Test Opel Corsa Electric

16. April 2024
Keine Kommentare
480 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Opel
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Elektro
Leistung:136 PS
Testverbrauch:21,8 kWh/100km
Modelljahr:2024
Grundpreis:33.999 Euro

Test Opel Corsa Electric: Der Corsa war hierzulande im vergangenen Jahr der meistverkaufte Opel. Für den begehrten Kleinwagen ist nun die facegeliftete Generation verfügbar. Das Update ist bereits auf den ersten Blick erkennbar, der Corsa trägt nun den modellübergreifend eingesetzten Kühlergrill namens „Vizor“ sowie den Modell-Schriftzug zentral am Heck. Zudem sind Matrix-LED-Scheinwerfer und ein zehn Zoll großes Multimediasystem ­verfügbar. Unser Testwagen muss allerdings ohne die letzten beiden „Goodies“ auskommen, sie sind für die getestete Basis-Version nicht zu haben. 

Als von uns ausgefasster (wie bisher 136 PS starker) Stromer kommt der Corsa auf 33.999 Euro. Der genau gleich starke, brandneue Mildhybrid ist mit allen Extras bestückt deutlich günstiger in der Anschaffung. Erst wenn die Förderung für Privatpersonen von 5000 Euro geltend gemacht wird, kommt die Strom-Version mit Basis-Ausstattung billiger. Zusätzlich zum nicht besonders attraktiven Tarif spricht die Praxis-Reichweite gegen den „Electric“: Bei winterlichen Bedingungen waren nur rund 200 Kilometer drin – trotz serienmäßiger Wärmepumpe. Besser soll das neue Antriebspaket mit 20 PS mehr und von 46 auf 51 kWh netto vergrößerter Batterie performen – es kostet jedoch 4200 Euro Aufpreis. 

Die genaue Bewertung des Test Opel Corsa Electric lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe März 2024 von Alles Auto, hier online zu bestellen.

Foto: Robert May

Motor & Getriebe

Ausreichend kräftiger Elektromotor, im Eco-Modus mit deutlich reduzierter Leistung. Kein künstlicher Sound. Verstärkte Rekuperation per Knopfdruck, Ein-Pedal-Fahren ist aber nicht möglich.

Fahrwerk & Traktion

Komfortables Fahrwerk. In schnellen Kurven ist das hohe Leergewicht spürbar, Untersteuern hält sich dennoch in Grenzen. Insgesamt sehr fahrsicher. Lenkung nur im Sport-Modus schwergängig. Bremsen OK, keine Probleme in Sachen Traktion.

Bedienung & Multimedia

Angenehme Sitzposition, bequemes Gestühl. Einfache und logische Bedienung samt Lautstärken-Drehregler, simples und damit schnell durchschautes Multimediasystem. Smartphone-Anbindung via Kabel, kein induktives Handy­laden verfügbar. Klar ablesbare ­Digital-Instrumente, recht gute Übersicht.  

Innen- & Kofferraum

Vorne passable Platzverhältnisse, im Fond wird es für Erwachsene eng. Gut nutzbarer, aber nicht besonders großer Kofferraum. Die Fondlehnen sind im Verhältnis 2:1 teil- und umlegbar, der Ladeboden weist dann aber eine erhebliche Stufe auf. 

Dran & Drin

Im Basis-Trimm nur mit dem Nötigsten bestückt: Klimaautomatik und Aluräder gehören zur Mitgift, DAB-Tuner, schlüsselloser Zugang oder Adaptiv-Tempomat für die Basis-Version nicht verfügbar. Die wenigen Extras sind zu Paketen gebündelt. Annehmbare Materialien, knarzfreie Verar­beitung.

Schutz & Sicherheit

Klassenübliches Airbag-Aufkommen, in Sachen Assistenzsysteme deutlich unterm Kleinwagen-Schnitt.

Reichweite & Laden

Bei winterlichen Bedingungen mit empfindlicher Reichweiten-Schwäche. Wechselstromladen serienmäßig nur mit 3,7 kW möglich, Gleichstromladen immerhin mit 100 kW.

Preis & Kosten

Gesalzener Preis, als fünftüriger elektrischer Kleinwagen jedoch nur mit Konkurrenz im eigenen Haus in Form des noch teureren Peugeot 208. Lange Service-Intervalle, dichtes Werkstatt-Netz. Nur zwei Jahre Fahrzeug-Garantie, acht gibt es auf die Batte­rie. Hoher Stromverbrauch.

Pragmatisches, aber nicht unhübsches Corsa-Cockpit. Bei der Basis-Version muss man ein Kunststoff-Lenkrad angreifen. 

