Pures Können oder reines Glück?

19. Oktober 2016
2.211 Views
Aktuelles

Die erste Kurve ist in einem Rallycross-Rennen immer entscheidend. In ihr entscheidet sich maßgeblich der weitere Rennverlauf. Wird man schon vor dem Kurveneingang nach hinten gedrängt, hat man kaum eine Chance hier noch Plätze gut zu machen … außer man hat soviel Können/Glück/Eier wie Kevin Eriksson.

Dann dreht man nämlich einfach mal mit theoretisch viel zu hohem Speed seinen Wagen im Grunde um 180°, blockiert von außen kommend das gesamte restliche Feld und fährt dann seelenruhig vorne weg. So passiert letztes Wochenende bei der deutschen Station der Rallycross-Weltmeisterschaft. Und in der Tat wirkt es in den Sekunden nach dem phänomenalen Überholmanöver so, als sei die Konkurrenz etwas geplättet von dem Manöver des Fiesta fahrenden Schweden, dem der Sieg in Folge auch nicht mehr zu nehmen war.

Kommentar abgeben