Honda fahren dank Hacker autonom, für $999 Dollar

15. September 2016
3.781 Views
Aktuelles

Im Dezember des Vorjahres machte der vorlaute Ex(?)-Hacker Goerge „Geohot“ Hotz die Welt mit der Aussage auf sich aufmerksam, dass er in seiner Garage und ganz allein quasi ruck-zuck ein Auto zusammengebaut hat, das autonom fahren kann. Nun stellte er auf der TechCrunch Disrupt conference die vermeintlich marktreife Lösung vor, mit der jeder mit einem Honda/Acura der über einen Spurhalteassistenten verfügt sein Auto zu einem autonomen Fahrzeug machen kann. Das Gerät, das dies vollbringen soll ist nicht viel größer als ein übliches Nachrüst-Navi und verfügt über einen Bildschirm in Fahrer- und zwei Kameras in Fahrtrichtung. Ähnlich wie das System von Tesla kombiniert es dann die Daten der Kameras und der Radarsensoren des Autos selbst um den Wagen eigenständig fahren zu lassen. Dabei merkte Hotz allerdings an, dass man sich freilich nicht blind auf das System verlassen sollte. Eher sollte man es so handhaben, als säße man neben einem Fahranfänger. Also ständig bereit einzugreifen, sollte das System mal versagen.

Kostenpunkt des Comma One getauften Systems: $ 999 und eine monatliche Gebühr von $ 24. Ende des Jahres soll mit der Auslieferung begonnen werden. Wer mag (und in Kalifornien wohnt, und einen kompatiblen Honda fährt) kann sich aber schon jetzt zu einem Beta-Test anmelden. Außerdem arbeitet Hotz daran das System schnellstmöglich für mehr Autos kompatibel zu machen.

Ob und wie gut das System funktioniert ist noch nicht bekannt. Wir sind aber schon jetzt sehr gespannt auf die ersten Berichte …

Kommentar abgeben