Hyundai i30 Fastback N vor dem Debüt

1. Oktober 2018
660 Views
Aktuelles

Die bisherige Version dieses ziemlich scharfen Vertreters der Kompaktklasse hat in weiten Bereichen überzeugt, vor allem die radikale Auslegung im Bereich Fahrdynamik und Sound sind uns in Erinnerung geblieben. Jetzt bekommt er auch noch eine weitere, mehr auf die Optik fokussierte Facette spendiert, nämlich ein elegantes Heck, welches den i30 N zum i30 Fastback N macht. Vorgestellt soll das Fahrzeug erst Anfang Oktober in Paris werden, dennoch sind schon einige Informationen zum neuen Koreaner verfügbar.

Wie schon beim Kompakten wird es auch hier wieder zwei Versionen des Wagens geben, nämlich der i30 Fastback N mit 250 PS und 353 Nm (beziehungsweise 378 Nm mit kurzzeitigem Overboost) und der i30 Fastback N Performance mit 275 PS und dem selben Drehmoment, hier ist dann allerdings auch wie gehabt die Sportabgasanlage mit variabler Klappensteuerung sowie eine elektronisch geregelte Differenzialsperre mit an Bord. Was allerdings beim Schönling neu ist: beide Motoren erfüllen die neue Abgasnorm Euro 6d-Temp.

Die Auswahl an Assistenzsysteme und Ausstattung im Bereich Multimedia bleibt gleich, optisch hat sich im Vergleich zum 5-Türer im Bereich des Interieur und des Exterieur (natürlich bis auf das Heck) nichts Neues eingeschlichen, einzig die auf den Bildern und im Video zu sehende Farbe „Shadow Grey“ bleibt exklusiv dem Fastback vorbehalten.

Apropos Video: Hyundai hat einen kleinen, hochkarätig besetzten Film produziert, in dem ein vermeintlicher Weltrekordversuch in Angriff genommen wurde – aber seht besser selbst:

PS: In Österreich wird der Fastback N erstmals bei der Vienna Autoshow 2019 zu sehen sein.

Kommentar abgeben