Renault Grand Scénic 1,9 dCi Privilège Luxus

24. Februar 2005
Keine Kommentare
2.247 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:120 PS
Testverbrauch:6,6 l/100km
Modelljahr:2004
Grundpreis:27.890 Euro

Die verlängerte Version des Kompakt-Vans bietet Platz für sieben: Renault Grand Scénic

Die Möglichkeit von sieben Sitzplätzen boten in der Kompaktvan-Klasse bislang nur der Opel Zafira und (gegen Aufpreis) der VW Touran. Jetzt erweitern der neue Toyota Corolla Verso und der Renault Grand Scénic das Angebot für kinderreiche Familien. Während die Konkurrenz mit einem Karosserie-Format auskommt, setzen die Franzosen auf zwei verschiedene Längen. Im Vergleich zum kürzeren Fünfsitzer misst der Grand” zusätzliche 23 Längen-Zentimeter und besitzt einen um fünf Zentimeter größeren Radstand. Die beiden Stühle in Reihe drei können mit einem Handgriff hochgeklappt oder eben im Wagenboden versenkt werden, längere Reisen sind dort aber nur Kindern zumutbar. Und das Platz-Machen wird quasi bis ganz nach vorne durchgereicht, da sowohl die mittleren als auch die Vordersitze nach vorne geschoben werden müssen, damit man ganz hinten halbwegs menschenwürdig sitzen kann.
Als echter Appetit-Anreger entpuppt sich das vergrößerte Kofferraumvolumen. Selbst als Siebensitzer bleiben passable 200 Liter, bei ausgebauter zweiter Reihe (das geht ganz einfach mit wenigen Handgriffen) bietet der Grand fast zwei Kubikmeter Laderaum. Noch attraktiver wird die Verlängerung durch die Tarife, der Aufschlag zur Kurz-Version beträgt nämlich familienfreundliche 1100 Euro – was laut Importeur mindestens einem Drittel der Scénic-Kunden Appetit auf die Stretch-Version machen wird.

TECHNIK
R4, Turbo, 1870 ccm, 88 kW (120 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4493/1810/ 1636 mm, Radstand 2736 mm, 7 Sitze, Wendekreis 10,9 m, Servo, Reifendimension 205/60 R 16, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 835 km, Kofferraumvol. 200-1920 l, Leergew. 1530 kg, zul. Gesamtgewicht 2195 kg, max. Anh.-Last 1300 kg, 0-100 km/h 12,7 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,6/10,3 sec, Spitze 188 km/h, Steuer (jährl.) EUR 422,40, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,4/5,0/5,8 l, Testverbrauch 6,6 l Diesel
Preis: EUR 27.890,-

FAHREN & FÜHLEN
Der äußerst kultivierte 1,9-Liter-Diesel hängt nach Überwinden eines kleinen Turbolochs fein am Gas, dreht gleichmäßig hoch und bietet kräftigen Durchzug. Mittelmäßig straffes, dabei sehr komfortables Fahrwerk, neutral bis untersteuerndes Eigenlenkverhalten in engen Kurven. Aufgrund des leisen Motors hörbare Windgeräusche bei Autobahn-Tempo. Leichtgängig-indirekte Lenkung mit hohen Rückstellkräften, exakte Schaltung mit gut platziertem Hebel. Bremsen: wirkungsvoll und standfest, aber giftig. Gut gepolsterte Sitze mit wenig Schenkelauflage und einfachem, wenn auch ungewohntem Verstell-Mechanismus.

PLATZ & NUTZ
Bis auf die eingeschränkte Kopf- und Ellbogenfreiheit in der dritten Reihe überall großzügige Platzverhältnisse. Großer, gut nutzbarer Kofferraum bei Fünffach-Bestuhlung, stellt man die beiden letzten Sessel (mit einem Handgriff) auf, bleibt Platz fürs Nötigste. Plus: einfach verschieb-, vorklapp- und ausbaubare mittlere Sitze, Beifahrersitz-Lehne vorklappbar, Fahrersitz in Höhe, Lenkrad auch in Reichweite verstellbar. Fein: zahlreiche Ablagen, One-Touch-Fensterheber. Weniger gut: unübersichtliche Digital-Armaturen, mühsamer Zustieg in Reihe drei.

DRAN & DRIN
In der Top-Ausstattung finden sich u. a. Klimaautomatik, Keyless Go, FB-Zentralsperre, elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel, Bordcomputer, Nebelscheinwerfer, Regensensor, Teilleder-Sitze, CD-Radio inkl. 6 LS und Lenkrad-FB, Alufelgen. Extras: E-Schiebedach, beheizbare Vordersitze, Einparkhilfe, Tempomat, Bi-Xenon-Licht, Lederpolsterung, Navigation etc. Solide Verarbeitung, mittelmäßig noble Materialien, modernes Design. Nicht mit Automatik erhältlich.

SICHER & GRÜN
Fein: adaptive Frontairbags, Seitenairbags vorne, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, ABS, Bremsassistent, ESP, sieben Dreipunktgurte samt Gurtkraftbegrenzer (vier davon mit Straffern), sieben Kopfstützen (reichen vorne bis 1,90, hinten bis 1,75 m Körpergröße), Isofix, Lichtautomatik. Gegen Aufpreis: Reifendruckkontrolle. Minus: nicht alle Lackschichten auf Wasserbasis. Braver Verbrauch.

PREIS & WERT
Etwa gleich teuer wie der etwas schwächere VW Touran und der etwas stärkere Opel Zafira, etwas günstiger bilanziert der neue Toyota Corolla Verso. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilität), zwölf Jahre Antidurchrost-Versprechen. Gute Werthaltung. Fein: dichtes Werkstatt-Netz, Service- und Inspektions-Intervalle alle 30.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Komfortabler Kompaktvan mit kultiviertem Diesel und Platz für bis zu sieben Personen ohne viel Gepäck.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 5/2004

Fotos: Alois Rottensteiner “