Hyundai i20 1,25 Premium

15. Dezember 2014
4.019 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:84 PS
Testverbrauch:6,9 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:15.990 Euro

Ja, es stimmt schon, dass sich der knapp eine Tonne schwere i20 mit dem 1,25 Liter-Benziner etwas untermotorisiert anfühlt. Und ja, er müht sich vor allem beim Überholen und auf der Autobahn etwas ab. Aber wie wichtig ist das? Für die alltäglichen Belange reicht die gebotene Leistung allemal, und gerade in der Kombination aus kleinem Motor und guter Ausstattung mutiert Hyundais Jüngster zur attraktiven Kombination – eine ewig gültige Formel, die auf alle erfolgreichen Autos in Österreich zutrifft. Im Falle des i20 Premium ist dieses Package sogar derart gut ausgefallen, dass auf dem Papier nichts gegen wohlige Verkaufszahlen spricht.

Für nicht einmal 16.000 Euro bietet er sogar Klimaautomatik und Spurhalte-Assistent ab Werk, hat die üblichen fünf Jahre Garantie, einen durch und durch geräumigen Innenraum und ein Gepäckabteil, dessen Volumen manch Kompakten in den Schatten stellt. Was braucht man in der Alpenrepublik mehr? Schönere Materialien im Innenraum zum Beispiel. Oder eine gefühlsechtere Lenkung, die schon seit jeher ein Hyundai-Problem ist. Und etwas mehr Drehmoment vielleicht, doch da sollen Dreizylinder mit Turboaufladung demnächst Abhilfe schaffen.

Motor & Getriebe – Der kleine Vierzylinder läuft gut gedämmt, verlangt für flottes Vorankommen außerhalb der Stadtgrenze nach hohen Drehzahlen. Fünfgang-Getriebe: gut abgestuft, leicht zu schalten.

Fahrwerk & Traktion – Fahrwerk unnötig hart abgestimmt, auf kurzen Wellen etwas stoßig. Dafür agiles Einlenkverhalten, im Grenzbereich erst spät untersteuernd. Lenkung direkt, vor allem um die Mittellage aber nicht exakt. Traktion dank Mini-Drehmoments absolut ausreichend. Bremsen ohne Tadel.

Cockpit & Bedienung – Ergonomie und Bedienung auf hohem Niveau, alles sitzt dort, wo es hingehört. Praktisch: günstige Smartphone-Halterung mit Ladefunktion, drei 12 Volt-Ausgänge im Innenraum. Sitzposition ohne Tadel, die Möbel sind aber zu dünn gepolstert und nur wenig konturiert. Toll: kleiner Wendekreis, gute Rundumsicht. Einparkhilfe gegen Aufpreis.

Innen- & Kofferraum – Luftige Platzverhältnisse vorne wie hinten, nur für die Knie wird’s im Fond etwas eng. Überraschend großer Kofferraum mit hoher Ladekante, einfach zu erweitern mittels 2:1 Umklapp-Fondlehnen. Ladeboden ist eben, wenn der doppelte Boden auf die höchste Position gestellt wird. Gute Rundumsicht, jede Menge Ablagen.

Dran & Drin – Der „Premium“ heißt nicht umsonst so: nahezu voll ausgestattet ab Werk, die Aufpreis-Liste ist überschaubar kurz. Nur mäßig hochwertige Materialien, dafür fehlerfreie Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit – Top: nicht nur sechs Airbags und ESP, auch Kurvenlicht, Isofix, Licht-, Regen­sen­sor und sogar Spurhalte-Assistent ab Werk verbaut. Weitere Assistenz-Systeme nicht zu haben.

Sauber & Grün – Wer hohe Drehzahlen vermeidet, kommt auf attraktive Verbräuche. Unlogisch: Start/Stopp-System für „Premium“ nicht erhältlich.

Preis & Kosten – Derart ausgestattet günstiger als die gesamte deutsche Konkurrenz, auch asiatische Mitbewerber tun sich bei dem Paket schwer. Fein: fünf Jahre Vollgarantie, Wiederverkaufs-Chancen recht gut.

