Mercedes S 500 Plug-In Hybrid

16. Dezember 2014
2.104 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:333 PS
Testverbrauch:9,7 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:110.680 Euro

Mercedes ist der erste deutsche Hersteller, der einen an der Steckdose aufladbaren Hybrid in der Luxusklasse anbietet. Aufbauend auf der S-Klasse mit langem Radstand gibt’s ein harmonisches Paket bestehend aus einem doppelt aufgeladenen V6-Benziner und einem Elektromotor. Geschont wird nicht nur die Umwelt, sondern auch Geldbörse, für den grünen S ist nämlich ob des sensatio­nellen Normverbrauchs keine NoVA fällig. So leicht lassen sich fast 20 Tausender gegenüber dem leistungsgleichen S 500 mit V8-Murl einsparen. Das alles freilich auf abgehobenem Niveau.

Die Hybrid-Kehrseite: Das Fahrzeuggewicht steigt um 200 Kilogramm, und der Kofferraum schrumpft batterie-bedingt um 135 Liter auf 395 Liter. In punkto Ver­brauch sind die Prospektwerte natürlich reine Makulatur. Bei unserem Test waren im Alltag deutlich unter zehn Liter möglich. Mit an der Steckdose geladenen Akkus sind in der Praxis etwa 25 Kilometer rein elektrisches Reisen möglich (laut Werk 33). Dazu gibt’s eine vom Akku gespeiste Standheizung und -klimatisierung. Übers Mobiltelefon gesteuert kann so eine gewünschte Innenraum-Temperatur eingestellt werden – sinnvoller Weise dann, wenn der S an der Dose hängt.

Motor & Getriebe – Verbrennungs- und E-Motor arbeiten harmonisch zusammen. Genügend Leistung und Drehmoment für das Fahrzeuggewicht. Lediglich beim Kick-Down etwas träge, so der (kultivierte) V6-Benziner noch starten muss. Unauffällige Automatik.

Fahrwerk & Traktion – Die Luftfederung ist komfortabel, aber keineswegs schwammig. Traktion ob des hohen Drehmoments nicht immer perfekt (Allrad nicht zu haben). Leichtgängige, aber direkte Lenkung. Neutrales Fahrverhalten. ESP schreitet im Notfall motiviert ein.

Cockpit & Bedienung – Ergonomie und Sitzposition ohne Tadel. Das frei konfigurierbare Doppel-Display ist sehr übersichtlich. Die Bedienung muss aber aufgrund der Vielzahl an Funktionen erst studiert werden. Drei Hebel auf der linken Seite des Lenkrads für Blinken, Scheibenwischen, Tempomat, Lenkrad-Heizung und -verstellung sind definitiv zu viel. Touchpad-Bedienfeld nur etwas für Feinfühlige.

Innen- & Kofferraum – Dank Langversion auch hinten luxuriöse Platzverhältnisse. Der Kofferraum ist konzeptbedingt klein und außerdem zerklüftet.

Dran & Drin – Hochwertigste Materialien, 1A-Verarbeitung. Beim Plug-In Hybrid sind viele Extras schon serienmäßig dabei, etwa Voll-LED-Scheinwerfer, Lederpolsterung oder Touchpad. Dennoch lange Extraliste.

Schutz & Sicherheit – Serienmäßig alle erdenklichen Luftpolster und elektrischen Helferlein an Bord. Unglaubliches Aufkommen an modernen Assistenzsystemen (teilweise gegen Aufpreis).

 Sauber & Grün – Absolut gesehen für Leistung und Gewicht niedriger Verbrauch. Bei reiner E-Fahrt (bis etwa 30 Kilometer) natürlich emissionsfrei.

