraulischer Unterstützung die Hinterräder auch ohne großen Kraftaufwand sicher zum Blockieren bringen.

Eine Lösung, die den selben Effekt hat, aber ohne den selben technischen Aufwand auskommt, bietet Ford Performance nun auch für die Straßenversion des Ford Focus RS an. Intern als Projekt „Wicked Stick“ tituliert, ist der Drift-Stick die erste elektronische Handbremse für ein Straßenfahrzeug. Das dafür verantwortliche Team war genau das selbe, dass auch schon den Drift-Mode in den Focus RS gepflanzt hat.

Für den Moment wird der Stick, der im Video von Ken Block ausführlich getestet wird und ohne Bohren und Co. montiert werden kann, nur in den USA und Kanada angeboten. Zudem ist seine Verwendung nur für Rennstrecken gedacht. Ebenso wie es beim Drift-Mode der Fall ist. Wie wir aber alle wissen, gibt es ja genug Videobeweise im Netz die belegen, dass das längst nicht alle Fahrer auch wirklich beherzigen, auch wenn sie es lieber hätten tun sollen.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben