Test: Range Rover 5,0 V8 S/C

14. November 2009
3.647 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Land Rover
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:510 PS
Testverbrauch:14,7 l/100km
Modelljahr:2009
Grundpreis:133.820 Euro

Natürlich braucht niemand 510 PS in einem Geländewagen. Aber Jaguar/Land Rover hat nun einmal den großartigen Fünfliter-V8, und einen Range Rover Supercharged gab es ja schon früher (wenn auch um mehr als 100 PS schwächer). Tatsächlich steht der neue Kompressor-beatmete Direkteinspritz-Benziner dem Nobel-SUV hervorragend. Nicht etwa, weil er das schwankende 2,7 Tonnen-Schiff zum Sportwagen macht. Viel mehr begeistert seine Souveränität. Der Fahrer thront hoch über dem Verkehr und schnupft mit leichtem Pedaltritt ganze Lkw-Kolonnen samt nachzuckelndem Rattenschwanz.

Das alles geschieht in entspannter Atmosphäre und bei gedämpfter Musik aus 14 Lautsprechern. Während der Fahrer navigiert, kann der Beifahrer dabei fernsehen – das neue Zwitter-Display zeigt von rechts und von links betrachtet jeweils ver­schiedene Bilder.

Selbstredend klettert der Über-Rangie exzellent. Variable Luftfederung für tolle Bodenfreiheit, fünf spezielle Fahrprogramme, zwei Differenzialsperren und ein Untersetzungs-Getriebe sind Ehrensache. Bergan- wie Bergabfahr-Hilfe ebenso. Um die 510 Pferde auch bei Schritttempo im Zaum zu halten.

Fahren & Fühlen – Geht wie die Sau, kann aber noch besser entspannt cruisen. Toller Komfort, wenig Fahrgeräusch. Sicheres Fahrverhalten, äußerst indirekte Lenkung. Starke Seitenneigung in Kurven. Tadellose Bremsen. Bequeme Sitze mit etwas wenig Schenkelauflage.

Stock & Stein – Massig Bodenfreiheit, tolle Verschränkung, phantastische Traktion („Terrain-Response“ sperrt Mittel- und Hinterachs-Differenzial je nach Bedarf) und extrem kurzer Geländegang. Offroad ist der Rangie praktisch unerreicht.

Platz & Nutz – Viel Platz auf allen Sitzen, riesiger Kofferraum mit 2:1 umlegbaren Fondlehnen. Zahlreiche Ablagen, tolle Rundumsicht, doch hohe Ladekante (per Knopfdruck kann die Karosserie aber abgesenkt werden). Trotz vieler Funktionen über­sichtliches Cockpit mit eindrucksvollem Instrumenten-Display.

Dran & Drin – Üppiger geht’s nicht: Navi, Hifi-Audio, Leder und sogar TV sind Serie, außer den angeführten Extras gibt es noch mehrere Dekors aus exotischen Hölzern. Erstklassige Verarbeitung.

Sicher & Grün – Jede Menge Sicherheits-Elektronik, gegen Aufpres auch Spurwechsel-Assistent. Verbrauch zwar hoch, aber ehrlich angegeben und immerhin günstiger als beim 114 PS schwächeren Vorgänger.

Preis & Koste – So weit hier der Preis noch eine Rolle spielt: BMW X5 M und Mercedes ML 63 AMG sind etwas billiger, ein Porsche Cayenne Turbo kostet mehr. Allesamt sind aber magerer ausgestattet und nicht so geländegängig. Zum Wertverlust: besser behalten als verkaufen!

