Mercedes A-Klasse Limousine vorgestellt

27. Juli 2018
1.049 Views
Aktuelles

Die Kompaktwagen-Familie von Mercedes-Benz wächst weiter: Nachdem die neue A-Klasse gerade eben unseren Begriff von Premium-Kompaktwagen neu definiert hat, legen die Stuttgarter Ende 2018 nun mit der A‑Klasse Limousine noch einen drauf. Bei exakt gleichem Radstand von 2.729 Millimetern und identischer Breite ist die Stufenheck-Limousine 18 Millimeter länger als der Fünftürer – macht mit den Proportionen einer dynamischen und zugleich kompakten Limousine mit kurzen Überhängen aber einen auf Schönling.

Auf die Platzverhältnisse wirkt sich das im direkten Vergleich freilich nicht unbedingt positiv, aber auch nicht verheerend aus. Die Kopffreiheit hinten blieb annähernd gleich, der Kofferraum ist mit 420 Litern Fassungsvermögen anständig. Zudem verspricht Mercedes, dass er durch die 950 Millimeter breite Öffnung gut zu beladen sein soll. Ebenfalls hilfreich ist das lange Heck bei der Windschlüpfrigkeit. Mercedes gibt einen cw-Wert von gerade mal 0,22 an. Ein neuer Rekord für Serienfahrzeuge.

 

Zum Start Ende 2018 wird die A-Klasse Limousine mit zwei Motoren angeboten:

  • A 200 (120 kW/163 PS, 250 Nm); mit 7G-DCT Doppelkupplungs­getriebe (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,4-5,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 124-119 g/km)
  • A 180 d mit 7G-DCT Doppelkupplungsgetriebe (85 kW/116 PS), 260 Nm; Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,3-4,0 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 113-107 g/km)

Weitere werden bestimmt folgen.

In Sachen Ausstattung erwartet den geneigten Kunden freilich das exakt gleiche (und somit sehr umfangreiche) Angebot wie beim Fünftürer. Dabei also vor allem das MBUX-System, das Siri- oder Alexa-gleiche Unterhaltungen mit dem Auto erlaubt … sofern man die richtigen Extras wählt, versteht sich. Zumindest die zwei Digitalscreens sind jedenfalls Serie – wenn auch nicht so groß wie auf den Bildern – das sind die 10,25 Zoll großen Top-Modelle. Ohne Aufpreis sind sie 7 Zoll groß. Immerhin immer mit an Bord: der aktive Brems-Assistent und der Aktive Spurhalte-Assistent

Preise stehen noch keine fest.

 

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben