Test: Porsche Cayenne Turbo

24. Juni 2010
Keine Kommentare
4.138 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Porsche
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:500 PS
Testverbrauch:13,8 l/100km
Modelljahr:2010
Grundpreis:140.000 Euro

Die erste Frage, die sich stellt: einen Cayenne Turbo oder zwei Cayenne Diesel? Orientiert man sich nur an den Basispreisen, kostet der Turbo tatsächlich das Doppelte. Doch dafür ist nicht nur die mehr als doppelte so hohe Leistung verant­wortlich, sondern auch die deutlich bessere Ausstattung. Um den Diesel annähernd auf Turbo-Niveau zu bringen, müssen erst einmal gut 20.000 Euro in Extras inves­tiert werden.

Bleiben noch immer 50.000 Euro Express-Zuschlag. Sitzt man dann im Top-Cayenne, ist der „beinahe Porsche Boxster-Aufschlag“ schnell vergessen. Die Power gereicht stets zur Freude, es beeindruckt immer wieder, wie leichtfüßig der 2,2-Tonner beschleunigt wird. Und wie satt er in flotten Kurven liegt – der Dank geht hier an die Luftfederung und an den optionalen Wankausgleich.

Stellt sich nun die zweite Frage: Wozu? Rational ist eine SUV mit 911er-Farleis­tungen schwer zu rechtfertigen. Auch die 3,5 Tonnen Anhängelast sind kein Argument, die bietet auch die Diesel-Version. Ein Ausrede kann man noch ins Treffen führen: Alle andere Turbos aus Zuffenhausen sind wesentlich teuerer.

Fahren & Fühlen – Bei jeder Drehzahl enorme Kraft und Beschleunigung. Feine Achtgang-Automatik, sehr präzise und direkte Lenkung. Dreifach verstellbares Luftfahrwerk (Komfort bis Sport), das auch Querrillen recht ordentlich filtert. Im hoch angesetzten Grenz­bereich neutral bis untersteuernd ausgelegt, erst bei ESP-Off und übermäßigem Gaseinsatz lässt das Heck grüßen. Top: die Bremsen und die serienmäßigen Komfortsitze.

Stock & Stein – Variable Bodenfreiheit (bis knapp 28 Zentimeter im Gelände-Modus). Elektronisch sperrbares Mittel- und (optionales) Hinterachs-Differenzial, Bergabfahrhilfe. Serienmäßige Hochgeschwindigkeitsreifen nicht geländetauglich.

Platz & Nutz – Großzügiges Raumangebot. Praktisch: verschiebbare Rückbank, 40:20:40 teilbare und in Neigung verstellbare Fondlehnen. Nicht ganz ebener Ladeboden als Zweisitzer. Fein: ausreichend Ablagen, trotz zahlreicher Knöpfe weitgehend logische Bedienung.

Dran & Drin – Top-Serienausstattung, dennoch können je nach Leidenschaft noch viele tausend Euro in Extras investiert werden. 1A-Materialien, Top-Verarbeitung, prestige­trächtiger Look.

Sicher & Grün – Klassenübliche Sicherheits-Mitgift, dazu Reifendruckkontrolle und Bi-Xenon-Kur­venlicht. Gegen Aufpreis: Seitenairbags hinten, Spurwechsel-Warner und Radar-Tempomat. Trotz Start/Stopp-System naturgemäß hoher, wenn auch angemesse­ner Verbrauch.

Preis & Kosten – Günstiger sind X5 M, ML 63 AMG und auch der Kompressor-Rangie, teurer ist nur der zwölfzylindrige 500 PS-Diesel im Audi Q7. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie, zehn Jahre gegen Durchrosten, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Sowohl absolut als auch relativ hoher Wertverlust.

