Test: BMW X6 xDrive30d

28. April 2020
2.474 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:265 PS
Testverbrauch:8,5 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:92.793 Euro

Spätestens, wenn man das Cockpit erklommen hat und über die bullige Haube blickt, wird klar, mit welchem Typ man es hier zu tun hat: Der X6 schaut nicht nur aggressiv aus, sondern fährt sich auch so. Ständig schürt er das Verlangen, den Verkehr vor sich herzutreiben. Das liegt einerseits an der zwar im Vergleich zur ­Straße hohen, aber dennoch sportlichen Sitzposition, andererseits an den souveränen Fahreigenschaften und dem bulligen Reihensechszylinder-Diesel mit drei Litern Hubraum. Das bayrische Hochbau-Coupé läuft auf der Autobahn stoisch geradeaus, liegt aber für einen über 2,3 Tonnen schweren SUV wie ein Brett in den Kurven.

Die Kehrseite der Medaille: Im Vergleich zur fast 7000 Euro billigeren (wenn auch deutlich ärmlicher bestückten) Bau-Basis X5 fährt der X6 spürbar ­unkomfortabler. Stellt man das optionale Adaptiv-Fahrwerk auch noch auf „Sport“, küsst das Haupt der Passagiere im recht beengten Fond bald einmal die stark abfallende Dachlinie. Das am Testwagen verbaute M-Sportpaket passt dennoch zum X6 wie die Faust aufs Auge, es fördert den ohnehin schon sportlichen Charakter und spendiert zudem dank Sport­ab­gasanlage Diesel-unytpisch einen standesgemäßen Soundtrack.

Motor & Getriebe – Der kräftige und laufruhige Sechszylinder-Selbstzünder harmoniert perfekt mit der sanften, aber zügig schaltenden Achtgang-Automatik. Auf der Autobahn wird oft gesegelt. Für einen Diesel ansprechender Klang.

Fahrwerk & Traktion – Fahrwerkabstimmung auf der sportlichen Seite, jedoch ausreichend Komfort. In Kurven nicht aus der Ruhe zu bringen, mit Allrad-Lenkung (1260 Euro) auch recht wendig. Präzise und feinfühlige Lenkung, allerdings recht schwergängig. Top: Bremsen und Traktion. Luftfeder-Fahrwerk (1260 Euro) mit einem Verstellbereich von rund 80 Millimeter.

Bedienung & Multimedia – Ergonomisch einwandfrei, sportlich-tiefe Sitzposition. Klare, aber gewöhnungsbedürftige Digital-Ins­trumente, großer und brillanter Multimedia-Bildschirm. Recht logische Bedienung (wahlweise ­mittels Touch, Drehregler, Knöpfen oder der Top-Sprachsteuerung, gegen 300 Euro auch mit Gestensteuerung). Schlechte Übersicht, ausreichend Ablagen. Optional nur Apple CarPlay, kein Android Auto.

Innen- & Kofferraum – An sich massig Platz, doch ist die Kopffreiheit vor allem hinten (ob der abfallenden Dachlinie) eingeschränkt. Auch die Nutzbarkeit des Kofferraums leidet darunter. Hohe Ladekante. Dreigeteilt umleg­bare Fondlehne, stets ebene Ladefläche.

Dran & Drin – Durchaus gute Basis-Ausstattung (großes Navi, Leder, E-Heckklappe, Sitzheizung, Rückfahrkamera etc.). Viele Extras, das M Sport Paket bietet für 7293 Euro zudem 20-Zöller, Adaptiv-Fahrwerk, Sportbremse, Sportauspuff sowie noch aggressivere Optik. Richtig gute Verarbeitung, top Materialien.

Schutz & Sicherheit – Durchschnittliches Airbag-Aufgebot, ein paar Sicherheits-Features wie Notbremsassistent, Radar-Tempomat und LED-Licht sind stets an Bord, die volle Garde an Assistenzsystemen gibt’s im fair bepreisten Paket „Driving Assistant Professional“.

Preis & Kosten – Im Vergleich zu Audi Q8 und Mercedes GLE ­Coupé spürbar billiger. Keine Garantie, sondern nur Gewährleistung für zwei Jahre. Absolut gesehen schlechte Werthaltung. Für die Fahrzeugklasse guter Praxis-Verbrauch.

