Peugeot 308 R kommt als neues Top-Modell

28. November 2016
3.593 Views
Aktuelles

Als Peugeot den PEUGEOT 308 R HYbrid vorstellte, schlug das ganz schöne Wellen. Da stand plötzlich ein Kompaktwagen mit Hybrid-Antrieb und 500 (!) PS, verteilt auf alle vier Räder. Damit stürmte der Franzose aus dem Stand in runden vier Sekunden auf Tempo 100. Das ist wohlgemerkt nicht nur mehr als zwei Sekunden schneller als der GTi mit 275 PS, sondern auch deutlich flotter als der Audi RS3, der Ford Focus RS, der Mercedes-AMG A45 oder aber ein Porsche 911 Carrera 4S. Das Problem: Er war nur ein Konzept-Auto.

Nun aber ließ der neue Peugeot-Chef Jean-Philippe Imparato aufhorchen. In einem Gespräch mit Autocar bestätigte er quasi, dass man dem 308, nach dem tollen 308 GTi, noch eine weitere Leistungskrone aufsetzen möchte. Spätestens seit dem den RCZ (samt Topmodell RCZ R) letztes Jahr einstellte, sei seiner Meinung nach Platz für ein stärkeres Top-Modell (die Entwicklung eines neuen RCZ schloss er dabei aus). Nun liegt die Vermutung nahe, dass man das ja bereits voll funktionstüchtige 308 R HYbrid-Modell dafür noch einmal aus den Akten kramen könnte.

Das passte auch gut zu der unlängst vorgestellten „push to pass“-Strategie der Franzosen, nach der sie sich im Markt nach oben bewegen wollen – qualitativ hochwertigere Autos für mehr Geld bauen möchten. Die Nachfrage danach sei klar gegeben. 25% aller 308-Käufer entscheiden sich beispielsweise schon jetzt für ein GT- oder GTi-Modell, so Imparato.

 

Kommentar abgeben