TEST: Renault Mégane GT ENERGY TCe 205 EDC

12. Juli 2016
13.771 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:205 PS
Testverbrauch:7,5 l/100km
Modelljahr:2016
Grundpreis:30.490 Euro

Der neue Mégane ist als GT ein aufgelegter GTI-Gegner: gleiche Klasse, ungefähr gleiche Leistung, gleicher Antrieb. Dabei sticht der gallische Hot Hatch mit einer Besonderheit hervor: Er ist der erste Kompakte mit Allradlenkung – serienmäßig noch dazu. Das verschafft dem von Renault Sport feingeschliffenen Spitzen-Mégane gleich zwei dicke Bonuspunkte, einen praktischen und einen sportlichen: Zum ei­nen ist der Wendekreis angenehm klein, zum anderen schafft er erfreulich hohe Kurvengeschwindigkeiten.

Auch sonst bekommt der GT den Spagat aus Dynamik und Alltags-Kompetenz sehr gut hin: Das Sportgestühl bietet viel Seitenhalt, ist aber bequem. Der Motor ist kräf­tig, aber angemessen sparsam. Das Doppelkupplungs-Getriebe schaltet flott und hält den Vierzylinder bei flotter Gangart auf Drehzahl, bekommt aber auch das Rangieren sehr gut hin. Dazu hat man ausreichend Platz, dennoch fühlt sich alles sehr handlich an. Auf dem weg zum GTI-Killer stören nur Kleinigkeiten: Die fest stehenden Schaltwippen sind ein wenig zu kurz, die Ladekante ein bisschen zu hoch, das ESP nicht abschaltbar. Dennoch: Spaß macht er, der GT. Und deutlich günstiger als das Wolfsburger Original ist er noch dazu.

Motor & Getriebe – Der Turbo braucht einen Moment, um auf Touren zu bekommen, zieht dann aber kräftig an und durch, klingt dabei kernig. Rasch und auch mal sportlich zurück­schaltende Doppelkupplung, die auch beim Rangieren keine Schwächen zeigt.

Fahrwerk & Traktion – Knackig-trockenes Fahrwerk mit ein wenig Restkomfort. Direkte und zumindest im Sportmodus gefühlvolle Lenkung. Agil dank Allradlenkung, gute Traktion in Kurven – beim Ampelstart muss das (nicht abschaltbare) ESP die Vorderräder freilich im Zaum halten. Tadellose Bremsen.

Cockpit & Bedienung – Übersichtliches Cockpit mit digitalen Anzeigen, der tablet-artige Touchscreen bündelt alle Funktionen, erfordert aber etwas Eingewöhnungszeit. Ergonomie und Sitzposition gut, feines Sportgestühl, ausreichend Ablagen, mäßige Übersicht.

Innen- & Kofferraum – Ausreichend Platz vorne, gerade noch genug in Reihe zwei. Der Kofferraum ist üppig dimensioniert, die hohe Ladekante erschwert dessen Nutzung aber ebenso wie die Stufe, die entsteht, wenn man die 2:1 geteilte Rückbank umlegt.

Dran & Drin – Mit Doppelkupplungs-Automatik (als Schalter gibt es den GT nicht), Allradlenkung, LED-Scheinwerfern, Navi und diversem Sport-Akzenten mehr als passabel ausgestattet. Die Extraliste ist überschaubar, die Positionen sind fair bepreist.

Schutz & Sicherheit – Übliches Airbag-Aufgebot und fünf NCAP-Sterne. Einige elektronische Helfer sind bereits Serie, auf der Extraliste finden sich alle Assistenten, die es aktuell so gibt in der Klasse.

Sauber & Grün – Verbrauch deutlich über der Herstellerangabe, aber für diese Fahrzeug- und Leistungsklasse im Rahmen. Start/Stopp funktioniert gut.

Preis & Kosten – Ausstattungsbereinigt ist nur der (hangeschaltene) Kia Cee’d GT etwa gleichauf. Der Peugeot 308 GT ist etwas, der Golf GTI deutlich teurer. Werthaltung als starker Benziner ohne „Kultstatus-Rückendeckung“ eher mau. Fein: vier Jahre Garantie.

