TEST: Mercedes-AMG E 43 4MATIC

30. Januar 2018
9.271 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:401 PS
Testverbrauch:9,1 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:93.880 Euro

Die Mercedes-Tochter AMG feiert heuer ihr 50-jähriges Bestehen, wir tun das hier ganz ohne lautes Gegröle mit dem E 43. Natürlich ist der E 63 dank zwei zusätzlicher Zylinder und 170 Extra-PS etwas schneller und alles in allem viel brutaler. Dennoch wäre es ein wenig unfair, den E 43 als „kleinen“ AMG zu bezeichnen. Wenn schon, dann bitte als preiswerten, denn für die eine Sekunde, die er länger von Null auf 100 km/h braucht, verlangen die Untertürkheimer gleich einmal stattliche 45.000 Euro weniger.

Der Preisvorteil ist aber nicht das Einzige, was den 43er interessant macht. Es ist auch die geschmeidigere Art und Weise, wie er an Tempo zulegt. Der doppelt aufgeladene V6 geht nämlich seidenweich ans Werk, wird dabei nie ungut laut. Seine 401 PS schieben immer noch mächtig genug vorwärts, sodass es keine Diskussionen gibt, wer der Chef ist, nur muss er seine Stellung nicht immer jedem aufs Aug (und vor allem aufs Ohr) drücken. Der 43er ist quasi der Gentleman-Sportler in der ­Modellpalette, zu dem der E 63 im Vergleich wie ein auftrainierter, etwas ungehobelter Kraftlackl wirkt. Der Kenner schweigt und genießt also, freut sich über das gesparte Geld und die wohl auch bessere Werthaltung.

Motor & Getriebe – Der V6-Biturbo klingt dezent-kernig, hängt spontan am Gas und liefert viel Punch aus dem Drehzahlkeller. Richtig vorwärts geht es bei hohen Drehzahlen. Feine Fahrleistungen, die Neungang-Automatik schaltet weich und schnell zugleich.

Fahrwerk & Traktion – Das Luftfederung bringt einen guten Kompromiss, bleibt aber auch in der Komfort-Stellung auf der harten Seite. Lenkung: angenehm direkt und präzise. Weitgehend neutral abgestimmt, Heck völlig frei von Lastwechsel-Tendenzen. Bremsen und Traktion über alle Zweifel erhaben.

Cockpit & Bedienung – Die optionalen volldigitalen Instrumente sind klar und gut abzulesen, das Bedienkon­zept mit zentralem Controller in der Mittelkonsole und Drück-und-Wisch-Tastern am Lenkrad hat aber diverse Schwächen. Top: Sitzposition und Übersicht, sehr gut geformte, großzügig dimensionierte Sitze.

Innen- & Kofferraum – Viel Platz in beiden Reihen, mit Ausnahme der Fond-Kniefreiheit für Großgewachsene. Kofferraum: groß, leicht zu beladen sowie mit 40:20:40-
Umlegelehnen ausgestattet.

Dran & Drin – Obwohl ein AMG, ab Werk alles andere als großzügig bestückt. Sogar Ledersitze und LED-Licht kosten Aufpreis. Dafür beinhaltet die Extra-Liste jeden erdenklichen Luxus. Makellose Verarbeitung, hochwertige Materialien verbaut.

Schutz & Sicherheit – Die übliche Airbag-Armada und E-Fahrhilfen serienmäßig, optional gibt es das volle Programm an Assistenzsystemen, bis hin zu teilautonomem Fahren sowie Seitenairbags im Fond.

Sauber & Grün – Für halbwegs attraktive Verbräuche ist das Eco-Fahrprogramm nicht unbedingt nötig, Start/ Stopp-System arbeitet flott und nahezu unbemerkt.

Preis & Kosten – Ausstattungsbereinigt auf dem Niveau des 462 PS starken BMW M550i sowie des 450 PS starken, kurz vor der Ablöse stehenden Audi S6. Fein: vier Jahre Garantie. Hoher Wertverlust zu erwarten.