IMG_9152

Der LCD-Schirm hinter dem Lenkrad bildet klassische Rundinstrumente nach, das Navi-Display kann Fahrer und Beifahrer verschiedene Informationen zeigen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Natürlich braucht niemand 510 PS in einem Geländewagen. Aber Jaguar/Land Rover hat nun einmal den großartigen Fünfliter-V8, und einen Range Rover Supercharged gab es ja schon früher (wenn auch um mehr als 100 PS schwächer). Tatsächlich steht der neue Kompressor-beatmete Direkteinspritz-Benziner dem Nobel-SUV hervorragend. Nicht etwa, weil er das schwankende 2,7 Tonnen-Schiff zum Sportwagen macht. Viel mehr begeistert seine Souveränität. Der Fahrer thront hoch über dem Verkehr und schnupft mit leichtem Pedaltritt ganze Lkw-Kolonnen samt nachzuckelndem Rattenschwanz. Das alles geschieht in entspannter Atmosphäre und bei gedämpfter Musik aus 14 Lautsprechern. Während der Fahrer navigiert, kann der Beifahrer dabei fernsehen – das neue Zwitter-Display zeigt von rechts und von links betrachtet jeweils ver­schiedene Bilder. Selbstredend klettert der Über-Rangie exzellent. Variable Luftfederung für tolle Bodenfreiheit, fünf spezielle Fahrprogramme, zwei Differenzialsperren und ein Untersetzungs-Getriebe sind Ehrensache. Bergan- wie Bergabfahr-Hilfe ebenso. Um die 510 Pferde auch bei Schritttempo im Zaum zu halten.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Fahren & Fühlen - Geht wie die Sau, kann aber noch besser entspannt cruisen. Toller Komfort, wenig Fahrgeräusch. Sicheres Fahrverhalten, äußerst indirekte Lenkung. Starke Seitenneigung in Kurven. Tadellose Bremsen. Bequeme Sitze mit etwas wenig Schenkelauflage. Stock & Stein - Massig Bodenfreiheit, tolle Verschränkung, phantastische Traktion („Terrain-Response“ sperrt Mittel- und Hinterachs-Differenzial je nach Bedarf) und extrem kurzer Geländegang. Offroad ist der Rangie praktisch unerreicht. Platz & Nutz - Viel Platz auf allen Sitzen, riesiger Kofferraum mit 2:1 umlegbaren Fondlehnen. Zahlreiche Ablagen, tolle Rundumsicht, doch hohe Ladekante (per Knopfdruck kann die Karosserie aber abgesenkt werden). Trotz vieler Funktionen über­sichtliches Cockpit mit eindrucksvollem Instrumenten-Display. Dran & Drin - Üppiger geht’s nicht: Navi, Hifi-Audio, Leder und sogar TV sind Serie, außer den angeführten Extras gibt es noch mehrere Dekors aus exotischen Hölzern. Erstklassige Verarbeitung. Sicher & Grün - Jede Menge Sicherheits-Elektronik, gegen Aufpres auch Spurwechsel-Assistent. Verbrauch zwar hoch, aber ehrlich angegeben und immerhin günstiger als beim 114 PS schwächeren Vorgänger. Preis & Koste - So weit hier der Preis noch eine Rolle spielt: BMW X5 M und Mercedes ML 63 AMG sind etwas billiger, ein Porsche Cayenne Turbo kostet mehr. Allesamt sind aber magerer ausgestattet und nicht so geländegängig. Zum Wertverlust: besser behalten als verkaufen![/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1492157679850{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1492157787305{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Der LCD-Schirm hinter dem Lenkrad bildet klassische Rundinstrumente nach, das Navi-Display kann Fahrer und Beifahrer verschiedene Informationen zeigen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32473859-2a40"][vc_column_text]V8, 32V, Kompressor, 5000 ccm, 375 kW (510 PS) bei 6000–6500/min, max. Dreh­moment 625 Nm bei 2500–5500/min, Sechsgang-Automatik, Allradantrieb, Scheiben­bremsen v/h (bel.), L/B/H 4972/2034/1877 mm, Radstand 2880 mm, 5 Sitze, Wende­kreis 12,0 m, Reifendimension 255/50 R 20, Tankinhalt 101 l, Reichweite (bis Tank­reserve) 610 km, Kofferraumvolumen 535–2099 l, Leergewicht 2710 kg, zul. Gesamt­gewicht 3200 kg, max. Anh.-Last 3500 kg, 0–100 km/h 6,2 sec, Spitze 225 km/h, Steuer (jährl.) € 2316,60, Werkstätten in Österreich 32, Inspektion/Ölwechsel ver­schleißabhängig, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 22,6/10,4/14,9 l, Testver­brauch 14,7 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 348/343 g/km Offroad-Daten: fünf elektron. Fahrprogramme inkl. zweier Differenzial-Sperren, Geländeuntersetzung; Böschungswinkel v/h 34°/27°, Rampenwinkel 30°, Bodenfreiheit 283 mm, Wattiefe 700 mm[/vc_column_text][/vc_tab][vc_tab title="Serienausstattung" tab_id="f1a43670-69b9-103e84-32473859-2a40"][vc_column_text]Front-, vordere Seiten-…

8

FAZIT

Von Oper bis Almhütte – überall zuhause und überall souverän.

Fahren & Fühlen
Stock & Stein
Platz & Nutz
Dran & Drin
Sicher & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
8

V8, 32V, Kompressor, 5000 ccm, 375 kW (510 PS) bei 6000–6500/min, max. Dreh­moment 625 Nm bei 2500–5500/min, Sechsgang-Automatik, Allradantrieb, Scheiben­bremsen v/h (bel.), L/B/H 4972/2034/1877 mm, Radstand 2880 mm, 5 Sitze, Wende­kreis 12,0 m, Reifendimension 255/50 R 20, Tankinhalt 101 l, Reichweite (bis Tank­reserve) 610 km, Kofferraumvolumen 535–2099 l, Leergewicht 2710 kg, zul. Gesamt­gewicht 3200 kg, max. Anh.-Last 3500 kg, 0–100 km/h 6,2 sec, Spitze 225 km/h, Steuer (jährl.) € 2316,60, Werkstätten in Österreich 32, Inspektion/Ölwechsel ver­schleißabhängig, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 22,6/10,4/14,9 l, Testver­brauch 14,7 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 348/343 g/km

Offroad-Daten: fünf elektron. Fahrprogramme inkl. zweier Differenzial-Sperren, Geländeuntersetzung; Böschungswinkel v/h 34°/27°, Rampenwinkel 30°, Bodenfreiheit 283 mm, Wattiefe 700 mm

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, ABS, ESP, Bremsassistent, Klimaautomatik, Hifi-Audio mit 14 LS inkl. CD-Wechsler und AUX/USB-Anschluss, Bluetooth, HD-Navigation, TV, Alarmanlage, Au­ßenspiegel el. verstell-, beheiz- und klappbar, aut. abblend. Innenspiegel, Tempomat, Bergan- und Bergabfahrhilfe, E-Parkbremse, Licht- und Regensensor, el. beheizb. Frontscheibe, Einparkhilfe v+h inkl. Rückfahrkamera, beheizb. E-Sitze mit Memory v, Lederpolsterung, Lenkradheizung, Bi-Xenon-Kurvenlicht etc.

Vision-Paket (Spurwechsel-Assistent, Rundum-Kamera-System, Fernlicht-Automatik) € 1625,–, Dual View Touch-Screen € 720,–, Fond-DVD-System € 4560,–, autom. abbl. Außenspiegel € 220,–, Radar-Tempomat € 2550,–, Sitzkühlung v + Sitzheizung h € 1080,–, Gepäcknetz € 220,–, Metallic-Lack € 1390,–, abgedunkelte Seitenscheiben € 840,–, Standheizung € 1930,– etc.

Kommentar abgeben