Test: Ford Explorer 3.0 EcoBoost PHEV ST-Line

26. Juli 2021
1.259 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Ford
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:457 PS
Testverbrauch:6,5–9,8 l/100km
Modelljahr:2021
Grundpreis:80.400 Euro

Der bisher letzte Ford Explorer, der europäischen Boden unter die breiten Räder genommen hat, war die zweite Generation, deren Import im Jahr 2001 eingestellt wurde. Nun halten wir bei Ausgabe sechs, und Ford exportiert diese wieder in die alte Welt, obwohl das 5,05 Meter-Ding deutlich voluminöser geriet als der soeben eingestellte Edge. Einfache Erklärung: Der Explorer ist ausschließlich als Plug-In-Hybrid erhältlich. Ein 2,5 Tonnen schwerer Benziner-SUV, der 457 PS aus dem Ärmel schüttelt und dabei 3,2 Liter verbrauchen soll – zumindest auf dem geduldigen Papier der WLTP-Norm.

Ganz ernst nimmt der Siebensitzer, der diesen Namen wirklich verdient, seine Rolle als Klima-Engel aber nicht: Mit 13 kWh liegt die Batterie auf dem Größen-Niveau eines Golf GTE-Akkus, beim Explorer reicht das kaum für 40 rein elektrisch zurückgeleg­te Kilometer. Bevor man diesen Saurier jetzt gedanklich wieder in die Kreidezeit zurückjagt, sei erwähnt, dass er bei leerer Batterie mit weniger als zehn Litern auskommt, und dass er trotz übervoller Ausstattung zum Aktionspreis (bei Leasing über die Ford-Bank) von 71.010 Euro erhältlich ist. Womit gilt: Dekadenz ja, aber auf zeitgemäße, schlaue und gerade noch sozial verträgliche Art. 

Motor & Getriebe – Der V6-Benziner bietet in Verbindung mit dem kräftigen Stromer tolle Fahrleistungen. Souveräne Zehngang-Automatik mit allerdings zu heftigem Anfahr-Moment. Rekuperation nicht einstellbar.

Fahrwerk & Traktion – Die unamerikanisch straffe Abstimmung sorgt für sicheres Fahrverhalten bei genügend Federungskomfort. Wenig handlich, aber durchaus präzise über die mitteldirekte Lenkung zu steuern. Gute (Allrad-)Traktion, wirksame Bremsen.

Bedienung & Multimedia – Übersichtliches Digital-Cockpit, gut platzierter Hochkant-Touchscreen mit verständlicher Menü­führung. Gelungene Sprachsteuerung, volle Smartphone-Anbindung, induktives Handy-Laden. Bequemes Gestühl mit etwas kurzen Sitzflächen, passable Über- und Rundumsicht.

Innen- & Kofferraum – Sehr großzügige Passagier-Platzverhältnisse, selbst in Reihe drei (Sitze elektrisch aufstell- und versenkbar) sitzen Erwachsene bequem, angenehm zu erreichen ist sie ebenfalls. Reihe zwei: 1:1:1 geteilt um­­klapp- und neigungsverstellbar, äußere Sitze zudem verschiebbar. Bei voller Bestuhlung mittelgroßer, sonst riesiger Kofferraum mit Kellerfach. Zahlreiche, großzügig bemessene Ablagen.

Dran & Drin – Überkomplette Ausstattung, bei der nur ein paar klassische Luxus-Features (etwa Luftfederung) fehlen. Einziges Extra: Metallic-Lack. ­Für 1000 Zusatz-Euro als nobler anmutender „Platinum“ erhältlich. Gute Verarbeitung, robuste Materialwahl.

Schutz & Sicherheit – Zum soliden Airbag-Aufgebot (inklusive Luftsäcke für die Fahrer- und Beifahrer-Knie) gesellt sich ­eine ganze Armada an serienmäßigen Assistenzsystemen.

Reichweite & Laden – Der Akku reichte im Test für nur 34 elektrische Fahr-Kilometer (Normwert: 42), lediglich 3,6 kW maximale Ladeleistung, eine Vollladung dauert dreieinhalb Stunden. Schuko-Kabel serienmäßig.

Preis & Kosten – Angesichts von Größe, Ausstattung und Leistung fair bepreist. Verbrauch im Rahmen. Aktionspreis bei Leasing über Ford: 71.010 Euro. Fein: fünf Jahre Garantie, zahlreiche Service-Stützpunkte.

Modernes Cockpit, beim „ST-Line“ im robust-sportlichen Stil.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der bisher letzte Ford Explorer, der europäischen Boden unter die breiten Räder genommen hat, war die zweite Generation, deren Import im Jahr 2001 eingestellt wurde. Nun halten wir bei Ausgabe sechs, und Ford exportiert diese wieder in die alte Welt, obwohl das 5,05 Meter-Ding deutlich voluminöser geriet als der soeben eingestellte Edge. Einfache Erklärung: Der Explorer ist ausschließlich als Plug-In-Hybrid erhältlich. Ein 2,5 Tonnen schwerer Benziner-SUV, der 457 PS aus dem Ärmel schüttelt und dabei 3,2 Liter verbrauchen soll – zumindest auf dem geduldigen Papier der WLTP-Norm. Ganz ernst nimmt der Siebensitzer, der diesen Namen wirklich verdient, seine Rolle als Klima-Engel aber nicht: Mit 13 kWh liegt die Batterie auf dem Größen-Niveau eines Golf GTE-Akkus, beim Explorer reicht das kaum für 40 rein elektrisch zurückgeleg­te Kilometer. Bevor man diesen Saurier jetzt gedanklich wieder in die Kreidezeit zurückjagt, sei erwähnt, dass er bei leerer Batterie mit weniger als zehn Litern auskommt, und dass er trotz übervoller Ausstattung zum Aktionspreis (bei Leasing über die Ford-Bank) von 71.010 Euro erhältlich ist. Womit gilt: Dekadenz ja, aber auf zeitgemäße, schlaue und gerade noch sozial verträgliche Art. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der V6-Benziner bietet in Verbindung mit dem kräftigen Stromer tolle Fahrleistungen. Souveräne Zehngang-Automatik mit allerdings zu heftigem Anfahr-Moment. Rekuperation nicht einstellbar. Fahrwerk & Traktion - Die unamerikanisch straffe Abstimmung sorgt für sicheres Fahrverhalten bei genügend Federungskomfort. Wenig handlich, aber durchaus präzise über die mitteldirekte Lenkung zu steuern. Gute (Allrad-)Traktion, wirksame Bremsen. Bedienung & Multimedia - Übersichtliches Digital-Cockpit, gut platzierter Hochkant-Touchscreen mit verständlicher Menü­führung. Gelungene Sprachsteuerung, volle Smartphone-Anbindung, induktives Handy-Laden. Bequemes Gestühl mit etwas kurzen Sitzflächen, passable Über- und Rundumsicht. Innen- & Kofferraum - Sehr großzügige Passagier-Platzverhältnisse, selbst in Reihe drei (Sitze elektrisch aufstell- und versenkbar) sitzen Erwachsene bequem, angenehm zu erreichen ist sie ebenfalls. Reihe zwei: 1:1:1 geteilt um­­klapp- und neigungsverstellbar, äußere Sitze zudem verschiebbar. Bei voller Bestuhlung mittelgroßer, sonst riesiger Kofferraum mit Kellerfach. Zahlreiche, großzügig bemessene Ablagen. Dran & Drin - Überkomplette Ausstattung, bei der nur ein paar klassische Luxus-Features (etwa Luftfederung) fehlen. Einziges Extra: Metallic-Lack. ­Für 1000 Zusatz-Euro als nobler anmutender „Platinum“ erhältlich. Gute Verarbeitung, robuste Materialwahl. Schutz & Sicherheit - Zum soliden Airbag-Aufgebot (inklusive Luftsäcke für die Fahrer- und Beifahrer-Knie) gesellt sich ­eine ganze Armada an serienmäßigen Assistenzsystemen. Reichweite & Laden - Der Akku reichte im Test für nur 34 elektrische Fahr-Kilometer (Normwert: 42), lediglich 3,6 kW maximale Ladeleistung, eine Vollladung dauert dreieinhalb Stunden. Schuko-Kabel serienmäßig. Preis & Kosten - Angesichts von Größe, Ausstattung und Leistung fair bepreist. Verbrauch im Rahmen. Aktionspreis bei Leasing über Ford: 71.010 Euro. Fein: fünf Jahre Garantie, zahlreiche Service-Stützpunkte.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1627314576075{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1627313843248{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Modernes Cockpit, beim „ST-Line“ im robust-sportlichen Stil.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43205d-3e61"][vc_column_text]V6, 24V, Turbo, 2956 ccm, 363 PS (267 kW) bei 5750/min, max. Drehmoment 555 Nm bei 3500/min, E-Motor 102 PS (75 kW) bzw. 300 Nm, Systemleistung 457 PS (336 kW) bzw. 825 Nm, Akku 13,6 kWh, Zehngang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 5049/2004/1778 mm, Radstand 3025 mm, 7 Sitze, Wendekreis 12,6…