[vc_row][vc_column][vc_column_text css=""]Test Opel Corsa Electric: Der Corsa war hierzulande im vergangenen Jahr der meistverkaufte Opel. Für den begehrten Kleinwagen ist nun die facegeliftete Generation verfügbar. Das Update ist bereits auf den ersten Blick erkennbar, der Corsa trägt nun den modellübergreifend eingesetzten Kühlergrill namens „Vizor“ sowie den Modell-Schriftzug zentral am Heck. Zudem sind Matrix-LED-Scheinwerfer und ein zehn Zoll großes Multimediasystem ­verfügbar. Unser Testwagen muss allerdings ohne die letzten beiden „Goodies“ auskommen, sie sind für die getestete Basis-Version nicht zu haben.  Als von uns ausgefasster (wie bisher 136 PS starker) Stromer kommt der Corsa auf 33.999 Euro. Der genau gleich starke, brandneue Mildhybrid ist mit allen Extras bestückt deutlich günstiger in der Anschaffung. Erst wenn die Förderung für Privatpersonen von 5000 Euro geltend gemacht wird, kommt die Strom-Version mit Basis-Ausstattung billiger. Zusätzlich zum nicht besonders attraktiven Tarif spricht die Praxis-Reichweite gegen den „Electric“: Bei winterlichen Bedingungen waren nur rund 200 Kilometer drin – trotz serienmäßiger Wärmepumpe. Besser soll das neue Antriebspaket mit 20 PS mehr und von 46 auf 51 kWh netto vergrößerter Batterie performen – es kostet jedoch 4200 Euro Aufpreis.  Die genaue Bewertung des Test Opel Corsa Electric lesen Sie unten. Dieser Test erschien übrigens mit vielen weiteren in der Ausgabe März 2024 von Alles Auto, hier online zu bestellen. Foto: Robert May [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text css="" el_class="testkategorien"] Motor & Getriebe Ausreichend kräftiger Elektromotor, im Eco-Modus mit deutlich reduzierter Leistung. Kein künstlicher Sound. Verstärkte Rekuperation per Knopfdruck, Ein-Pedal-Fahren ist aber nicht möglich. Fahrwerk & Traktion Komfortables Fahrwerk. In schnellen Kurven ist das hohe Leergewicht spürbar, Untersteuern hält sich dennoch in Grenzen. Insgesamt sehr fahrsicher. Lenkung nur im Sport-Modus schwergängig. Bremsen OK, keine Probleme in Sachen Traktion. Bedienung & Multimedia Angenehme Sitzposition, bequemes Gestühl. Einfache und logische Bedienung samt Lautstärken-Drehregler, simples und damit schnell durchschautes Multimediasystem. Smartphone-Anbindung via Kabel, kein induktives Handy­laden verfügbar. Klar ablesbare ­Digital-Instrumente, recht gute Übersicht.   Innen- & Kofferraum Vorne passable Platzverhältnisse, im Fond wird es für Erwachsene eng. Gut nutzbarer, aber nicht besonders großer Kofferraum. Die Fondlehnen sind im Verhältnis 2:1 teil- und umlegbar, der Ladeboden weist dann aber eine erhebliche Stufe auf.  Dran & Drin Im Basis-Trimm nur mit dem Nötigsten bestückt: Klimaautomatik und Aluräder gehören zur Mitgift, DAB-Tuner, schlüsselloser Zugang oder Adaptiv-Tempomat für die Basis-Version nicht verfügbar. Die wenigen Extras sind zu Paketen gebündelt. Annehmbare Materialien, knarzfreie Verar­beitung. Schutz & Sicherheit Klassenübliches Airbag-Aufkommen, in Sachen Assistenzsysteme deutlich unterm Kleinwagen-Schnitt. Reichweite & Laden Bei winterlichen Bedingungen mit empfindlicher Reichweiten-Schwäche. Wechselstromladen serienmäßig nur mit 3,7 kW möglich, Gleichstromladen immerhin mit 100 kW. Preis & Kosten Gesalzener Preis, als fünftüriger elektrischer Kleinwagen jedoch nur mit Konkurrenz im eigenen Haus in Form des noch teureren Peugeot 208. Lange Service-Intervalle, dichtes Werkstatt-Netz. Nur zwei Jahre Fahrzeug-Garantie, acht gibt es auf die Batte­rie. Hoher Stromverbrauch.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1713296608618{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1713295859460{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Pragmatisches, aber nicht unhübsches Corsa-Cockpit. Bei der Basis-Version muss man ein Kunststoff-Lenkrad angreifen. [/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43"][vc_column_text css=""]Synchronmotor, Spitzenleistung 136 PS (100 kW), Dauerleistung…

5.3

FAZIT

Optisch moderner Elektro-Kleinwagen, sonst ohne viel Glanz.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
5

Synchronmotor, Spitzenleistung 136 PS (100 kW), Dauerleistung 78 PS (57 kW), max. Drehmoment 260 Nm, Akku (netto) 46 kWh, Vorderradantrieb mit fixer Übersetzung, Scheibenbremsen v/h (v bel.)

L/B/H 4061/1765/1435 mm, Radstand 2538 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,7 m, Reifendimension 195/55 R 16, Kofferraumvolumen 267–1024 l, Leergewicht (EU) 1530 kg, zul. Gesamtgewicht 1920 kg

0–100 km/h 8,7 sec, 60–100 km/h 5,8 sec, Spitze 150 km/h, Steuer (jährl.) keine, Werkstätten in Österreich 165, Service alle 25.000 km (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch kombiniert 15,8 kWh, Testverbrauch 21,8 kWh, Reichweite Norm/Test 354/210 km, Ladedauer bei 11 kW (100%) 6,74 Std, bei 100 kW Gleichstrom (80%) 30 Min

sechs Airbags, Notbrems- und Spurhalte-Assistent, Verkehrszeichenerkennung, LED-Scheinwerfer, Fernlicht-Automatik, Licht- und Regensensor, Klimaautomatik, vier E-Fensterheber, 7 Zoll Touchscreen-Multimediasystem mit 6 LS, Android Auto und Apple CarPlay, Bluetooth für Telefon und Audio, Innenspiegel automatisch abblendend, Multifunktions-Lenkrad, Einparkhilfe hinten, Wärmepumpe, 16- Zoll-Aluräder etc.

LED-Nebelscheinwerfer € 265,–, Park & Go Paket (Einparkhilfe vorne und hinten, 180- Grad-Rückfahrkamera, Toterwinkel-Warner, Außenspiegel el. klapp- und heizbar) 597,–, Komfort Paket (Sitzheizung vorne, heizbares Kunstlederlenkrad, Mittelarmlehne vorne, Beifahrersitz sechsfach verstellbar) 600,–, On-Board-Charger 11 kW € 499,–, Metallic-Lackierung schwarz oder blau € 599,–, Metallic-Lackierung grau oder weiß € 299,–