Kommt ein Skoda Karoq vRS?

23. Mai 2017
3.037 Views
Aktuelles

Der SUV-Markt boomt und wird nicht nur im Straßenbild immer dominanter, sondern vor allem auch stetig breiter und differenzierter. In einer Welt, in der die vermeintlichen Softroader immer mehr Rollen ausfüllen müssen, wird nun freilich auch mehr und mehr auf die unter uns gespäht, für die es gern ein bisserl sportlicher sein darf.

Seat hat diesbezüglich ja bereits bestätigt, dass die einen Ateca Cupra bringen wollen. Nun fängt auch Bernhard Maier – seines Zeichen Chef bei Skoda – laut an über ein entsprechendes Modell nachzudenken. Während der Enthüllung des Karoq in Schweden meinte er in einem Gespräch mit Autocar, dass der Bedarf nach einem solchen Auto definitiv gegeben sei, aber:

„Wir evaluieren dieses Thema gerade. Wir haben im Moment noch keine finale Entscheidung getroffen, aber wir werden es definitiv ausgiebig diskutieren.“

Sollte der Karoq vRS kommen, würde er sich höchstwahrscheinlich sehr unverholen und direkt mit dem Ateca Cupra anlegen, zumal er wohl auch den selben 300 PS-Vierzylinder mit Turboaufladung bekäme.

Wir sind aber skeptisch. Immerhin wäre es für Skoda schon ein äußerst mutiger Zug ein solches Modell zu bringen. Vor allem in Hinblick darauf, dass man erst unlängst offiziell gemacht hat beim Fabia die vRS-Modelle aufzulassen. So bleibt der Octavia der einzige Skoda, der noch als vRS zu haben ist – und der ist doch deutlich weniger kräftig und wirkt immer noch „vernünftig“ genug um zum Markenimage von Skoda zu passen.

Kommentar abgeben