#1

Der Panamera lässt grüßen: Die vielen Knöpfe verwirren nur auf den ersten Blick.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Die erste Frage, die sich stellt: einen Cayenne Turbo oder zwei Cayenne Diesel? Orientiert man sich nur an den Basispreisen, kostet der Turbo tatsächlich das Doppelte. Doch dafür ist nicht nur die mehr als doppelte so hohe Leistung verant­wortlich, sondern auch die deutlich bessere Ausstattung. Um den Diesel annähernd auf Turbo-Niveau zu bringen, müssen erst einmal gut 20.000 Euro in Extras inves­tiert werden. Bleiben noch immer 50.000 Euro Express-Zuschlag. Sitzt man dann im Top-Cayenne, ist der „beinahe Porsche Boxster-Aufschlag“ schnell vergessen. Die Power gereicht stets zur Freude, es beeindruckt immer wieder, wie leichtfüßig der 2,2-Tonner beschleunigt wird. Und wie satt er in flotten Kurven liegt – der Dank geht hier an die Luftfederung und an den optionalen Wankausgleich. Stellt sich nun die zweite Frage: Wozu? Rational ist eine SUV mit 911er-Farleis­tungen schwer zu rechtfertigen. Auch die 3,5 Tonnen Anhängelast sind kein Argument, die bietet auch die Diesel-Version. Ein Ausrede kann man noch ins Treffen führen: Alle andere Turbos aus Zuffenhausen sind wesentlich teuerer.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Fahren & Fühlen - Bei jeder Drehzahl enorme Kraft und Beschleunigung. Feine Achtgang-Automatik, sehr präzise und direkte Lenkung. Dreifach verstellbares Luftfahrwerk (Komfort bis Sport), das auch Querrillen recht ordentlich filtert. Im hoch angesetzten Grenz­bereich neutral bis untersteuernd ausgelegt, erst bei ESP-Off und übermäßigem Gaseinsatz lässt das Heck grüßen. Top: die Bremsen und die serienmäßigen Komfortsitze. Stock & Stein - Variable Bodenfreiheit (bis knapp 28 Zentimeter im Gelände-Modus). Elektronisch sperrbares Mittel- und (optionales) Hinterachs-Differenzial, Bergabfahrhilfe. Serienmäßige Hochgeschwindigkeitsreifen nicht geländetauglich. Platz & Nutz - Großzügiges Raumangebot. Praktisch: verschiebbare Rückbank, 40:20:40 teilbare und in Neigung verstellbare Fondlehnen. Nicht ganz ebener Ladeboden als Zweisitzer. Fein: ausreichend Ablagen, trotz zahlreicher Knöpfe weitgehend logische Bedienung. Dran & Drin - Top-Serienausstattung, dennoch können je nach Leidenschaft noch viele tausend Euro in Extras investiert werden. 1A-Materialien, Top-Verarbeitung, prestige­trächtiger Look. Sicher & Grün - Klassenübliche Sicherheits-Mitgift, dazu Reifendruckkontrolle und Bi-Xenon-Kur­venlicht. Gegen Aufpreis: Seitenairbags hinten, Spurwechsel-Warner und Radar-Tempomat. Trotz Start/Stopp-System naturgemäß hoher, wenn auch angemesse­ner Verbrauch. Preis & Kosten - Günstiger sind X5 M, ML 63 AMG und auch der Kompressor-Rangie, teurer ist nur der zwölfzylindrige 500 PS-Diesel im Audi Q7. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie, zehn Jahre gegen Durchrosten, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Sowohl absolut als auch relativ hoher Wertverlust.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1495631819456{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1495631280550{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Der Panamera lässt grüßen: Die vielen Knöpfe verwirren nur auf den ersten Blick.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-324721e5-3b78"][vc_column_text]V8, 32V, Bi-Turbo, 4806 ccm, 368 kW (500 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 700 Nm bei 2250–4500/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4846/1939/1702 mm, Radstand 2895 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,9 m, Reifendimension 265/50 R 19, Tankinhalt 100 l, Reichweite (bis Tankreserve) 650 km, Kofferraumvolumen 670–1780 l, Leergewicht 2170 kg, zul. Gesamtgewicht 2880 kg, max. Anh.-Last 3500 kg, 0–100 km/h 4,7 sec, Spitze 278 km/h, Steuer (jährl.) € 2263,80, Werkstätten in Österreich 12, Inspektion/Ölwechsel alle 30.000/30.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 16,2/8,8/11,5 l, Testverbrauch 13,8 l ROZ 98, CO2 (Norm/Test) 270/331 g/km Offroad-Daten: elektron. geregelter Allradantrieb mit sperrbarem Mitteldifferenzial;…

7.3

FAZIT

Die souveräne Unvernunft auf Rädern – aber mit hohem Sucht-Potenzial.

Fahren & Fühlen
Stock & Stein
Platz & Nutz
Dran & Drin
Sicher & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
7

V8, 32V, Bi-Turbo, 4806 ccm, 368 kW (500 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 700 Nm bei 2250–4500/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4846/1939/1702 mm, Radstand 2895 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,9 m, Reifendimension 265/50 R 19, Tankinhalt 100 l, Reichweite (bis Tankreserve) 650 km, Kofferraumvolumen 670–1780 l, Leergewicht 2170 kg, zul. Gesamtgewicht 2880 kg, max. Anh.-Last 3500 kg, 0–100 km/h 4,7 sec, Spitze 278 km/h, Steuer (jährl.) € 2263,80, Werkstätten in Österreich 12, Inspektion/Ölwechsel alle 30.000/30.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 16,2/8,8/11,5 l, Testverbrauch 13,8 l ROZ 98, CO2 (Norm/Test) 270/331 g/km

Offroad-Daten: elektron. geregelter Allradantrieb mit sperrbarem Mitteldifferenzial; Böschungswinkel v/h 26°/24,5°, Rampenwinkel 20°, Bodenfreiheit 183273 mm, Wattiefe 500 mm

Front-, vordere Seiten- und durchgeh. Kopfairbags, ESP, Isofix, Reifendruckkontr., Bi-Xenon-Kurvenlicht, Luftfederung inkl. Niveauregulierung, Klimaautomatik, Bose-Sound, Navigation, Einparkhilfe v+h, el. verstell-, beheiz- und klappbare Außenspiegel, Sitzheizung v+h, Lenkrad-Heizung, Tempomat, E-Vordersitze mit Memory (inkl. E-Lenkrad), Lederpolsterung, Metallic-Lack etc.

Keyless-Go € 1302,–, dunkle Fond-Scheiben h € 558,–, E-Glas-Schiebedach € 1754,–, Dachreling Alu-Optik € 1033,–, Wankstabilisierung € 3818,–, sperrb. Hinterachsdiff. € 1768,–, Keramik-Bremsanlage €10.352,–, 20-Zoll-Räder inkl. Bereifung 275/45 € 1272,–/€ 1697,–, 21-Zoll-Räder inkl. Radhausverbreiterung ab € 3614,–, Radar-Tempomat € 2418,–, Spurwechsel-Assistent € 778,–, Sitzbelüftung v € 1343,–, Multifunktions-Lenkrad € 622,–, Seitenairbags h € 489,–, Holz-Interieur ab € 303,–, Burmester-Soundsystem € 4201,–,Bluetooth-Schnittstelle € 778,–, TV-Tuner € 1825,–, Kompass € 425,–, Fond-Entertainment-System € 4289,–, Edelstahl Bug- und Heckblende € 1288,– etc.