hyundai_i20_04_may

Ergonomisch nahezu perfekt, nur die Sitze sind schlecht gepolstert: gelungener i20-Innenraum. Lenkrad- und Sitzheizung kosten bloß 300 Euro extra.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Ja, es stimmt schon, dass sich der knapp eine Tonne schwere i20 mit dem 1,25 Liter-Benziner etwas untermotorisiert anfühlt. Und ja, er müht sich vor allem beim Überholen und auf der Autobahn etwas ab. Aber wie wichtig ist das? Für die alltäglichen Belange reicht die gebotene Leistung allemal, und gerade in der Kombination aus kleinem Motor und guter Ausstattung mutiert Hyundais Jüngster zur attraktiven Kombination – eine ewig gültige Formel, die auf alle erfolgreichen Autos in Österreich zutrifft. Im Falle des i20 Premium ist dieses Package sogar derart gut ausgefallen, dass auf dem Papier nichts gegen wohlige Verkaufszahlen spricht. Für nicht einmal 16.000 Euro bietet er sogar Klimaautomatik und Spurhalte-Assistent ab Werk, hat die üblichen fünf Jahre Garantie, einen durch und durch geräumigen Innenraum und ein Gepäckabteil, dessen Volumen manch Kompakten in den Schatten stellt. Was braucht man in der Alpenrepublik mehr? Schönere Materialien im Innenraum zum Beispiel. Oder eine gefühlsechtere Lenkung, die schon seit jeher ein Hyundai-Problem ist. Und etwas mehr Drehmoment vielleicht, doch da sollen Dreizylinder mit Turboaufladung demnächst Abhilfe schaffen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kleine Vierzylinder läuft gut gedämmt, verlangt für flottes Vorankommen außerhalb der Stadtgrenze nach hohen Drehzahlen. Fünfgang-Getriebe: gut abgestuft, leicht zu schalten. Fahrwerk & Traktion - Fahrwerk unnötig hart abgestimmt, auf kurzen Wellen etwas stoßig. Dafür agiles Einlenkverhalten, im Grenzbereich erst spät untersteuernd. Lenkung direkt, vor allem um die Mittellage aber nicht exakt. Traktion dank Mini-Drehmoments absolut ausreichend. Bremsen ohne Tadel. Cockpit & Bedienung - Ergonomie und Bedienung auf hohem Niveau, alles sitzt dort, wo es hingehört. Praktisch: günstige Smartphone-Halterung mit Ladefunktion, drei 12 Volt-Ausgänge im Innenraum. Sitzposition ohne Tadel, die Möbel sind aber zu dünn gepolstert und nur wenig konturiert. Toll: kleiner Wendekreis, gute Rundumsicht. Einparkhilfe gegen Aufpreis. Innen- & Kofferraum - Luftige Platzverhältnisse vorne wie hinten, nur für die Knie wird’s im Fond etwas eng. Überraschend großer Kofferraum mit hoher Ladekante, einfach zu erweitern mittels 2:1 Umklapp-Fondlehnen. Ladeboden ist eben, wenn der doppelte Boden auf die höchste Position gestellt wird. Gute Rundumsicht, jede Menge Ablagen. Dran & Drin - Der „Premium“ heißt nicht umsonst so: nahezu voll ausgestattet ab Werk, die Aufpreis-Liste ist überschaubar kurz. Nur mäßig hochwertige Materialien, dafür fehlerfreie Verarbeitung. Schutz & Sicherheit - Top: nicht nur sechs Airbags und ESP, auch Kurvenlicht, Isofix, Licht-, Regen­sen­sor und sogar Spurhalte-Assistent ab Werk verbaut. Weitere Assistenz-Systeme nicht zu haben. Sauber & Grün - Wer hohe Drehzahlen vermeidet, kommt auf attraktive Verbräuche. Unlogisch: Start/Stopp-System für „Premium“ nicht erhältlich. Preis & Kosten - Derart ausgestattet günstiger als die gesamte deutsche Konkurrenz, auch asiatische Mitbewerber tun sich bei dem Paket schwer. Fein: fünf Jahre Vollgarantie, Wiederverkaufs-Chancen recht gut.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1454342837487{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1454342580183{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Ergonomisch nahezu perfekt, nur die Sitze sind schlecht gepolstert: gelungener i20-Innenraum. Lenkrad- und Sitzheizung kosten bloß 300 Euro extra.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32478999-0728"][vc_column_text]R4, 16V, 1248 ccm, 84 PS (62 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 122 Nm bei 4000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4035/1734/1474 mm, Radstand 2570 mm, 5…

7.5

Fazit

Vernünftiger Kleinwagen modernen Zuschnitts mit müdem Motor.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
8

R4, 16V, 1248 ccm, 84 PS (62 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 122 Nm bei 4000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4035/1734/1474 mm, Radstand 2570 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,2 m, Reifendi­mension 195/55 R 16 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Blizzard LM-32), Tankinhalt 50 l, Reichweite 720 km, Kofferraumvolumen 326–1042 l, Leergewicht 980 kg, zul. Gesamtgewicht 1580 kg, max. Anh.-Last 910 kg, 0–100 km/h 13,1 sec, 60–100 km/h (im 4. Gang) 12,9 sec, Spitze 170 km/h, Steuer (jährl.) € 282,72, Werkstätten in Österreich 154, Service alle 15.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/au­ßer­orts/Mix) 4,8/5,1/6,0 l, Testverbrauch 6,9 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 119/159 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, ESP, Berganfahrhilfe, Spurhalte-Assistent, Kurvenlicht, Aluräder, LED-Tagfahrlicht, el. verstell-, beheiz- und klappb. Außenspiegel, abgedunkelte Scheiben ab B-Säule, Klimaautomatik, CD-Radio mit 4 LS sowie USB-Anschluss, Bluetooth für Telefon und Audio, Bordcomputer, autom. abblendb. Innenspiegel, vier E-Fensterheber, Alarm, FB-Zentralsperre, Tempomat, Lederlenkrad mit Radio-FB, Licht- und Regensensor etc.

Winter-Paket (Sitzheizung v, heizb. Lederlenkrad) € 300,–, Panorama-Schie­bedach € 1200,–, Deluxe-Paket (Einparkhilfe v+h, schlüsselloser Zugang, Rückfahr­kamera, Chrom-Applikationen) € 1100,–, Smartphone-Halterung € 96,– etc.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben