Test: BMW X4 M40i

17. Juni 2022
1.072 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:360 PS
Testverbrauch:9,5 l/100km
Modelljahr:2022
Grundpreis:89.050 Euro

Die zweite Generation des X4 ist seit 2018 am Markt, ab sofort ist die Facelift-Version bestellbar. Die Verjüngungskur ist von außen an etwas schärfer gezeichneten Lichtern mit Matrix-Funktion zu erkennen, die BMW-Niere ist nun einteilig. Innen hat das Design des 4er Einzug gehalten, so findet man beispielsweise den Startknopf anstatt neben dem Lenkrad jetzt in der Mittelkonsole. Die Änderungen fallen stilvoll und vor allem dezent aus – bei den aktuellen Münchner Design-Experimenten weiß man ja nie, was einen erwartet. Aus technischer Sicht haben sich ebenfalls nur Details geändert, so profitieren jetzt alle Motoren von einer 11 PS-Mildhybrid-Unterstützung. Zudem gibt es ein neues Multimedia-Betriebssystem mit serienmäßiger Smartphone-Anbindung.

Zum Test fassten wir den 360 PS starken M-Performance aus, der in der Hierarchie unter dem bis zu 510 PS starken X4 M rangiert. Agiert letzterer am Rande des Wahnsinns, versucht der M40i den Spagat zwischen leistungsbereitem Sportler und angenehmem Alltagsbegleiter zu schaffen – was ihm ohne Einschränkungen gelingt. Für das Image des SUV-Coupés entscheidet man sich dabei wie gehabt bewusst. 

Motor & Getriebe – Der gleichermaßen bullige wie drehfreudige Reihen­sechszylinder-Benziner schiebt in jeder Lebenslage kräftig an – perfekt dirigiert von der fehlerfreien Achtgang-Automatik. Klang: dezent-bassig bis sportlich fauchend, in den Sport-Modi leichtes Brabbeln beim Gaswegnehmen. 

Fahrwerk & Traktion – Spürbar in Richtung Sport abgestimmt. Dank der empfehlenswerten Adaptiv-Dämpfer (Aufpreis 708 Euro) aber nicht unangenehm hart. Für einen SUV sehr sportliches Fahrverhalten, williges Einlen­ken, dynamisches Heck – insgesamt aber ohne Tücken. Lenkung: schwergängig, feinfühlig, direkt. Der bei allen Motorisierungen serienmäßige Allradantrieb sorgt für Top-Traktion. Standfeste Bremsen. 

Bedienung & Multimedia – Gelungene Sitzposition auf sportlich-komfortablem Gestühl. Gewöhnungsbedürftige (optionale) ­Digital- Instrumente – immerhin leicht abzulesen. Volle Bedienfreiheit (Knöpfe, Dreh- und Drückregler, Touchscreen), logisch aufgebautes Multimediasystem mit serienmäßiger Smartphone-Anbindung. Großer Wendekreis, ausreichend dimensionierter Tank.

Innen- & Kofferraum – Vorne gutes, hinten durchschnittliches ­Platzangebot. Der große Kofferraum hat eine recht hohe Ladekan­te, ist aber gut nutzbar. Die Fondlehnen sind im Verhältnis 2:1:2 umlegbar (stets ebener Boden).

Dran & Drin – Relativ gute Mitgift (Kunstlederpols­terung, Navi, DAB-Tuner, Rückfahrkamera, E-Heckklappe), zudem als M-Performance-Variante rennstreckentauglich (Sport-Bremse, Sperrdifferenzial, Aerodynamik-Elemente). Feine Materialien, Top-Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit – Um in den Genuss der vollen Assistenz-Armada zu kommen, muss tief in die Tasche gegriffen werden – immerhin sind Matrix-LED-Scheinwerfer Serie. Klassenübliches Airbag-Aufgebot. 

Preis & Kosten – Das Mercedes-AMG GLC 43 Coupé ist teurer, auch der Audi SQ5 TDI Sportback kostet mehr als der X4 im Diesel-Pendant M40d. Dichtes Werkstatt-Netz, lange Service-Intervalle. Garantieähnliche Gewährleistung für zwei Jahre. Vertretbarer Test-Verbrauch.  

Neu arrangiert, und doch klassisch BMW: geliftetes X4-Cockpit. Das große Bildschirm-Duo kostet auch beim M40i Aufpreis

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Die zweite Generation des X4 ist seit 2018 am Markt, ab sofort ist die Facelift-Version bestellbar. Die Verjüngungskur ist von außen an etwas schärfer gezeichneten Lichtern mit Matrix-Funktion zu erkennen, die BMW-Niere ist nun einteilig. Innen hat das Design des 4er Einzug gehalten, so findet man beispielsweise den Startknopf anstatt neben dem Lenkrad jetzt in der Mittelkonsole. Die Änderungen fallen stilvoll und vor allem dezent aus – bei den aktuellen Münchner Design-Experimenten weiß man ja nie, was einen erwartet. Aus technischer Sicht haben sich ebenfalls nur Details geändert, so profitieren jetzt alle Motoren von einer 11 PS-Mildhybrid-Unterstützung. Zudem gibt es ein neues Multimedia-Betriebssystem mit serienmäßiger Smartphone-Anbindung. Zum Test fassten wir den 360 PS starken M-Performance aus, der in der Hierarchie unter dem bis zu 510 PS starken X4 M rangiert. Agiert letzterer am Rande des Wahnsinns, versucht der M40i den Spagat zwischen leistungsbereitem Sportler und angenehmem Alltagsbegleiter zu schaffen – was ihm ohne Einschränkungen gelingt. Für das Image des SUV-Coupés entscheidet man sich dabei wie gehabt bewusst. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der gleichermaßen bullige wie drehfreudige Reihen­sechszylinder-Benziner schiebt in jeder Lebenslage kräftig an – perfekt dirigiert von der fehlerfreien Achtgang-Automatik. Klang: dezent-bassig bis sportlich fauchend, in den Sport-Modi leichtes Brabbeln beim Gaswegnehmen.  Fahrwerk & Traktion - Spürbar in Richtung Sport abgestimmt. Dank der empfehlenswerten Adaptiv-Dämpfer (Aufpreis 708 Euro) aber nicht unangenehm hart. Für einen SUV sehr sportliches Fahrverhalten, williges Einlen­ken, dynamisches Heck – insgesamt aber ohne Tücken. Lenkung: schwergängig, feinfühlig, direkt. Der bei allen Motorisierungen serienmäßige Allradantrieb sorgt für Top-Traktion. Standfeste Bremsen.  Bedienung & Multimedia - Gelungene Sitzposition auf sportlich-komfortablem Gestühl. Gewöhnungsbedürftige (optionale) ­Digital- Instrumente – immerhin leicht abzulesen. Volle Bedienfreiheit (Knöpfe, Dreh- und Drückregler, Touchscreen), logisch aufgebautes Multimediasystem mit serienmäßiger Smartphone-Anbindung. Großer Wendekreis, ausreichend dimensionierter Tank. Innen- & Kofferraum - Vorne gutes, hinten durchschnittliches ­Platzangebot. Der große Kofferraum hat eine recht hohe Ladekan­te, ist aber gut nutzbar. Die Fondlehnen sind im Verhältnis 2:1:2 umlegbar (stets ebener Boden). Dran & Drin - Relativ gute Mitgift (Kunstlederpols­terung, Navi, DAB-Tuner, Rückfahrkamera, E-Heckklappe), zudem als M-Performance-Variante rennstreckentauglich (Sport-Bremse, Sperrdifferenzial, Aerodynamik-Elemente). Feine Materialien, Top-Verarbeitung. Schutz & Sicherheit - Um in den Genuss der vollen Assistenz-Armada zu kommen, muss tief in die Tasche gegriffen werden – immerhin sind Matrix-LED-Scheinwerfer Serie. Klassenübliches Airbag-Aufgebot.  Preis & Kosten - Das Mercedes-AMG GLC 43 Coupé ist teurer, auch der Audi SQ5 TDI Sportback kostet mehr als der X4 im Diesel-Pendant M40d. Dichtes Werkstatt-Netz, lange Service-Intervalle. Garantieähnliche Gewährleistung für zwei Jahre. Vertretbarer Test-Verbrauch.  [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1655460720173{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1655459986020{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Neu arrangiert, und doch klassisch BMW: geliftetes X4-Cockpit. Das große Bildschirm-Duo kostet auch beim M40i Aufpreis[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb435f40-96cb"][vc_column_text]R6, 24V, Turbo, 2998 ccm, 360 PS (265 kW) bei 5200–6500/min, max. Drehmoment 500 Nm bei 1900–5000/min, 48V-Mildhybrid, E-Motor 11 PS (8 kW), Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4752/ 1938/1621 mm, Radstand 2864 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,1 m, Reifendimension 225/45 R 20 v, 275/40 R 20 h (Testwagen-Bereifung 225/50 R 19), Tankinhalt 65 l, Reichweite 685 km, Kofferraumvol. 525–1430…

