Test: Opel Insignia OPC

20. Dezember 2009
3.695 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Opel
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:325 PS
Testverbrauch:12,7 l/100km
Modelljahr:2010
Grundpreis:49.790 Euro

Als Topmodell hat man es nie leicht. Man muss für ein knackiges Image sorgen, sich von den braven Versionen abheben, dennoch nicht zu übertrieben daher kommen, und – ganz wichtig – über ein prägnantes Kürzel verfügen. Zum Beispiel OPC bei Opel, das jetzt auch der Top-Insignia trägt. Der Mittelklassler fühlt sich in seiner Rolle auch pudelwohl: Die Optik wirkt dank dicker Schürzen und riesiger Räder muskulös, aber nicht aufgetakelt, der Sound ist kernig, aber nicht pubertär-brünftig, und die Fortbewegung dank Allrad und noblen sechs Zylindern plus Turbo gediegen genug.

Ein Sportmodell voll auf der Höhe der Zeit – gäbe es da nicht ein Problem: den Motor. Trotz Turbo erreicht der V6 sein maximales Drehmoment erst jenseits von 5000 Touren. Das sportlich interessante Drehzahlband beschränkt sich auf nur knapp 2000 Umdrehungen vor dem roten Bereich. Den OPC muss man prügeln wie einen irren Saug-Vierzylinder. Eine munterere Motor-Software würde dieser Insignia drin­gend benötigen, denn ausgerechnet die Kraftentfaltung ist das einzig träge an diesem sonst durchaus gelungenen Topmodell einer durchaus gelungenen Baureihe.

Fahren & Fühlen – Der Sechszylinder dröhnt bei niederen Touren leicht nervig, wird aber auch bei ho­hen Drehzahlen nie ungut laut. Wenig Mark untenrum, nur wer die Gänge ausdreht, erntet gute Fahrleistungen. Schaltung knackig und exakt, präzise, aber viel zu leichtgängige Lenkung. Fahrwerk: straff abgestimmt, nicht frei von Polter-Ge­räuschen, sanft untersteuerndes Eigenlenkverhalten. Top: Bremsen und Traktion. Straffes, fein konturiertes Sport-Gestühl.

Platz & Nutz – Jede Menge Platz in Reihe eins, im Fond wird es vor allem für Kopf und Knie eng. Großer Kofferraum mit kleiner Öffnung, erweiterbar mittels 2:1-Umlege-Lehnen. Ergonomie bis auf Patzer bei der Navi-Steuerung OK. Nicht gut: keine ebene Kofferraum-Fläche, hohe Ladekante, schlechte Karosserie-Übersicht. Wendekreis relativ groß.

Dran & Drin – OPC-typisch umfangreich bestückt, wahre Luxusgüter finden sich jedoch in der Aufpreis-Liste. Material-Wahl und Verarbeitung ohne Grund zu meckern, Design innen wie außen sportlich-spannend. Auch als Fünftürer oder Kombi erhältlich.

Sicher & Grün – Alle klassenüblichen Airbags und E-Fahrhilfen ab Werk, Reifendruckkontrolle sowie Spurhalte-Assistent und Verkehrszeichen-Erkennung gegen Aufpreis. Fond-Seitenairbags nicht erhältlich. Verbrauch etwas hoch.

Preis & Kosten – Deutlich günstiger als die etwa gleich starken, ebenfalls allradgetriebenen Audi S4 und BMW 335i xDrive. Gute Werthaltung fraglich. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie inklusive Mobilitäts-Schutz, zwölf Jahre gegen Durchrosten.