renault_megane_gt_01_may

Das hochformatige Infotainmentsystem vereint von Klima-Steuerung bis App-Verwaltung alle Funktionen und funktioniert nach etwas Eingewöhnung gut. Die Anzeigen im digitalen Tacho ändern sich je nach eingestelltem Fahr-Modus – im R.S.-Modus wartet sogar eine Launch Control.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der neue Mégane ist als GT ein aufgelegter GTI-Gegner: gleiche Klasse, ungefähr gleiche Leistung, gleicher Antrieb. Dabei sticht der gallische Hot Hatch mit einer Besonderheit hervor: Er ist der erste Kompakte mit Allradlenkung – serienmäßig noch dazu. Das verschafft dem von Renault Sport feingeschliffenen Spitzen-Mégane gleich zwei dicke Bonuspunkte, einen praktischen und einen sportlichen: Zum ei­nen ist der Wendekreis angenehm klein, zum anderen schafft er erfreulich hohe Kurvengeschwindigkeiten. Auch sonst bekommt der GT den Spagat aus Dynamik und Alltags-Kompetenz sehr gut hin: Das Sportgestühl bietet viel Seitenhalt, ist aber bequem. Der Motor ist kräf­tig, aber angemessen sparsam. Das Doppelkupplungs-Getriebe schaltet flott und hält den Vierzylinder bei flotter Gangart auf Drehzahl, bekommt aber auch das Rangieren sehr gut hin. Dazu hat man ausreichend Platz, dennoch fühlt sich alles sehr handlich an. Auf dem weg zum GTI-Killer stören nur Kleinigkeiten: Die fest stehenden Schaltwippen sind ein wenig zu kurz, die Ladekante ein bisschen zu hoch, das ESP nicht abschaltbar. Dennoch: Spaß macht er, der GT. Und deutlich günstiger als das Wolfsburger Original ist er noch dazu.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der Turbo braucht einen Moment, um auf Touren zu bekommen, zieht dann aber kräftig an und durch, klingt dabei kernig. Rasch und auch mal sportlich zurück­schaltende Doppelkupplung, die auch beim Rangieren keine Schwächen zeigt. Fahrwerk & Traktion - Knackig-trockenes Fahrwerk mit ein wenig Restkomfort. Direkte und zumindest im Sportmodus gefühlvolle Lenkung. Agil dank Allradlenkung, gute Traktion in Kurven – beim Ampelstart muss das (nicht abschaltbare) ESP die Vorderräder freilich im Zaum halten. Tadellose Bremsen. Cockpit & Bedienung - Übersichtliches Cockpit mit digitalen Anzeigen, der tablet-artige Touchscreen bündelt alle Funktionen, erfordert aber etwas Eingewöhnungszeit. Ergonomie und Sitzposition gut, feines Sportgestühl, ausreichend Ablagen, mäßige Übersicht. Innen- & Kofferraum - Ausreichend Platz vorne, gerade noch genug in Reihe zwei. Der Kofferraum ist üppig dimensioniert, die hohe Ladekante erschwert dessen Nutzung aber ebenso wie die Stufe, die entsteht, wenn man die 2:1 geteilte Rückbank umlegt. Dran & Drin - Mit Doppelkupplungs-Automatik (als Schalter gibt es den GT nicht), Allradlenkung, LED-Scheinwerfern, Navi und diversem Sport-Akzenten mehr als passabel ausgestattet. Die Extraliste ist überschaubar, die Positionen sind fair bepreist. Schutz & Sicherheit - Übliches Airbag-Aufgebot und fünf NCAP-Sterne. Einige elektronische Helfer sind bereits Serie, auf der Extraliste finden sich alle Assistenten, die es aktuell so gibt in der Klasse. Sauber & Grün - Verbrauch deutlich über der Herstellerangabe, aber für diese Fahrzeug- und Leistungsklasse im Rahmen. Start/Stopp funktioniert gut. Preis & Kosten - Ausstattungsbereinigt ist nur der (hangeschaltene) Kia Cee’d GT etwa gleichauf. Der Peugeot 308 GT ist etwas, der Golf GTI deutlich teurer. Werthaltung als starker Benziner ohne „Kultstatus-Rückendeckung“ eher mau. Fein: vier Jahre Garantie.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1468324199403{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1468323877220{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Das hochformatige Infotainmentsystem vereint von Klima-Steuerung bis App-Verwaltung alle Funktionen und funktioniert nach etwas Eingewöhnung gut. Die Anzeigen im digitalen Tacho ändern sich je nach eingestelltem Fahr-Modus – im R.S.-Modus wartet sogar eine Launch Control.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247edc1-87f2"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1618 ccm, 205 PS (151 kW) bei…

7.3

FAZIT

Charmanter und wendiger Teilzeitsportler ohne gravierende Alltagsschwächen.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 2.62 ( 51 Stimmen)
7

R4, 16V, Turbo, 1618 ccm, 205 PS (151 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 280 Nm bei 2400/min, Siebengang-Doppelkupplungs-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheiben­bremsen v/h (v bel.), L/B/H 4359/1814/1447 mm, Radstand 2669 mm, 5 Sitze, Wen­dekreis 10,4 m, Reifendimension 225/45 R 17 (Testwagen-Bereifung Continental WinterContact 225/40 R 18), Tankinhalt 50 l, Reichweite 665 km, Kofferraumvolumen 384 l, Leergewicht 1392 kg, zul. Gesamtgewicht 1924 kg, max. Anh.-Last 1300 kg, 0–100 km/h 7,1 sec, Spitze 230 km/h, Steuer (jährl.) € 1018,44, Werkstätten in Öster­reich 188, Service alle 30.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,8/4,9/6,0 l, Testverbrauch 7,5 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 134/173 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Brems­assistent, ESP, Isofix, Klima­automatik, Audiosystem mit 8 LS und USB/AUX-An­schluss, Bluetooth für Telefon und Audio, Au­ßen­spiegel elektr. verstell-, beheiz- und klappbar, In­nenspiegel autom. abblend., 8,7 Zoll-Touchscreen, Naviga­tion, Leder­lenk­rad, vier E-Fens­terheber, Sportsitze, Tempomat, Einparkhilfe v+h, Licht- und Regen­sensor, 18 Zoll-Alurä­der, Voll LED-Scheinwerfer, Key­less-Go, E-Parkbremse, Allradlenkung etc.

Technik Paket (City-Notbrems-Assistent, Abstands-Warner, Radar-Tempomat) € 709,–, Rückfahrkamera € 452,– (inkl. Einpark-Automatik € 1023,–), Head-Up Display € 452,–, Sitzheizung v € 258,–, Alcantara/Leder-Sitze € 1290,–, elektr. Panoramadach € 890,–, Premium Soundsystem inkl. DAB-Tuner € 877,–, Metallic-Lackierung € 839,– etc.

Kommentar abgeben