Nissan Almera 1,8 16V Luxury

8. Juni 2002
1.251 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Nissan
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:114 PS
Testverbrauch:9,1 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:17.075 Euro

Nissan erneuerte den Almera nicht nur optisch von Grund auf, sondern schraubte ihm auch gleich drei neue Triebwerke unter die Motorhaube. Eines davon, der 2,2-Liter-Diesel mit Direkteinspritzung und 110 PS, wurde bereits in ALLES AUTO 5/2000 ausführlich unter die Lupe genommen. Jetzt ist das Spitzenmodell der Benziner-Fraktion an der Reihe – der 114 PS starke 1,8 16V.
Auch wenn die Mehrzahl der Käufer mit dem 90-PS-Einsteiger Vorlieb nimmt, auf dem Papier interessanter wirkt die 114-PS-Version. Die trumpft nämlich mit variabler Ventilsteuerung auf, was mehr Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und mehr Power bei hohen bringen soll.
Ein kleiner GTI also? Nicht wirklich. Das Schmalz im Tourenkeller geht zwar in Ordnung, oben herum mangelt es allerdings an Saft & Kraft. Viele gleich starke Konkurrenten brauchen eine gute Sekunde weniger für den Sprint auf 100 km/h und gönnen sich außerdem weniger Kraftstoff. Wenigstens ist die zarte Lastwechsel-Anfälligkeit des Diesel-Almera kein Thema beim Benziner. Der leichtere Motor sorgt für ausgeglichene Gewichtsverteilung und damit für braves Fahrverhalten in allen Lebenslagen.
Nicht nur brav, sondern auch fleißig ist Nissan beim Präsentieren neuer Almera-Varianten: Neben dem Kompakt-Van Tino kommt im Juli dieses Jahres die Stufenheck-Version Sedan. Die ist mit 196.900 Schilling (für 90 PS) übrigens um rund 20 Tausender teurer als die dreitürige Einstiegsversion.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1769 ccm, 84 kW (114 PS) bei 5600/min, max. Drehmoment 158 Nm bei 2800/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Torsionskurbelachse, Längslenker, Panhardstab, Stabilisator, Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4184/1706/1448 mm, Radstand 2535 mm, 5 Sitze, Wendekreis (Spur) 10,4 m, Servo, Reifendimension 185/65 R 15, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 595 km, Kofferraumvolumen 355 l, Leergew. 1295 kg, zul. Gesamtgewicht 1735 kg, 0-100 km/h 11,1 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 11,0 sec, Spitze 185 km/h, CO2-Emission 180 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 10,2/5,9/7,5, Testverbr. 9,1 l ROZ 95
Preis (5tg.): S 233.900,-

FAHREN & FÜHLEN
Der neue 1,8-Liter-Vierventiler bietet dank variabler Ventilsteuerung ordentlich Schmalz im unteren Touren-Bereich, kann allerdings bei hohen Drehzahlen nicht nachsetzen. Immer präsent: kernig-rauer Motorsound und leichtes Lastwechsel-Ruckeln. Straffe, doch ausreichend komfortable Federung, neutrales Fahrverhalten. Lenkung: eher indirekt, hohe Rückstellkräfte, fein dimensioniertes, griffiges Volant. Etwas langwegige, nicht übermäßig präzise Schaltung, kraftvolle, fein dosierbare Bremsen. Große, straff gepolsterte Vordersitze.

PLATZ & NUTZ
Klassenübliche Innenmaße, abgesehen von der etwas knappen Beinfreiheit hinten. Großer, glattflächiger Kofferraum mit niedriger Ladekante. Klappt man die Fondlehne vor (2:1), bleiben die Kopfstützen dran und der Boden eben. Nutz-Schmankerln: zahlreiche Ablagen, Schirmhalter, 12V-Steckdose im Fond, Radio mit Lenkrad-Fernbedienung, relativ großer Tank. Nutz-Minuspunkte: breite C-Säulen schränken Sicht nach schräg hinten ein, One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig.

DRAN & DRIN
Die Komfort-Ausstattung im „Luxury“: Klimaanlage, Fernbedien-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, E-Außenspiegel, Außentemperaturanzeige, Höhenverstellung für (Leder-)Lenkrad und Fahrersitz, 2:1 geteilt umlegbare Fondlehne, Stereo-Kassettenradio mit 6 LS (plus Lenkrad-FB), Kindersitz-Montagesystem Isofix, Alarmanlage, Nebelscheinwerfer. Gegen Aufpreis: Automatik-Getriebe, Metallic-Lack sowie diverses Zubehör. Saubere Verarbeitung, solider Material-Eindruck.

SICHER & GRÜN
Die Almera-Sicherheit: Front- und Seitenairbags vorne, ABS, Bremsassistent, fünf Dreipunktgurte (vorne mit Straffern und Gurtkraftbegrenzern), fünf verstellbare Kopfstützen – vorne aktiv ausfahrend, im Fond reichen sie bis 1,75 Meter Körpergröße. Umwelt-Mankos: durchschnittlicher Verbrauch, kein Wasserbasis-Glanzlack.

PREIS & WERT
In Sachen Preis/Leistung unter den Klassenbesten, zudem gut ausgestattet und bekannt zuverlässig. Garantie-Umfänge: drei Jahre oder 100.000 km auf den Neuwagen inkl. Mobilität, zwölf Jahre gegen Durchrostung. Passable Werthaltung, dichtes Werkstatt-Netz, Service alle 30.000 km, Ölwechsel alle 15.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Praktisch, scharf kalkuliert und qualitativ hochwertig, der Almera. Sein 1,8-Liter-Benziner zeigt aber Schwächen bei Temperament und Verbrauch.

Kommentar abgeben