VW Phaeton V6 TDI 4motion

29. Juli 2005
1.826 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:VW
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:225 PS
Testverbrauch:10,2 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:68.000 Euro

Jetzt auch mit Sechszylinder-Diesel zu haben: VW-Flaggschiff Phaeton

Dass das seit zwei Jahren erhältliche VW-Flaggschiff kein Verkaufsrenner ist, ist hinlänglich bekannt. Dass die Gründe dafür weniger in mangelnden Qualitäten des Phaeton zu suchen sind als im mangelnden Prestige, auch. Vielleicht hat aber auch nur die richtige Motorisierung gefehlt. Fürs diesel-verliebte Europa gab´s bislang ja nur den bulligen V10 mit 313 PS, und der war vielen schlicht zu viel des Guten. Jetzt scheint die motorische Ideal-Besetzung endlich gefunden: Der aus Audi A6 und A8 bekannte Dreiliter-TDI findet nach dem Touareg (siehe letzte Ausgabe) nun auch seinen Weg unter die Phaeton-Haube.
Nicht nur dass der V6 fast 40.000 Euro günstiger ist als der Zehnzylinder-Diesel, er wirkt auch spürbar harmonischer: Zum einen bietet er eine angenehmere Leistungsentfaltung, zum anderen ist er weniger frontlastig – und natürlich auch weniger durstig. Und souverän wissen auch 225 PS beziehungsweise 450 Nm die weit über zwei Tonnen schwere Allrad-Limousine zu bewegen.
Kein Wunder also, dass der neue Selbstzünder rund 60 Prozent der Verkäufe des Top-VW ausmachen wird. So bleibt als einziges Manko wirklich nur noch das mangelnde Prestige des Phaeton. Doch in wirtschaftlich mageren Zeiten wie diesen kann es auch – Stichwort Außenwirkung – ein Vorteil sein, wenn der Generaldirektor im Volkswagen vorfährt.

TECHNIK
V6, 24V, Turbo, 2967 ccm, 165 kW (225 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 450 Nm bei 1400/min, Sechsgang-Automatik mit Tipp-Schaltung, Allradantrieb, vorne: obere und untere Querlenker, Stabilisator, Luftfederung mit Dämpfer-Regelung, hinten: Trapezlenkerachse, Stabilisator, Luftfederung mit Dämpfer-Regelung, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 5055/1903/1450 mm, Radstand 2881 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,0 m, Servo, Reifendimension 235/55 R 17, Tankinhalt 90 l, Reichweite (bis Tankreserve) 785 km, Kofferraumvo-lumen 500 l, Leergewicht 2158 kg, zul. Gesamtgew. 2760 kg, max. Anh.-Last 2500 kg, 0-100 km/h 8,8 sec, Spitze 234 km/h, Steuer (jährl.) EUR 930,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 12,9/7,7/9,6 l, Testverbrauch 10,2 l Diesel
Preis: EUR 68.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der V6-TDI ist sehr gut gedämmt, zieht vom Leerlauf weg praktisch ohne Turboloch los, bietet ein breites nutzbares Drehzahlband und stets bulligen Durchzug. Kongenialer Partner: die sanft & schnell schaltende Sechsgang-Automatik, Sport- und Tipp-Modus (gegen Aufpreis übers Volant) unnötig. Lenkung: gerade richtig schwergängig, präzise, ausreichend direkt, großes Volant. Bremsen: fein zu dosieren, kräftig, fading-immun. Das Luftfeder-Fahrwerk bietet hohes Schluckvermögen, kaum Seitenneigung, lediglich zartes Untersteuern sowie keine Lastwechsel-Tücken in schnellen Kurven. Top-Traktion dank Allrad. Die optionalen Komfortsitze: vielfach verstellbar, groß, hoher Langstrecken-Komfort, Seitenhalt eher mäßig.

PLATZ & NUTZ
Üppiges Passagier-Platzangebot, Kofferraum im Klassen-Schnitt, jedenfalls gut nutzbar sowie mit Verzurrösen und Kleinzeug-Fächern bestückt, Skisack und Gepäcknetz gegen Aufpreis. Durchschnittliche Ablagen-Auswahl, Türfächer schlecht zu erreichen. Fein: gute Ergonomie (inkl. zentralem Bedien-System), zugfreie Klima, Lenkrad zieht sich beim Aussteigen zurück. Minus: Scheinwerfer-Automatik und Einparkhilfe nur gegen Aufpreis, schlechte Sicht nach hinten, etwas zu tief platzierte Fensterheber-Tasten.

DRAN & DRIN
Passable Serienausstattung inklusive Audio-System mit CD-Wechsler, Alurädern, Tempomat, Holz-Dekor, E-Vordersitzen, Xenon, Regensensor und Holz-Dekor. Zahlreiche Extras bis hin zu Keyless Access“, Radar-Tempomat, Navigation, TV, kühlbaren Massage-Sitzen, Lederpolsterung, 18- oder 19-Zoll-Rädern, Memory, Lenkrad-Heizung, Solar-Schiebedach und Türzuzieh-Hilfe. Hervorragende Material- und Verarbeitungs-Qualität, zurückhaltend-konservatives Design.

SICHER & GRÜN
acht Airbags (Frontairbag beifahrerseitig deaktivierbar), ESP, Bremsassistent, fünf Dreipunktgurte und Kopfstützen (vorne aktiv, hinten reichen sie bis
1,85 m Körpergröße), Isofix. Kleiner Umwelt-Patzer: Glanz-Lack nicht auf Wasserbasis. Grün-Plus: serienmäßiger Partikelfilter. Verbrauch vergleichsweise sparsam.

PREIS & WERT
Etwas günstiger als BMW 7er, Mercedes S und Audi A8, den beiden Erstgenannten hat der Phaeton auch den Allradantrieb voraus. Werthaltung im Klassen-Schnitt. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie, lebenslange Mobilitäts-garantie bei Service-Treue (Intervalle verschleiß-abhängig), zwölf Jahre Antidurchrost-Versprechen, sehr dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Hochwertige & souveräne Luxus-Limousine für den selbstbewussten Understatement-Fan.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 4/2005

Kommentar abgeben