TEST: Honda Civic 4D 1,5 VTEC Turbo CVT Executive

20. Dezember 2017
8.327 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Honda
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:182 PS
Testverbrauch:6,4 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:33.090 Euro

Sportlich ist er ja, der neue Civic. Das zeigte erst unlängst der Type-R in unserem Tracktest, bei dem er hinter dem Mercedes E 55 AMG aktuell auf dem zweiten Platz rangiert. Und auch in der zivileren Version mit 182 PS in der heurigen ­Mai-Ausgabe gefiel er mit athletischen Talenten, die ihn in seiner Klasse ein wenig herausstechen lassen. Der neue 1500er-Turbo ist ein durchwegs gelungener Motor, nur bekommt er es dieses Mal mit zwei Attributen zu tun, die sich wahrlich nicht sexy anhören: Stufen­heck zum einen und Stufenlos-Automatik zum anderen.

Das Erstaunliche ist aber, dass der kompakte Honda auch damit problemlos zu­recht­kommt. Die Kombination des kräftigen Vierzylinders mit der überaus harmo­nisch und entspannt abgestimmten CVT-Box ergibt einen angenehmen Alltagsbegleiter, der weder durch laute Töne noch unnötiges Schaltrucken auf sich aufmerksam macht. Und es stellt sich bloß die Frage, warum das sonst niemand so gut hinbekommt? Zu diesem Auftritt passt das Stufenheck perfekt. Schließlich geht es hier um seriöse Fortbewegung, was sich auch in der Formensprache wider­spiegeln darf. Etwas konservativ vielleicht, aber ausgeflippt darf eh schon der heiße Hatchback sein.

Motor & Getriebe – Der kultivierte Vierzylinder-Turbo-Benziner gefällt mit spontaner Kraftentfaltung. Die stufenlose Automatik arbeitet butterweich und effizient.

Fahrwerk & Traktion – Nicht zu straff abgestimmt mit genügend Federungskomfort. Sicheres Eigenlenkverhalten, Heck frei von Lastwechsel-Tendenzen. Lenkung: an­­ge­nehm leichtgängig, ausreichend direkt, wenn auch etwas gefühllos. Tadellos: Bremsen und Traktion.

Cockpit & Bedienung – Ergonomie auf hohem Niveau, Touch­screen-Navi arbeitet schnell und lässt sich einfach bedienen. Minus: kein Lautstärke-Drehregler. Übersicht besser als beim Hatchback, Einparkhilfe und Rückfahrkamera zudem Serie.

Innen- & Kofferraum – Viel Platz in beiden Sitzreihen. Kofferraum: Volumen im Klas­senschnitt, aufgrund kleiner Öffnung mühsam zu beladen. Einfach erweiterbar mittels Umlege-Fondlehnen – Boden bleibt eben.

Dran & Drin – Als „Executive“ bestens bestückt. Einziges Extra: Metallic. Tadellos verarbeitet, Materialien großteils hochwertig. Limousine nur mit diesem Motor erhältlich, Automatik-Verzicht spart 1300 Euro.

Schutz & Sicherheit – Die übliche Mitgift an Airbags und E-Fahrhilfen. Serie: Notbrems-Assistent mit Fußgänger-Erkennung, Toterwinkel-Warner und sogar Verkehrszeichen-Erkennung sowie Abstandsregel-Tempomat.

Sauber & Grün – Bei vernünftiger Fahrweise kommt man nahe an die Werksangabe heran. Fein: das Zu­­sammenspiel von Start/Stopp und Automatik-Getriebe.

Preis & Kosten – Audis A3 kostet über 4000 Euro mehr, der Mer­cedes CLA ist gleich um mindestens 6000 Euro teurer. Preislich auf dem Niveau der Hatchback-Version. Drei Jahre Neuwagen-Garantie, nicht sonderlich gute Wiederverkaufs-Chancen.

