Mazda MPV 2,0 CD136 TE

15. Juli 2004
Keine Kommentare
2.931 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mazda
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:136 PS
Testverbrauch:8,2 l/100km
Modelljahr:2004
Grundpreis:30.990 Euro

Optisch aufgefrischt und ab sofort auch als Sechssitzer zu haben: Mazda MPV

Die Unerlässlichkeit eines Selbstzünders im Modell-Programm zeigt sich besonders drastisch bei den Verkaufszahlen des Mazda MPV: Der Absatz der Großraumlimousine stieg nämlich explosionsartig von 53 Einheiten im Jahr 2001 – also vor Einführung des Commonrail-Diesels – auf 864 verkaufte Stück im vergangenen Jahr. Besser spät selbstgezündet, als gar nicht. Der 2,3-Liter-Benziner mit 141 PS bleibt dennoch im Angebot der kürzlich facegelifteten MPV-Generation.
Apropos Facelift: Optisch neu am vorsteuerabzugsfähigen Mazda-Van ist die überarbeitete Front mit Klarglasscheinwerfern sowie die neu gestalteten Heckleuchten. Das Fahrwerk wurde mittels neuer Dämpfer gestrafft, die Bremsanlage optimiert – ab sofort beißen auch hinten Scheibenbremsen zu. Weitere Novitäten: eine serienmäßige Traktionskontrolle und das griffige Dreispeichen-Lenkrad aus dem Mazda6.
Ab sofort ist neben den bekannten Fünf- und Siebensitzer-Versionen auch eine Sechssitzer-Variante erhältlich: Preislich identisch mit dem Siebensitzer verfügt diese über eine vollständig im Fahrzeugboden versenkbare Bank in Reihe drei. Das Gestühl in der zweiten Reihe lässt sich zudem seitlich verschieben, um den Zustieg in die letzte Reihe zu erleichtern. Ob das die nächste zündende Idee ist, wird die Verkaufs-Statistik zeigen.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 1998 ccm, 100 kW (136 PS) bei 3500/min, max. Drehmoment 310 Nm bei 2000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Querlenker, Stabilisator, Stoßdämpfer, hinten: Torsionsachse, Stabilisator, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4805/1830/1785 mm, Radstand 2840 mm, 6/7 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Servo, Reifendimension 215/60 R 16, Tankinhalt 75 l, Reichw. (bis Tankreserve) 790 km, Kofferraumvolumen 294/866-2745 l, Leergewicht 1800 kg, zul. Gesamtgewicht 2395 kg, 0-100 km/h 13,2 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,3 sec, Spitze 176 km/h, Steuer (jährl.) EUR 501,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 8,6/6,2/7,1 l, Testverbrauch 8,2 l Diesel
Preis: EUR 30.990,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Zweiliter-Common-rail-Diesel springt nach kurzer Vorglühzeit an und liefert nach Überwinden eines kleinen Turbolochs trotz 1,8 Tonnen Fahrzeuggewicht ordentliche Fahrleistungen. Im Kaltlauf raues, später zurückhaltendes Diesel-Brummen. Straffes Fahrwerk mit ausreichend Restkomfort und zarter Untersteuer-Tendenz in schnellen Kurven, keine Lastwechselanfälligkeit. Eher indirekte, präzise Lenkung, im richtigen Maße leichtgängig, geringe Antriebseinflüsse spürbar. Gut abgestuftes, etwas schwergängiges und beim Testwagen hakeliges Getriebe. Wirkungsvolle, gut dosierbare Bremsen. Straff-gepolsterte Sitze mit ausreichend Schenkelauflage und Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Grundsätzlich großzügiges Raumangebot, in der dritten Sitzreihe jedoch mäßige Kopffreiheit. Nach Ausbau der dritten Sitzreihe riesiger Kofferraum, noch erweiterbar durch Entfernen sämtlicher Fond-Möbel – alle Einzelsitze sind längsverschiebbar und mit neigungsverstellbaren Lehnen versehen. Plus: zwei Schiebetüren samt E-Fensterheber, gute Übersicht dank van-typisch erhöhter Sitzposition. Großer Tank. Praktische Lade unter dem Beifahrersitz, sonst durchschnittliches Ablagen-Angebot. Minus: Lenkrad nur höhenverstellbar, One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig.

DRAN & DRIN
Serien-Mitgift bei der besseren Ausstattungsstufe TE: FB-Zentralsperre, Klimaanlage (inklusive separater Fond-Regelung), CD-Radio mit Lenkrad-FB und 8 LS, vier E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Lederlenkrad, Bordcomputer, höhenverstellbarer Fahrersitz, Aluräder, Nebelscheinwerfer etc. Extra-Liste: Navigation, Lederpolsterung (Fahrersitzheizung optional dazu), Einparkhilfe, Standheizung, Metallic. Automatik nicht erhältlich. Solide verarbeitet, strapazfähige Materialien allerorts, nettes Carbon-Dekor. Unauffälliges Design.

SICHER & GRÜN
Serien-Sicherheit: Front- und Seitenairbags vorne, ABS, Bremsassistent, Traktionskontrolle, für alle Sitze Dreipunktgurte und Kopfstützen (reichen vorne und in Reihe zwei bis 1,90 m, in der dritten Reihe auch noch bis 1,85 m Körpergröße). Zwei Isofix-Halterungen in der zweiten Sitzreihe. Keine Kopfairbags und kein ESP erhältlich. Lacke nur teilweise auf Wasserbasis, durchschnittlicher Verbrauch.

PREIS & WERT
Preislich deutlich unter den Mitbewerbern wie Citroën C8, Toyota Previa, VW Sharan, Ford Galaxy, Renault Espace oder Chrysler Voyager. Nur der Kia Carnival unterbietet den Mazda MPV. Durchschnittliche Werthaltung, hohe Zuverlässigkeit. Drei Jahre Neuwagen-Garantie, zehn Jahre Mobilitätsgarantie (bei Service-Treue), zwölf Jahre Antidurchrost-Versprechen. Inspektion und Ölwechsel alle 20.000 km, dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Preislich attraktiver Van mit hohem Praxiswert und vernünftiger Diesel-Motorisierung

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 3/2004

Fotos: Alois Rottensteiner