Erster Test: Mini Cooper SE

31. März 2020
1.968 Views
Aktuelles

Der „klassische“ Dreitürer ist die beliebteste Karosserie-Variante des Mini – gut so, denn der hat noch am ehesten etwas mit der Grundidee der britischen Kultmarke zu tun. Mit der jetzt ­angebotenen Elektro-Version möchte man den Stadtflitzer quasi in die Zukunft steuern.

 

So wie bei der Top-Version des ungewöhnlichen BMW-Bruders i3 mobilisiert auch der Brite klassenunübliche 184 PS – da drängt sich ein Vergleich mit der konventionellen Spitzenversion Cooper S auf. Die kostet mit ­Automatik exakt 3777 Euro weniger, also nach Abzug der staatlichen Förderung in etwa gleich viel. Dabei hat der Stromer dem Verbrenner einiges an Ausstattung voraus (etwa Klimaautomatik, DAB-Tuner, Alarmanlage oder Navigationssystem) und wiegt nur 145 Kilo mehr.

Natürlich schiebt der E-Mini vom Stand weg brutaler an als der Verbrenner, dafür ist bei ihm bei 150 km/h Schluss. In Sachen Handling ist der Stromer sogar etwas souveräder, weil sein Schwerpunkt ob der geschickten Batterie-Un­ter­brin­gung tiefer liegt – Kofferraum und Platzangebot bleiben übrigens unverändert. 

Und in der Praxis? ­Gewöhnen muss man sich an die starke ­Rekuperation bei der Standard-Einstellung, diese lässt sich jedoch per Wipp­schalter (leider nicht blind zu er­reichen) auf ein normales Maß reduzieren. Apropos „vom Gas gehen“: Tut man das in flotten Kurven, zeigt das Heck des Cooper SE ein spaßiges Eigenlenkverhalten, das liegt wohl auch an der eher ungewohnten 50:50-Gewichts­verteilung.

Im Gegensatz zum ebenfalls taufrischen, wenn auch 48 PS schwächeren Brüderpaar aus dem PSA-Konzern (Opel ­Corsa ab 29.999 Euro, Peugeot 208 ab 31.900 Euro) hat der ­Mini freilich eine relativ ­geringe Akku-Kapazität, nämlich 32,6 zu 50 kWh. Mehr als 200 bis 232 Kilometer Reichweite laut WLTP sind damit nicht drin.

 

Den Akku kann man immerhin auch via ­serienmäßigem Dreiphasen-Ladekabel mit bis zu 50 kW Gleichstrom laden, in 35 Minuten ist ein leerer Cooper SE dann wieder zu 80 Prozent voll. Zu haben ist der Stromer jedenfalls ab sofort bei den heimischen Mini-Dealern – der Elektroantrieb bleibt übrigens dem coolen Dreitürer vorbehalten. 

Daten & Fakten

Basispreis in € 32.950,–
Spitzenleistung in PS/kW 184/135
Dauerleistung in PS/kW 102/75
Max. Drehmoment in Nm 270
Motorart Synchronmotor
Getriebe fixe Übersetzung
L/B/H, Radst. in mm 3845/1727/1432, 2495
Kofferraum/Akku in kWh 211–731 / 32,6
Leergewicht in kg 1365
0–100 km/h in sec 7,3
Spitze in km/h 150
WLTP-Normverbrauch in kWh 15,2–15,9
Ladedauer bei 7,4/11 kW (100%) 4,2/3,5 Std.

Kommentar abgeben