Preis & Kosten – Nicht billig, aber aufgrund der NoVA-Befreiung deutlich günstiger als leitungs­ähnliche V8-Modelle. Zwei Jahre Garantie, sechs Jahre oder 100.000 Kilometer auf die Hybrid-Komponenten. Werthaltung noch offen.

mercedes_s500_plugin_01_may

Kommandozentrale: feinste Materialien und tolle Ausstattung beim Hybridmodell. Vier Fahrprogramme lassen sich auswählen: klassischer Hybrid-Modus, rein elektrisch fahren, den Akku durch den Benziner aufladen oder die elektrische Energie zurückhalten

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Mercedes ist der erste deutsche Hersteller, der einen an der Steckdose aufladbaren Hybrid in der Luxusklasse anbietet. Aufbauend auf der S-Klasse mit langem Radstand gibt’s ein harmonisches Paket bestehend aus einem doppelt aufgeladenen V6-Benziner und einem Elektromotor. Geschont wird nicht nur die Umwelt, sondern auch Geldbörse, für den grünen S ist nämlich ob des sensatio­nellen Normverbrauchs keine NoVA fällig. So leicht lassen sich fast 20 Tausender gegenüber dem leistungsgleichen S 500 mit V8-Murl einsparen. Das alles freilich auf abgehobenem Niveau. Die Hybrid-Kehrseite: Das Fahrzeuggewicht steigt um 200 Kilogramm, und der Kofferraum schrumpft batterie-bedingt um 135 Liter auf 395 Liter. In punkto Ver­brauch sind die Prospektwerte natürlich reine Makulatur. Bei unserem Test waren im Alltag deutlich unter zehn Liter möglich. Mit an der Steckdose geladenen Akkus sind in der Praxis etwa 25 Kilometer rein elektrisches Reisen möglich (laut Werk 33). Dazu gibt’s eine vom Akku gespeiste Standheizung und -klimatisierung. Übers Mobiltelefon gesteuert kann so eine gewünschte Innenraum-Temperatur eingestellt werden – sinnvoller Weise dann, wenn der S an der Dose hängt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Verbrennungs- und E-Motor arbeiten harmonisch zusammen. Genügend Leistung und Drehmoment für das Fahrzeuggewicht. Lediglich beim Kick-Down etwas träge, so der (kultivierte) V6-Benziner noch starten muss. Unauffällige Automatik. Fahrwerk & Traktion - Die Luftfederung ist komfortabel, aber keineswegs schwammig. Traktion ob des hohen Drehmoments nicht immer perfekt (Allrad nicht zu haben). Leichtgängige, aber direkte Lenkung. Neutrales Fahrverhalten. ESP schreitet im Notfall motiviert ein. Cockpit & Bedienung - Ergonomie und Sitzposition ohne Tadel. Das frei konfigurierbare Doppel-Display ist sehr übersichtlich. Die Bedienung muss aber aufgrund der Vielzahl an Funktionen erst studiert werden. Drei Hebel auf der linken Seite des Lenkrads für Blinken, Scheibenwischen, Tempomat, Lenkrad-Heizung und -verstellung sind definitiv zu viel. Touchpad-Bedienfeld nur etwas für Feinfühlige. Innen- & Kofferraum - Dank Langversion auch hinten luxuriöse Platzverhältnisse. Der Kofferraum ist konzeptbedingt klein und außerdem zerklüftet. Dran & Drin - Hochwertigste Materialien, 1A-Verarbeitung. Beim Plug-In Hybrid sind viele Extras schon serienmäßig dabei, etwa Voll-LED-Scheinwerfer, Lederpolsterung oder Touchpad. Dennoch lange Extraliste. Schutz & Sicherheit - Serienmäßig alle erdenklichen Luftpolster und elektrischen Helferlein an Bord. Unglaubliches Aufkommen an modernen Assistenzsystemen (teilweise gegen Aufpreis).  Sauber & Grün - Absolut gesehen für Leistung und Gewicht niedriger Verbrauch. Bei reiner E-Fahrt (bis etwa 30 Kilometer) natürlich emissionsfrei. Preis & Kosten - Nicht billig, aber aufgrund der NoVA-Befreiung deutlich günstiger als leitungs­ähnliche V8-Modelle. Zwei Jahre Garantie, sechs Jahre oder 100.000 Kilometer auf die Hybrid-Komponenten. Werthaltung noch offen.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1454343934931{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1454343905039{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Kommandozentrale: feinste Materialien und tolle Ausstattung beim Hybridmodell. Vier Fahrprogramme lassen sich auswählen: klassischer Hybrid-Modus, rein elektrisch fahren, den Akku durch den Benziner aufladen oder die elektrische Energie zurückhalten[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32478fc0-6856"][vc_column_text]V6, 24V, Bi-Turbo, 2996 ccm, 333 PS (245 kW) bei 5250–6000/min, max. Dreh­moment 480 Nm bei 1600–4000/min, E-Motor: 116 PS (85 kW), 340 Nm, Batterie-Energiegehalt: 8,7 kWh, Systemleistung 442 PS (325 kW) bzw. 650 Nm, Siebengang-Automatik, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 5246/1899/1494 mm, Radstand 3165 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,3 m, Reifendimension v…