7.5

FAZIT

Großes Auto mit kleinem Grün-Feigenblatt zum fairen Preis.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Reichweite & Laden
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
8

V6, 24V, Turbo, 2956 ccm, 363 PS (267 kW) bei 5750/min, max. Drehmoment 555 Nm bei 3500/min, E-Motor 102 PS (75 kW) bzw. 300 Nm, Systemleistung 457 PS (336 kW) bzw. 825 Nm, Akku 13,6 kWh, Zehngang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 5049/2004/1778 mm, Radstand 3025 mm, 7 Sitze, Wendekreis 12,6 m, Reifendimension 255/55 R 20, Tankinhalt 71 l, Reichweite 725 km (plus elektr. 34), Kofferraumvolumen 330–2274 l, Leergewicht (EU) 2466 kg, zul. Gesamtgewicht 3160 kg, max. Anh.-Last 2500 kg, 0–100 km/h 6,0 sec, Spitze 230 (el. 135) km/h, Steuer (jährl.) € 1797,12, Werkstätten in Österreich 189, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 3,2 l, Testverbrauch 6,5–9,8 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 72/150–225 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Knieairbags v, Adaptiv-Tempomat, Notbrems-, Ausweich-, Spurhalte-, Spurführungs- u. Stauassistent, Toterwinkel-, Querverkehrs- u. Müdigkeitswarner, Verkehrszeichen-Erkennung, Bergan- und Bergabfahrhilfe, LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik, Licht- u. Regensensor, Rückfahrkamera, Rundum-Kameras, Einpark-Automatik, akust. Einparkhilfe v+h, Digital-Instrumente, Navigationssystem mit 10,1 Zoll-Touchscreen, B&O-Soundsystem (980 W) mit 14 LS u. DAB-Tuner, Apple CarPlay & Android Auto, induktive Handy-Ladestation, aut. abblendender Innenspiegel, beheiz- u. klappbare E-Außenspiegel, el. verstell- u. beheizbares Lederlenkrad, Lederpolsterung, E-Vordersitze (Memory fahrerseitig) mit Massage-Funktion, Dreizonen-Klimaautomatik, Sitzheizung in 1. u. 2. Reihe, 3. Sitzreihe elektrisch aus- u. einklapp­bar, Panorama-Glasschiebedach, abgedunkelte Fondscheiben, schlüsselloser Zugang, sensorgesteuerte E-Heckklappe, 20 Zoll-Aluräder etc.

Metallic-Lack ab € 1000,–

Kommentar abgeben