mercedes_e43amg_01_may

Die digitalen Armaturen schauen cool aus, das Bedienkonzept hat aber seine Schwächen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Die Mercedes-Tochter AMG feiert heuer ihr 50-jähriges Bestehen, wir tun das hier ganz ohne lautes Gegröle mit dem E 43. Natürlich ist der E 63 dank zwei zusätzlicher Zylinder und 170 Extra-PS etwas schneller und alles in allem viel brutaler. Dennoch wäre es ein wenig unfair, den E 43 als „kleinen“ AMG zu bezeichnen. Wenn schon, dann bitte als preiswerten, denn für die eine Sekunde, die er länger von Null auf 100 km/h braucht, verlangen die Untertürkheimer gleich einmal stattliche 45.000 Euro weniger. Der Preisvorteil ist aber nicht das Einzige, was den 43er interessant macht. Es ist auch die geschmeidigere Art und Weise, wie er an Tempo zulegt. Der doppelt aufgeladene V6 geht nämlich seidenweich ans Werk, wird dabei nie ungut laut. Seine 401 PS schieben immer noch mächtig genug vorwärts, sodass es keine Diskussionen gibt, wer der Chef ist, nur muss er seine Stellung nicht immer jedem aufs Aug (und vor allem aufs Ohr) drücken. Der 43er ist quasi der Gentleman-Sportler in der ­Modellpalette, zu dem der E 63 im Vergleich wie ein auftrainierter, etwas ungehobelter Kraftlackl wirkt. Der Kenner schweigt und genießt also, freut sich über das gesparte Geld und die wohl auch bessere Werthaltung.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der V6-Biturbo klingt dezent-kernig, hängt spontan am Gas und liefert viel Punch aus dem Drehzahlkeller. Richtig vorwärts geht es bei hohen Drehzahlen. Feine Fahrleistungen, die Neungang-Automatik schaltet weich und schnell zugleich. Fahrwerk & Traktion - Das Luftfederung bringt einen guten Kompromiss, bleibt aber auch in der Komfort-Stellung auf der harten Seite. Lenkung: angenehm direkt und präzise. Weitgehend neutral abgestimmt, Heck völlig frei von Lastwechsel-Tendenzen. Bremsen und Traktion über alle Zweifel erhaben. Cockpit & Bedienung - Die optionalen volldigitalen Instrumente sind klar und gut abzulesen, das Bedienkon­zept mit zentralem Controller in der Mittelkonsole und Drück-und-Wisch-Tastern am Lenkrad hat aber diverse Schwächen. Top: Sitzposition und Übersicht, sehr gut geformte, großzügig dimensionierte Sitze. Innen- & Kofferraum - Viel Platz in beiden Reihen, mit Ausnahme der Fond-Kniefreiheit für Großgewachsene. Kofferraum: groß, leicht zu beladen sowie mit 40:20:40- Umlegelehnen ausgestattet. Dran & Drin - Obwohl ein AMG, ab Werk alles andere als großzügig bestückt. Sogar Ledersitze und LED-Licht kosten Aufpreis. Dafür beinhaltet die Extra-Liste jeden erdenklichen Luxus. Makellose Verarbeitung, hochwertige Materialien verbaut. Schutz & Sicherheit - Die übliche Airbag-Armada und E-Fahrhilfen serienmäßig, optional gibt es das volle Programm an Assistenzsystemen, bis hin zu teilautonomem Fahren sowie Seitenairbags im Fond. Sauber & Grün - Für halbwegs attraktive Verbräuche ist das Eco-Fahrprogramm nicht unbedingt nötig, Start/ Stopp-System arbeitet flott und nahezu unbemerkt. Preis & Kosten - Ausstattungsbereinigt auf dem Niveau des 462 PS starken BMW M550i sowie des 450 PS starken, kurz vor der Ablöse stehenden Audi S6. Fein: vier Jahre Garantie. Hoher Wertverlust zu erwarten.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1517307079518{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1517306835115{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Die digitalen Armaturen schauen cool aus, das Bedienkonzept hat aber seine Schwächen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb4322d0-21c6"][vc_column_text]V6, 24V, Bi-Turbo, 2996 ccm, 401 PS (295 kW) bei 6100/min,…

7.5

FAZIT

Gediegene Power-Limousine, alles andere als billig, aber sehr harmonisch.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 3.2 ( 32 Stimmen)
8

V6, 24V, Bi-Turbo, 2996 ccm, 401 PS (295 kW) bei 6100/min, max. Drehmoment 520 Nm bei 2500–5000/min, Neungang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4923/1852/1468 mm, Radstand 2939 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,6 m, Reifendimension v 245/40 R 19, h 275/35 R 19 (Testwagen-Bereifung Pirelli Sottozero), Tankinhalt 66 l, Reichweite 725 km, Kofferraumvolumen 540 l, Leergewicht 1840 kg, zul. Gesamtgewicht 2415 kg, max. Anh.-Last 2100 kg, 0–100 km/h 4,6 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 2314,44, Werkstätten in Österreich 93, Service alle 25.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,7/10,9/8,2 l, Testverbrauch 9,1 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 187/209 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Fahrerknie-Airbag, Müdigkeitswarner, Notbrems-Assistent, Multikollisions­bremse, E-Parkbremse, FB-Zentralsperre, Tempomat, Direktlenkung, Fahrprogramm-Auswahl, Sport-Luftfederung, Multifunktions-Lederlenkrad, LED-Heckleuchten, 19 Zoll-Aluräder, Einparkhilfe v+h, Zierrat in Klavierlack, CD-Radio mit USB-Slot, 7 Zoll-Display, Bluetooth für Telefon & Audio, Navigation, E-Vordersitze, Klimaanlage, Sitzheizung v, Licht- und Regensensor, heizb. E-Außenspiegel etc.

Fond-Seitenairbags € 474,–, Abstandsregel-Tempomat € 1128,–, Fahrassis­tenz-Paket (Abstandsregel-Tempomat, Stop&Go-Pilot, Pre Safe mit Fußgän­ger-Erken­nung, Kreuzungs-Assistent, Toterwinkel-Warner, Spurhalte-Assistent etc.) € 2376,–, Spur-Paket (Toterwinkel-Warner, Spurhalte-Assistent) € 978,–, Business-Paket (bes­seres Navigationssystem, LED-Licht, Media-Display, Rückfahrkamera etc.) € 4668,–, Technologie-Paket (Headup-Display, digitale Armaturen, Online-Navigation etc.) € 2802,–, digitale Armaturen € 1062,–, induktives Handyladen € 252,–, Klimaautomatik € 1062,–, Headup-Display € 1242,–, Rückfahrkamera € 498,–, LED-Scheinwerfer ab € 1080,–, Rückfahrkamera € 498,–, Panorama-Schiebedach € 2214,–, Lederausstattung € 2754,–, Sitzheizung h € 450,–, E-Fahrersitz mit Memory € 1278,–, Sitzkühlung v € 924,–, E-Heckklappe € 660,–, Comand-Festplatten-Navigation mit 8,4 Zoll-Display, WLAN-Hotspot und Sprachsteuerung € 3252,–, Burmester Sound € 1062,–, Touchpad € 240,–, Keyless Go € 876,–, 78 Liter-Tank € 126,–, 20 Zoll-Aluräder € 1374,– etc.

Kommentar abgeben