9

Fazit

Luxusklasse-Genuss mit gutem Gewissen.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
9

V6, 24V, Bi-Turbo, 2996 ccm, 333 PS (245 kW) bei 5250–6000/min, max. Dreh­moment 480 Nm bei 1600–4000/min, E-Motor: 116 PS (85 kW), 340 Nm, Batterie-Energiegehalt: 8,7 kWh, Systemleistung 442 PS (325 kW) bzw. 650 Nm, Siebengang-Automatik, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 5246/1899/1494 mm, Radstand 3165 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,3 m, Reifendimension v 245/50 R 18, h 275/45 R 18 (Testwagen-Bereifung Dunlop SP Winter Sport 4D h 245/50 R 18), Tankinhalt 70 l, Reichweite 720 km (elektrisch 25 km), Kofferraumvolumen 395 l, Leergewicht 2215 kg, zul. Gesamtgewicht 2825 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 5,2 sec, Spitze 250 km/h, (elektrisch 140 km/h), Steuer (jährl.) € 1864,44, Werkstätten in Österreich 95, Service alle 25.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch 2,8 l, Testver­brauch 9,7 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 65/223 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Notbrems-Assistent, Isofix, autom. abblendende Spiegel, Licht- und Regensensor, beheizb. Multifunktions-Lederlenkrad, Luftfederung, Tempolimit-Assistent, Klimaautomatik, Standheizung und -klimatisierung, Mulimedia- und Navigationssystem inkl. 12,3 Zoll Bildschirm und 10 LS, Bluetooth, WLAN-Hotspot, Touchpad, Voll-Lederausstattung, E-Sitze v und h mit Memory, Voll-LED Scheinwerfer, Einparkhilfe v+h, E-Heckklappe, Türzuzieh-Automatik, Metallic-Lack etc.

Fahrerassistenz-Paket (Radar-Automatik mit Lenkeingriff und Stop & Go-Pilot, Pre-Safe-Bremse, Kreuzungs-Assistent, Toterwinkel-Warner, Spurhalte-Assistent) € 2814,–, Sitzkomfort-Paket (Massage-Funktion, Sitzwangen-Abstützung bei Kurvenfahrt) € 2130,–, Exklusiv Paket (Einstiegsleisten beleuchtet, Nappa-Leder etc.) € 8448,–, Park-Paket (Park-Assistent, Rückfahrkamera, 360 Grad-Kameras) € 1416,–, Sonnenschutz Paket (elektr. Sonnenrollos für Heckscheibe und Fondtüren) € 1242,–, Headup-Display € 1266,–, Panorama-Schiebedach € 1812,–, Burmester 3D-Surround Sound € 7884,–, DVD-Wechsler € 312,– etc.

Kommentar abgeben