Mazda6 Sport CD140 TE Plus

23. April 2008
2.462 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mazda
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:140 PS
Testverbrauch:6,9 l/100km
Modelljahr:2008
Grundpreis:29.930 Euro

Mit Dieselmotor hat der Mazda6 wieder das Zeug zum bestverkauften Mittelklasse-Japaner

In keinem Segment werden so viele Diesel gekauft wie in der Mittelklasse – derzeit noch immer rund 85 Prozent. Auch wenn also Mazda Österreich von regem Zuspruch zu den bislang ausschließlich verfügbaren Benzin-Modellen des neuen 6er spricht, so richtig los geht das Geschäft erst jetzt mit dem Selbstzünder.
Dieser hat vorerst 140 PS (gegen Jahresende kommt noch ein stärkeres Aggregat) und schiebt bereits ab 1500 Touren fast verzögerungsfrei an. Subjektiv geht der Diesel-Mazda sogar besser, als die Werksangaben erwarten ließen. Und das trotz der langen Getriebeübersetzung, die bei Autobahntempo Verbrauch & Geräusch senkt. Von Lenkung und Fahrwerk des Japaners haben wir bereits in unserem großen Test über den 2,5i GTA im letzten Heft geschwärmt. Die zivile Limousine ist eine Spur komfortabler abgestimmt, aber kaum weniger agil.
Im Test hatten wir diesmal den gegenüber der Limousine um 500 Euro teureren Fünftürer. Erst bei diesem kommt die umlegbare Fondbank so richtig zur Geltung, die beim Vorklappen der Lehnen gleichzeitig die Sitzflächen absenkt. Und mehr als zwei Meter ebene Ladefläche freigibt.

FAHREN & FÜHLEN
Der Zweiliter-Diesel ist hervorragend gedämmt und bietet spontanen Durchzug schon ab dem Drehzahlkeller. Ansprechende Fahrleistungen. Leichtgängige und präzise Schaltung über optimal platzierten Hebel. Federung straff-komfortabel. Neutrales und sicheres Fahrverhalten ohne Lastwechsel-Tücken. Exakte, nicht allzu direkte Lenkung. Standfeste Bremsen. Gut konturierte Vordersitze mit wenig Schenkelauflage.

PLATZ & NUTZ
Viel Platz für fünf Erwachsene, nur Fond-Kopffreiheit nicht allzu üppig. Großer glattflächiger Kofferraum mit Unterflurfach, über 2:1-Umlege-Lehnen zu einer ebenen Ladefläche erweiterbar. Übersichtliche Instrumente, simple Bedienung (Ausnahme: der umständliche Bordcomputer). Vier One-Touch-Fensterheber, leider keine permanente Zeitanzeige.

DRAN & DRIN
Mazda-Modellpolitik: nicht weniger als sieben Ausstattungs-Stufen, aber keine Extras. TE Plus“ rangiert in der Mitte, höchstens Sitzheizung und Einparkhilfe gehen ab. Strapazfähige Polsterung, optisch ansprechender Kunststoff. 1A-Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Bestückung an Airbags und E-Fahrhilfen auf Klassen-Niveau. Dieselabgase rußgefiltert, günstiger Verbrauch.

PREIS & KOSTEN
Ausstattungsbereinigt kosten Opel Vectra und Renault Laguna etwa gleich viel, Ford Mondeo und Toyota Avensis geringfügig mehr. Drei Jahre Fahrzeug-Garantie, zwölf gegen Durchrosten. Gute Werthaltung zu erwarten.

FAZIT: :
Fahraktiver und geräumiger Fünftürer als interessante Kombi-Alternative.

Ergonomisch einwandfreies, fesches 6er-Cockpit in „TE Plus“-Ausstattung

TECHNIK
R4, 16V, Turbo, 1998 ccm, 103 kW (140 PS) bei 3500/min, max. Drehmoment 330 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4735/1795/1440 mm, Radstand 2725 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimension 215/50 R 17, Tankinhalt 64 l, Reichweite (bis Tankreserve) 840 km, Kofferraumvolumen 499-1250 l, Leergewicht 1455 kg, zul. Gesamtgew. 2075 kg, max. Anh.-Last 1600 kg, 0-100 km/h 10,7 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,5/11,3 sec, Spitze 201 km/h, Steuer (jährl.) EUR 521,40, Werkstätten in Österreich 140, Inspektion/Ölwechsel alle 20.000/20.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,7/5,0/5,6 l, Testverbrauch 6,9 l Diesel (entspricht 182 g/km CO2)
Preis: EUR 29.930,-

Serienausstattung: Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ABS, ESP, Bremsassistent, Isofix, Klimaautomatik, Bose-Soundsystem mit CD-Wechsler und 8 LS, Bluetooth-Freisprecheinr., el. verstell-, beheiz- und klappbare Außenspiegel, aut. abbl. Innenspiegel, Licht- und Regensensor, vier E-Fensterheber, Bordcomputer, Tempomat, Multifunktions-Lederlenkrad, FB-Zentralsperre, Nebelscheinwerfer, Bi-Xenon-Kurvenlicht, Aluräder etc.
Extras: Metallic-Lack EUR 498,-


Foto: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 3/2008

Kommentar abgeben