In jedem Detail hochwertig wirkendes X6-Cockpit, optional mit Schnick-Schnack wie beheiz- und kühlbaren Getränkehaltern.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Spätestens, wenn man das Cockpit erklommen hat und über die bullige Haube blickt, wird klar, mit welchem Typ man es hier zu tun hat: Der X6 schaut nicht nur aggressiv aus, sondern fährt sich auch so. Ständig schürt er das Verlangen, den Verkehr vor sich herzutreiben. Das liegt einerseits an der zwar im Vergleich zur ­Straße hohen, aber dennoch sportlichen Sitzposition, andererseits an den souveränen Fahreigenschaften und dem bulligen Reihensechszylinder-Diesel mit drei Litern Hubraum. Das bayrische Hochbau-Coupé läuft auf der Autobahn stoisch geradeaus, liegt aber für einen über 2,3 Tonnen schweren SUV wie ein Brett in den Kurven. Die Kehrseite der Medaille: Im Vergleich zur fast 7000 Euro billigeren (wenn auch deutlich ärmlicher bestückten) Bau-Basis X5 fährt der X6 spürbar ­unkomfortabler. Stellt man das optionale Adaptiv-Fahrwerk auch noch auf „Sport“, küsst das Haupt der Passagiere im recht beengten Fond bald einmal die stark abfallende Dachlinie. Das am Testwagen verbaute M-Sportpaket passt dennoch zum X6 wie die Faust aufs Auge, es fördert den ohnehin schon sportlichen Charakter und spendiert zudem dank Sport­ab­gasanlage Diesel-unytpisch einen standesgemäßen Soundtrack.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kräftige und laufruhige Sechszylinder-Selbstzünder harmoniert perfekt mit der sanften, aber zügig schaltenden Achtgang-Automatik. Auf der Autobahn wird oft gesegelt. Für einen Diesel ansprechender Klang. Fahrwerk & Traktion - Fahrwerkabstimmung auf der sportlichen Seite, jedoch ausreichend Komfort. In Kurven nicht aus der Ruhe zu bringen, mit Allrad-Lenkung (1260 Euro) auch recht wendig. Präzise und feinfühlige Lenkung, allerdings recht schwergängig. Top: Bremsen und Traktion. Luftfeder-Fahrwerk (1260 Euro) mit einem Verstellbereich von rund 80 Millimeter. Bedienung & Multimedia - Ergonomisch einwandfrei, sportlich-tiefe Sitzposition. Klare, aber gewöhnungsbedürftige Digital-Ins­trumente, großer und brillanter Multimedia-Bildschirm. Recht logische Bedienung (wahlweise ­mittels Touch, Drehregler, Knöpfen oder der Top-Sprachsteuerung, gegen 300 Euro auch mit Gestensteuerung). Schlechte Übersicht, ausreichend Ablagen. Optional nur Apple CarPlay, kein Android Auto. Innen- & Kofferraum - An sich massig Platz, doch ist die Kopffreiheit vor allem hinten (ob der abfallenden Dachlinie) eingeschränkt. Auch die Nutzbarkeit des Kofferraums leidet darunter. Hohe Ladekante. Dreigeteilt umleg­bare Fondlehne, stets ebene Ladefläche. Dran & Drin - Durchaus gute Basis-Ausstattung (großes Navi, Leder, E-Heckklappe, Sitzheizung, Rückfahrkamera etc.). Viele Extras, das M Sport Paket bietet für 7293 Euro zudem 20-Zöller, Adaptiv-Fahrwerk, Sportbremse, Sportauspuff sowie noch aggressivere Optik. Richtig gute Verarbeitung, top Materialien. Schutz & Sicherheit - Durchschnittliches Airbag-Aufgebot, ein paar Sicherheits-Features wie Notbremsassistent, Radar-Tempomat und LED-Licht sind stets an Bord, die volle Garde an Assistenzsystemen gibt’s im fair bepreisten Paket „Driving Assistant Professional“. Preis & Kosten - Im Vergleich zu Audi Q8 und Mercedes GLE ­Coupé spürbar billiger. Keine Garantie, sondern nur Gewährleistung für zwei Jahre. Absolut gesehen schlechte Werthaltung. Für die Fahrzeugklasse guter Praxis-Verbrauch.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1588077413227{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1588076496500{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]In jedem Detail hochwertig wirkendes X6-Cockpit, optional mit Schnick-Schnack wie beheiz- und kühlbaren Getränkehaltern.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb436797-96cd"][vc_column_text]R6, 24V, Turbo, 2993 ccm, 265 PS (195 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 620 Nm bei 2000/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4935/2004/1696 mm, Radstand 2975 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,6 m, Reifendimension…

8.3

FAZIT

Extrovertiertes SUV-Coupé – auch als Diesel sehr sportlich.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

R6, 24V, Turbo, 2993 ccm, 265 PS (195 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 620 Nm bei 2000/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4935/2004/1696 mm, Radstand 2975 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,6 m, Reifendimension v 275/45 R 20, h 305/40 R 20 (Test­wagen-Bereifung v+h Michelin Pilot Alpin5 275/ 45 R 20), Tankinhalt 80 l (AdBlue: 22 l), Reichweite 940 km, Kofferraumvolumen 580–1530 l, Leergewicht 2310 kg, zul. Gesamtgewicht 2860 kg, max. Anh.-Last 3500 kg, 0–100 km/h 6,5 sec, Spitze 230 km/h, Steuer (jährl.) € 1414,44, Werkstätten in Österreich 64, Service verschleißabhängig (mindestens alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 7,8 l, Testverbrauch 8,5 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 204/224 g/km

acht Airbags, Notbremsassistent mit Fußgänger-Erkennung, Radar-Tempomat, Verkehrszeichenerkennung, Voll-LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Assistent, Licht- und Regensensor, Rückfahrkamera, heizb. E-Sportsitze v, Einparkhilfe v+h mit Einpark-Assistent, Multimediasystem mit 12,3 Zoll-Touchscreen und 6 LS, Navigation, digitale Instrumente, Lederausstattung, Sportfahrwerk, Sport­abgasanlage, 20 Zoll-Alufelgen, E-Heckklappe etc.

Driving Assistant Professional (Radar-Tempomat mit Stop & Go, Spurwechsel-/halte- und Heckkollisions-Assistent, Querverkehrs-Warner, 360 Grad-Kamera) € 2622,–, Laserlicht € 1512,–,Abstandsregel-Tempomat € 804,–, ferngesteuertes Parken inkl. 360 Grad-Kamera € 1260,–, Headup-Display € 1464,–, Österreich-Paket (heizbare E-Sitze v, Lenkradheizung, schlüsselloser Zugang, induktive Ladestation etc.) € 2592,–, Wärmepaket (Sitzheizung v+h, Lenkradheizung, Standheizung, Display-Schlüssel, heiz- und kühlbare Getränkehalter) € 2100,–, Metallic-Lack ab € 1056,–, Panoramadach ab € 1914,–, Sitzheizung v+h € 402,–, Sitzkühlung v € 858,–, Massagesitze v € 1110,–, HiFi-Sound ab € 504,–, 21/22-Zoll-Aluräder ab € 1008,–/1614,– etc. 

Kommentar abgeben