Ford Focus RS: jetzt auch mit Sperrdifferenzial

2. Juni 2017
3.121 Views
Aktuelles

Der aktuelle Ford Focus RS war mit seinen 350 PS und dem schlauen Allradantrieb schon an sich kein langsames Auto. Weder auf einer geraden Linie (4,7 Sekunden auf Tempo 100), noch in Kurven. Nun aber wird er auf Wunsch schon ab Werk noch ein Stückchen Kurvenfreudiger. Mittels dem ab sofort angebotenen Ausstattungspaket „Blue & Black“ bekommt der RS ein mechanisches Vorderachs-Sperrdifferanzial verpasst. Kostenpunkt für den Focus RS mit Ausstattungspaket „Blue & Black“: 51.450 Euro. Das bedeutet einen Aufschlag von 4.100 Euro zum regulären Ford Focus RS.

Dafür bekommt man aber nicht nur das Diff, sondern einige Designkniffe: Darunter neben der serienmäßigen Außenfarbe Nitrous-Blau Metallic das Dach, die Außenspiegel und der RS-Spoiler in Matt-Schwarz, lackierte Brembo-Bremssättel vorn und hinten in Nitrous-Blau, Recaro-Schalensitze im besonderen RS- „Blue & Black“-Design inklusive Leder-Stoff-Polsterung mit farblich abgesetzter Umrandung in Nitrous-Blau, sowie schwarze, geschmiedete Leichtmetallräder 8J x 19 im 5×2-Speichen-Design mit Reifen der Dimension 235/35 R 19 und abschließbaren Radmuttern.

Kommentar abgeben