8

FAZIT

BMWs mittleres SUV-Coupé ist selbstbewusst und dynamisch wie eh und je

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R6, 24V, Turbo, 2998 ccm, 360 PS (265 kW) bei 5200–6500/min, max. Drehmoment 500 Nm bei 1900–5000/min, 48V-Mildhybrid, E-Motor 11 PS (8 kW), Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4752/ 1938/1621 mm, Radstand 2864 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,1 m, Reifendimension 225/45 R 20 v, 275/40 R 20 h (Testwagen-Bereifung 225/50 R 19), Tankinhalt 65 l, Reichweite 685 km, Kofferraumvol. 525–1430 l, Leergewicht (EU) 1995 kg, zul. Gesamtgewicht 2500 kg, max. Anh.-Last 2400 kg, 0–100 km/h 4,9 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 2522,88, Werkstätten in Österreich 66, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbr. kombiniert 8,8 l, Testverbrauch 9,5 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 199/217 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, City-Notbremsassistent, Müdigkeitswarner, Matrix-LED-Licht, aut. Fernlicht, Zweizonen-Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, Tempomat, akust. Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera, Einpark-Auto­matik, E-Heckklappe, HiFi-Lautsprecher, DAB-Tuner, Navigation, Sportsitze, E-Sitzverstellung mit Memory, Kunstlederpolsterung, M Sport-Lederlenkrad mit Schaltwippen, Sportfahrwerk, Sportbremse, Sperrdifferenzial, 20 Zoll-Aluräder etc.

Laserlicht € 1008,–, Headup-Display € 1158,–, Driving Assistant (Spurwechsel- und Heckkollisions-Assistent, Querverkehrs- und Auf­fahr-­Warner) € 906,–, Driving Assistant Professional (zus. Adaptiv-Tempomat inkl. Stop & Go-Funktion, Spurführungs-Assistent, autom.Geschwindigkeits-Anpassung etc.) € 2220,–, Business-Paket Plus (digitale Instrumente, WLAN-Hotspot, Gestensteuerung) € 2652,–,  Wärme-Paket (Standheizung, Display-Schlüssel, Vordersitze und Lenkrad heizb. etc.) € 1860,–, Digital-Cockpit € 2118,–, abgedunkelte Fondscheiben € 606,–, Alarmanlage € 504,–, E-Panoramadach € 1512,–, Sitzheizung/-klimatisierung v € 384,–/2118,–,  Lenkradheizung € 270,–, Lederpolsterung € 1260,–,  schlüssel­loser Zugang € 606,–, Rundumkamera € 606,–, 21 Zoll-Aluräder € 1308,–, Anhängekupplung € 1110,– etc.

Kommentar abgeben