Nissan Leaf All Terrain: erstes Elektro-Auto bei der Mongol Rally

26. April 2017
3.408 Views
Aktuelles

Elektro-Autos und der Rennsport finden immer mehr zusammen. Nun schickt Nissan als erster Rennstall ein rein elektrisch betriebenes Auto in eine Ausdauer-Rally – die Mongol Rally. Genauer gesagt den Nissan Leaf AT-EV, was für „All Terrain Electric Vehicle“ steht.

Dieser basiert auf einem regulären Leaf mit 30 kWh-Akku-Pack, wurde aber natürlich für seine lange Reise – immerhin 16.000 Kilometer durch teilweise sehr rauer Terrain – entsprechend vorbereitet: eine Höherlegung, Schutzplatten unter dem Wagen und beim Fahrwerk und spezielle Räder sollen für ungeahnte Geländegängigkeit beim sonst als reines Stadtauto bekannten Leaf sorgen. Zudem wurde ein Dachgepäckträger montiert, die nicht nur eine leuchtstarke LED-Leiste beheimatet, sondern vor allem für Ersatzreifen und anderes Zubehör herhalten muss.

Immerhin ist der Innenraum – trotz entfernter Rückbank (das spart übrigens auch 70 kg Gewicht ein) – nicht sonderlich großzügig dimensioniert. Für Notfälle wurde zudem ein Med-Kit und ein Feuerlöscher hinzugefügt.

Die Rally startet am 16. Juli in Großbritannien.

Kommentar abgeben