Opel Coupé Turbo: Potz-Blitz

30. Juni 2001
1.274 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Opel
Klasse:Coupé
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:190 PS
Testverbrauch:10 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:27.806 Euro

Ein Opel, der 245 km/h geht, ist etwas ebenso Nettes wie Seltenes. Das Coupé Turbo ist damit auch der schnellste Rüsselsheimer seit dem Lotus Omega, die giftige 376-PS-Heckschleuder – von 1989 bis 1993 in einer Kleinserie von knapp 1000 Stück gebaut – lief 282 km/h Spitze.
Dennoch: Den Part des brutalen Hardcore-Sportlers übernimmt bei der Marke mit dem Blitz heute der Speedster. Das Coupé auf Astra-Basis (aber neuerdings ohne Astra im Namen) macht eher auf gesittet-elegant, und das, obwohl es eigentlich der Nachfolger des dynamischen Calibra ist – und somit auch ein Ur-Ahn des seligen Manta.
Der sportliche Spitzen-Opel geht jedenfalls wie der geölte Blitz, verschont seine Insassen aber von unmenschlicher Härte und kritischem Fahrverhalten. Dennoch: Im Gegensatz zu normalen Astras ist das Turbo-Coupé spürbar straffer abgestimmt, und Antriebseinflüsse in der Lenkung (bei vollem Power-Einsatz) erfährt man sonst auch in keinem Opel.
Blitz-sauber ist die Turbo-Bilanz dafür beim Preis/Leistungs-Verhältnis, da hält kein Konkurrent mit. Blickt man jedoch auf den Vorgänger Calibra, kann diese Bilanz blitzartig kippen. Bei der Werthaltung war der alte Turbo-Typ nämlich gar nicht gut. Dank besserer Qualität und zurückhaltend-elegantem Bertone-Blechkleid könnte dieses blitzschnelle Top-Coupé aber durchaus langsamer an Wert verlieren.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 1998 ccm, 140 kW (190 PS) bei 5400/ min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1950/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Federbeine, Dreiecksquerlenker, Stabilisator, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4267/1709/1390 mm, Radstand 2606 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,5 m, Reifendim. 215/40 R 17, Tankinh. 52 l, Reichweite (bis Tankreserve) 600 km, Kofferraumvol. 460-1150 l, Leergew. 1345 kg, zul. Ges.-Gew. 1640 kg, 0-100 km/h 7,5 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 7,3 sec, Spitze 245 km/h, CO2-Emission 214 g/ km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 12,5/6,8/8,9 l, Testverbr. 10,0 l ROZ 95
Preis: S 380.900,-

FAHREN & FÜHLEN
Der laufruhige und (steril-)leise Zweiliter-16V zieht nach Mini-Turboloch kraftvoll durch. Die Lenkung übers griffige Leder-Volant: halbwegs direkt, hochpräzise, deutliche Antriebseinflüsse bei vollen Power-Einatz. Sehr gut gestufte Schaltung, fallweise hakelig, perfekt platzierter Hebel. Bremsen: fein zu dosieren, kräftig, fading-immun. Straffe Fahrwerks-Abstimmung, kurze Stöße kommen spürbar durch, dafür lange neutral in flotten Kurven, so gut wie gar nicht lastwechsel-anfällig (das sehr spät einsetzende ESP kommt kaum zum Einsatz). Nur leichte Traktions-Probleme, Geradeauslauf nicht perfekt, die Räder des Testwagen touchierten zuweilen in sehr schnellen Kurven zart die Karosserie. Vordersitze: straff, guter Seitenhalt, Kreuzstütze, etwas hohe Sitzposition.

PLATZ & NUTZ
Bei Innenhöhe und vorderer Ellbogen-Freiheit etwas unterm Klassenschnitt, sonst OK. Einfacher Fond-Zustieg dank Easy-Entry-Vordersitzen (mit Memory). Großes Gepäckabteil, gut nutzbar, niedrige Ladekante, keine Verzurrösen, Erweiterung via serienmäßiger 2:1-Umlege-Lehnen oder Ski-Durchreiche. Praxis-Plus: One-Touch-Fensterheber (funktionieren auch ohne Zündung), großes Handschuhfach, 1A-Ergonomie, Vordersitze in der Höhe, Lenkrad auch in der Reichweite verstellbar. Minus: nach hinten unübersichtlich, zu wenig Ablagen.

DRAN & DRIN
Passabel bestückt: Klimaanlage, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber, Kassetten-Radio mit Lenkrad-FB. Nebelscheinwerfer, Aluräder, Tempomat etc. Genug Aufpreis-Posten, u.a. Leder (auch im Mix mit Alcantara), Metallic, Sitzheizung, Navigation, Carphone mit Freisprecheinrichtung, nicht aber Klima- oder Getriebe-Automatik. Bis auf graue Mittelkonsole hochwertige Materialien, unauffällig-eleganter Look, Verarbeitung nicht überall sauber und frei von Klapper- und Quietsch-Geräuschen.

SICHER & GRÜN
Safety-Mitgift: Front- und Seitenairbags vorne, ABS, ESP, für alle vier Sitzplätze Dreipunktgurte (vorne mit Strammern und Gurtkraftbegrenzern), Opel-Kindersitz-Vorbereitung, Kopfstützen serienmäßig nur vorne (hinten gegen Aufgeld), dort fahren sie bei einem Crash automatisch nach oben aus. Keine Patzer beim Grün-Check, Verbrauch OK.

PREIS & WERT
Günstiger als alle vergleichbaren Konkurrenten (v. a. die prestige-trächtigeren Coupés von Mercedes, Audi und BMW). Nur ein Jahr Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilität), immerhin zwölf Jahre Antirost-Versprechen. Bei Wiederverkauf und Zuverlässigkeit hoffentlich besser als Vorgänger Calibra. Sehr dichtes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel alle 15.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Das preisgünstige Top-Coupé von Opel: elegant im Auftritt, sportlich im Antritt.

Kommentar abgeben