Hyundai Sonata 2,4i Style

4. August 2005
950 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:161 PS
Testverbrauch:10,8 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:26.200 Euro

Nicht nur optisch sehr europäisch ausgelegt: neuer Hyundai Sonata

Koreanische Hersteller hatten noch nie Probleme, Stadtfiltzer oder Vans auf dem europäischen Markt unter die Leute zu bringen. Der niedrige Preis ist bei solchen Vernunft-Autos einfach ein unschlagbares Argument. Bei größeren Limousinen sieht die Sache schon etwas anders aus, da zählt neben den Kosten auch ein gewisses Design- und Qualitäts-Niveau. In beiden Kategorien hat der neue Hyundai Sonata einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht. Orientiert haben sich die Hyundai-Leute unübersehbar an europäischen Vorbildern, wie diverse Design-Anleihen dokumentieren. Vorbei sind jedenfalls die Zeiten verspielter Linien, innen wie außen wirkt alles aufgeräumt und zielgerichtet.
Generell ist die herausragende Eigenschaft des neuen Sonata seine – durchaus positive – Unauffälligkeit. Nirgends leistet er sich wirkliche Schwächen, das Gesamtpaket ist aufgrund der guten Ausstattung, des großen Kofferraums und nicht zuletzt des mehr als fairen Preises stimmig. Einzig der Motor überzeugt nicht wirklich. Der Vierzylinder verfügt zwar über viel Hubraum, Temperament und Drehfreude gehören aber nicht zu seinen Atouts. Abgesehen davon bleibt ein Benziner mit 161 PS hierzulande ohnehin ein Minderheiten-Programm. Kein Grund zur Sorge, denn nächstes Jahr wird ein Zweiliter-Diesel mit 135 PS nachgereicht. Damit sollte auch der Sonata in Österreich genug Anhänger finden.

TECHNIK
R4, 16V, 2359 ccm, 119 kW (161 PS) bei 5800/min, max. Drehmoment 219 Nm bei 4250/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Doppelquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Mehrlenkerachse, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4800/1832/1475 mm, Radstand 2730 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,92 m, Servo, Reifendimension 225/50 R 17, Tankinhalt 70 l, Reichweite (bis Tankreserve) 585 km, Kofferraumvolumen 523 l, Leergewicht 1495 kg, zul. Gesamtgew. 2030 kg, max. Anh.-Last 1700 kg, 0-100 km/h 8,8 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 9,1 sec, Spitze 215 km/h, Steuer (jährl.) EUR 627, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 11,8/6,5/ 8,5 l, Testverbrauch 10,8 l ROZ 91
Preis: EUR 26.200,-

FAHREN & FÜHLEN
Der ruhige Vierzylinder arbeitet kultiviert und laufruhig, dreht unwillig hoch und bietet ausreichenden Durchzug. Starkes Lastwechsel-Rucken in den unteren Gängen. Geringe Abroll- und Windgeräusche. Gute Traktion, das Fahrwerk ist komfortabel abgestimmt. Lenkung: mäßig direkt und exakt mit ausreichenden Rückstellkräften. Das Eigenlenkverhalten ist brav untersteuernd ausgelegt, das Heck frei von Lastwechsel-Tücken. Exakte, aber eher ruppige Schaltung mit etwas zu weit vorne positioniertem Hebel. Die Bremsen arbeiten kraftvoll, sind fading-resistent und fein zu dosieren. Die Sitze sind auch für groß Gewachsene ausreichend dimensioniert, aber schwach konturiert.

PLATZ & NUTZ
Das Platz-Niveau liegt in beiden Reihen über dem Klassenschnitt, vor allem der Fond-Knieraum hat Oberklasse-Niveau. Glattflächiger und großer Kofferraum mit Kleinzeug-Fach, aber relativ hoher Ladekante und ohne Verzurrösen. Erweiterbar mittels 2:1 umklappbarer Fondlehne. Nicht übermäßig viele, aber gut nutzbare Ablagen. Bis auf zu kleinen und schlecht erreichbaren Knopf für den Bordcomputer tadellose Ergonomie, angenehme Sitzposition. Gute Übersicht nach vorn, nach hinten aufgrund der flachen Heckscheibe aber eingeschränkt – dennoch problemloses Rangieren dank kleinem Wendekreis und serienmäßiger Einpark-Hilfe. Fein: Fernentriegelung für Tankdeckel und Kofferraum, heizbare Frontscheibe.

DRAN & DRIN
Die Top-Ausstattung Style“ bietet serienmäßig unter anderem Aluräder, E-Fahrersitz, Klimaautomatik, Lederpolsterung inklusive Sitzheizung vorne, FB-Zentralsperre, E-Außenspiegel, vier E-Fensterheber, Alarm etc. Die Extra-Liste ist dafür mager: Metallic-Lack und Viergang-Automatik. Nicht erhältlich: Navigation, Xenon und Tempomat. Durchaus gute Verarbeitung, nicht durchgehend hochwertige Materialien, schmutzanfällig-helle Stoffe. Gefälliges Design innen wie außen.

SICHER & GRÜN
Tadellose Basis-Sicherheit: zwei Front- und Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, ABS, Bremsassistent, Stabilitätskontrolle, Isofix-Halterungen. Alle fünf Sitzplätze verfügen über Dreipunktgurte und Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 m, hinten nur bis 1,65 m). Grün-Check OK, passabler Verbrauch.

PREIS & WERT
Auch mit gehobener Ausstattung ein echtes Sonderangebot: Die Konkurrenz aus Korea ist entweder leicht teurer (Kia Magentis, 169 PS) oder schwächer (Chevrolet Evanda, 131 PS). Werthaltung bei so viel Benzin-PS eher düster, Zuverlässigkeit dafür gut. Drei Jahre Neuwagen-Garantie inklusive Mobilitäts-Schutz, nur sechs Jahre Antidurchrost-Versprechen. Durchschnittlich dichtes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel alle 15.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Vollwertige Fernost-Limousine ohne Schwächen zum günstigen Preis.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 5/2005

Kommentar abgeben