IMG_3610

Das OPC-Cockpit zeigt sich angenehm sachlich, nur kleine Details verraten das sportliche Topmodell.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Als Topmodell hat man es nie leicht. Man muss für ein knackiges Image sorgen, sich von den braven Versionen abheben, dennoch nicht zu übertrieben daher kommen, und – ganz wichtig – über ein prägnantes Kürzel verfügen. Zum Beispiel OPC bei Opel, das jetzt auch der Top-Insignia trägt. Der Mittelklassler fühlt sich in seiner Rolle auch pudelwohl: Die Optik wirkt dank dicker Schürzen und riesiger Räder muskulös, aber nicht aufgetakelt, der Sound ist kernig, aber nicht pubertär-brünftig, und die Fortbewegung dank Allrad und noblen sechs Zylindern plus Turbo gediegen genug. Ein Sportmodell voll auf der Höhe der Zeit – gäbe es da nicht ein Problem: den Motor. Trotz Turbo erreicht der V6 sein maximales Drehmoment erst jenseits von 5000 Touren. Das sportlich interessante Drehzahlband beschränkt sich auf nur knapp 2000 Umdrehungen vor dem roten Bereich. Den OPC muss man prügeln wie einen irren Saug-Vierzylinder. Eine munterere Motor-Software würde dieser Insignia drin­gend benötigen, denn ausgerechnet die Kraftentfaltung ist das einzig träge an diesem sonst durchaus gelungenen Topmodell einer durchaus gelungenen Baureihe.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Fahren & Fühlen - Der Sechszylinder dröhnt bei niederen Touren leicht nervig, wird aber auch bei ho­hen Drehzahlen nie ungut laut. Wenig Mark untenrum, nur wer die Gänge ausdreht, erntet gute Fahrleistungen. Schaltung knackig und exakt, präzise, aber viel zu leichtgängige Lenkung. Fahrwerk: straff abgestimmt, nicht frei von Polter-Ge­räuschen, sanft untersteuerndes Eigenlenkverhalten. Top: Bremsen und Traktion. Straffes, fein konturiertes Sport-Gestühl. Platz & Nutz - Jede Menge Platz in Reihe eins, im Fond wird es vor allem für Kopf und Knie eng. Großer Kofferraum mit kleiner Öffnung, erweiterbar mittels 2:1-Umlege-Lehnen. Ergonomie bis auf Patzer bei der Navi-Steuerung OK. Nicht gut: keine ebene Kofferraum-Fläche, hohe Ladekante, schlechte Karosserie-Übersicht. Wendekreis relativ groß. Dran & Drin - OPC-typisch umfangreich bestückt, wahre Luxusgüter finden sich jedoch in der Aufpreis-Liste. Material-Wahl und Verarbeitung ohne Grund zu meckern, Design innen wie außen sportlich-spannend. Auch als Fünftürer oder Kombi erhältlich. Sicher & Grün - Alle klassenüblichen Airbags und E-Fahrhilfen ab Werk, Reifendruckkontrolle sowie Spurhalte-Assistent und Verkehrszeichen-Erkennung gegen Aufpreis. Fond-Seitenairbags nicht erhältlich. Verbrauch etwas hoch. Preis & Kosten - Deutlich günstiger als die etwa gleich starken, ebenfalls allradgetriebenen Audi S4 und BMW 335i xDrive. Gute Werthaltung fraglich. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie inklusive Mobilitäts-Schutz, zwölf Jahre gegen Durchrosten.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1492684449383{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1492684478274{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Das OPC-Cockpit zeigt sich angenehm sachlich, nur kleine Details verraten das sportliche Topmodell.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32470705-f9d3"][vc_column_text]V6, 24V, Turbo, 2792 ccm, 239 kW (325 PS) bei 5250/min, max. Drehmoment 435 Nm bei 5250/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4830/1856/1498 mm, Radstand 2737 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,7 m, Reifen­dimen­sion 245/40 R 19, Tankinhalt 70 l, Reichweite (bis Tankreserve) 500 km, Kofferraum­volumen 500 l, Leergewicht 1810 kg, zul. Gesamtgewicht 2315 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 6,0 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 5,7/8,3 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 1419,–, Werkstätten in Österreich 219, Inspektion/Ölwechsel verschleiß­ab­hängig, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 16,6/8,4/11,4 l, Testverbrauch 12,7 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 268/296 g/km[/vc_column_text][/vc_tab][vc_tab title="Serienausstattung" tab_id="f1a43670-69b9-103e84-32470705-f9d3"][vc_column_text]Front-, vordere…

8.4

FAZIT

Alle Talente da für eine hochwertige Sport-Limousine, wäre da nicht der träge ansprechende Motor.

Fahren & Fühlen
Platz & Nutz
Dran & Drin
Sicher & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
8

V6, 24V, Turbo, 2792 ccm, 239 kW (325 PS) bei 5250/min, max. Drehmoment 435 Nm bei 5250/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4830/1856/1498 mm, Radstand 2737 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,7 m, Reifen­dimen­sion 245/40 R 19, Tankinhalt 70 l, Reichweite (bis Tankreserve) 500 km, Kofferraum­volumen 500 l, Leergewicht 1810 kg, zul. Gesamtgewicht 2315 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 6,0 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 5,7/8,3 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 1419,–, Werkstätten in Österreich 219, Inspektion/Ölwechsel verschleiß­ab­hängig, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 16,6/8,4/11,4 l, Testverbrauch 12,7 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 268/296 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ESP, Bremsassistent, Isofix, Klimaautomatik, CD-Radio mit 7 LS und Lenkrad-FB, Naviga­tionssystem, E-Fensterheber, Außenspiegel el. verstell- und beheizbar, Bordcomputer, E-Parkbremse, Licht- und Regensensor, Multifunktions-Lederlenkrad, el. einstellb. Recaro-Sitze, Tempomat, Sportfahrwerk mit elektron. Dämpfer-Regelung, Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer, FB-Zentralsperre, Aluräder etc.

Reifendruckkontrolle € 247,–, Infinity-Soundsystem € 687,–, Bluetooth-Schnitt­stelle € 344,–, Alarmanlage € 430,–, Außenspiegel el. klappbar und aut. abblend. € 193,–, OPC Recaro-Sitz inkl. Sitzheizung v und h sowie el. klappb. Außenspiegel € 1722,–, Einparkhilfe v+h € 537,–, Spurhalte-Assistent inkl. Verkehrsschild-Er­kennung € 698,–, adaptives Bi-Xenon-Kurvenlicht inkl. autom. Fernlicht und LED-Tagfahrlicht € 1450,–, Metallic-Lack € 591,–, E-Schiebedach € 977,–, 20-Zoll-Räder mit Bereifung 255/35 € 1000,– etc.

Kommentar abgeben