honda_civic_lim_01_may

Das Civic-Cockpit ist ergonomisch und haptisch einwandfrei, optisch aber Geschmackssache. Der Kofferraum fasst über 500 Liter, ist aber zerklüftet und schwer zu beladen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Sportlich ist er ja, der neue Civic. Das zeigte erst unlängst der Type-R in unserem Tracktest, bei dem er hinter dem Mercedes E 55 AMG aktuell auf dem zweiten Platz rangiert. Und auch in der zivileren Version mit 182 PS in der heurigen ­Mai-Ausgabe gefiel er mit athletischen Talenten, die ihn in seiner Klasse ein wenig herausstechen lassen. Der neue 1500er-Turbo ist ein durchwegs gelungener Motor, nur bekommt er es dieses Mal mit zwei Attributen zu tun, die sich wahrlich nicht sexy anhören: Stufen­heck zum einen und Stufenlos-Automatik zum anderen. Das Erstaunliche ist aber, dass der kompakte Honda auch damit problemlos zu­recht­kommt. Die Kombination des kräftigen Vierzylinders mit der überaus harmo­nisch und entspannt abgestimmten CVT-Box ergibt einen angenehmen Alltagsbegleiter, der weder durch laute Töne noch unnötiges Schaltrucken auf sich aufmerksam macht. Und es stellt sich bloß die Frage, warum das sonst niemand so gut hinbekommt? Zu diesem Auftritt passt das Stufenheck perfekt. Schließlich geht es hier um seriöse Fortbewegung, was sich auch in der Formensprache wider­spiegeln darf. Etwas konservativ vielleicht, aber ausgeflippt darf eh schon der heiße Hatchback sein.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Vierzylinder-Turbo-Benziner gefällt mit spontaner Kraftentfaltung. Die stufenlose Automatik arbeitet butterweich und effizient. Fahrwerk & Traktion - Nicht zu straff abgestimmt mit genügend Federungskomfort. Sicheres Eigenlenkverhalten, Heck frei von Lastwechsel-Tendenzen. Lenkung: an­­ge­nehm leichtgängig, ausreichend direkt, wenn auch etwas gefühllos. Tadellos: Bremsen und Traktion. Cockpit & Bedienung - Ergonomie auf hohem Niveau, Touch­screen-Navi arbeitet schnell und lässt sich einfach bedienen. Minus: kein Lautstärke-Drehregler. Übersicht besser als beim Hatchback, Einparkhilfe und Rückfahrkamera zudem Serie. Innen- & Kofferraum - Viel Platz in beiden Sitzreihen. Kofferraum: Volumen im Klas­senschnitt, aufgrund kleiner Öffnung mühsam zu beladen. Einfach erweiterbar mittels Umlege-Fondlehnen – Boden bleibt eben. Dran & Drin - Als „Executive“ bestens bestückt. Einziges Extra: Metallic. Tadellos verarbeitet, Materialien großteils hochwertig. Limousine nur mit diesem Motor erhältlich, Automatik-Verzicht spart 1300 Euro. Schutz & Sicherheit - Die übliche Mitgift an Airbags und E-Fahrhilfen. Serie: Notbrems-Assistent mit Fußgänger-Erkennung, Toterwinkel-Warner und sogar Verkehrszeichen-Erkennung sowie Abstandsregel-Tempomat. Sauber & Grün - Bei vernünftiger Fahrweise kommt man nahe an die Werksangabe heran. Fein: das Zu­­sammenspiel von Start/Stopp und Automatik-Getriebe. Preis & Kosten - Audis A3 kostet über 4000 Euro mehr, der Mer­cedes CLA ist gleich um mindestens 6000 Euro teurer. Preislich auf dem Niveau der Hatchback-Version. Drei Jahre Neuwagen-Garantie, nicht sonderlich gute Wiederverkaufs-Chancen.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1513767713225{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1513767371474{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Das Civic-Cockpit ist ergonomisch und haptisch einwandfrei, optisch aber Geschmackssache. Der Kofferraum fasst über 500 Liter, ist aber zerklüftet und schwer zu beladen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb437791-c87b"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1498 ccm, 182 PS (134 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 220 Nm bei 1700–5500/min, stufenlose Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4648/1799/1416 mm, Radstand 2698 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,3 m, Rei­fendimension 235/45 R 17 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Turanza), Tankinhalt 46 l, Reichweite 710 km, Kofferraumvolumen 519 l, Leergewicht 1348 kg, zul. Gesamt­gewicht 1770 kg, max. Anh.-Last 800 kg, 0–100 km/h 8,2…

7

FAZIT

Komfortabler, durchaus souveräner, wenn auch unauffälliger Alltags-Cruiser.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 2.17 ( 43 Stimmen)
7

R4, 16V, Turbo, 1498 ccm, 182 PS (134 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 220 Nm bei 1700–5500/min, stufenlose Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4648/1799/1416 mm, Radstand 2698 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,3 m, Rei­fendimension 235/45 R 17 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Turanza), Tankinhalt 46 l, Reichweite 710 km, Kofferraumvolumen 519 l, Leergewicht 1348 kg, zul. Gesamt­gewicht 1770 kg, max. Anh.-Last 800 kg, 0–100 km/h 8,2 sec, Spitze 200 km/h, Steuer (jährl.) € 865,44, Werkstätten in Österreich 55, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,8/4,7/5,8 l, Testverbrauch 6,4 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 132/147 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgeh. Kopfairbag-Vor­hänge, City-Notbremsassistent, Kollisionswarner, Spurhalte-Assistent, Fernlicht-Assistent, Berganfahrhilfe, Verkehrszeichen-Erkennung (mit Tempomat-Einbindung), LED-Scheinwerfer, Alarmanlage, Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera, Klimaautomatik, Audioanlage mit CD sowie 11 LS und HDMI/USB-Schnittstelle, 7 Zoll-Touchscreen, Internet-Browser, Apple Carplay & Android Auto, Bluetooth für Telefon und Audio, induktive Ladeschale, Navigation, Außenspiegel el. verstell-, beheiz- und klappbar, E-Parkbremse, vier E-Fensterheber, Licht- u. Regensensor, Multifunktions-Lederlenkrad, Sitzheizung v, Teillederpolsterung, Keyless-Go, 17 Zoll-Aluräder etc.

Metallic-Lack € 506,–

2 Kommentare

  1. Schönheit soll ja bekanntlich im Auge des Betrachters sein – aber bei diesem Trumm, welches ich auch schon in natura sah, tut sich mein Auge besonders schwer, die Schönheit zu finden. Als wäre es aus einem Requisitendepot für „C“-Fantasyfilme entkommen.

  2. Also für mich hat der Wagen ein Fließheck und daher frage ich mich auch, warum man ihm keine große Heckklappe verpasst hat…die Karosserie würde es jedenfalls hergeben.
    Zum Anderen…warum hält Honda an der Daffodil-Automatic fest…bringen die keine gscheite 8 Gang Automatic wie die von ZF zsamm?
    So erhebt sich die Frage, ob dieses Auto in dieser Konfiguration hierzulande jemals einen Käufer findet….;-)
    MfGJ

Kommentar abgeben