Test: Renault Espace Blue dCi 200 EDC Initiale Paris

16. September 2019
1.052 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:200 PS
Testverbrauch:7,5 l/100km
Modelljahr:2019
Grundpreis:52.590 Euro

Seit der Markteinführung 2015 bekam der aktuelle Renault Espace kleinere Updates, zuletzt wurde ein neuer Diesel eingeführt. Der nun zwei Liter große Selbst­zünder leistet in der maximalen Ausbaustufe 200 PS sowie satte 400 Nm Dreh­mo­ment. Das neue Aggregat passt hervorragend zum Konzept des Fahr­zeugs, es verleiht dem Van zum noblen Auftritt einen souveräneren Antritt. Das tut dem gesamten Fahr­zeug gut, denn sowohl die Top-Ausstattung „Initiale Paris“ (6750 Euro Aufpreis) mit ihren Design- und Komforteigenschaften als auch die gelungene Grundabstimmung der Großraumlimousine verdienen einfach einen angemessenen Antrieb. Edle Farbkonzepte, bequeme und langestreckentaugliche (Massage-)Sitze sowie ein ­komfortables, aber nicht schwammiges Fahrwerk laden dazu ein, auch mal weiter zu fahren.

Schade, dass die Gattung der Vans vorm Aussterben bedroht ist. Als praktisches Familienauto läuft ihnen mehr und mehr der SUV den Rang ab. Dabei können Vans auf breiter Front die Stirn bieten: Obwohl im Vergleich zur Klassen-Konkurrenz beim Espace etwas weniger Fokus auf das Platzangebot gelegt wird, ist der Franzose dennoch überaus geräumig. Gleich teure Soft-Kraxler können da nicht mithalten – schon gar nicht in Sachen Komfort.

Motor & Getriebe – Solider, aber nicht übertriebener Vortrieb, auch unter Last nicht aufdringlicher Sound – künstlich-kerniger Klang im Sport-Modus. Präzises und weich arbeitendes Doppelkupplungsgetriebe, ­keine Anfahrschwächen beim Rangieren. 

Fahrwerk & Traktion – Von komfortabel bis leicht sportlich abgestimmtes Adaptiv-Fahrwerk, kaum Wank­neigung. Agiles Einlenken, Untersteuern nur bei viel zu hohen Kur­­vengeschwindig­keiten, sehr sicheres Fahrverhalten. Lenkung könnte mehr Rückmeldung ­geben. Bremsen und Traktion tadellos. 

Cockpit & Bedienung – Die Menüführung des Touchscreens braucht eini­ges an Eingewöhnung. Gute Ergonomie. Kom­fortable Sitze, erhabene ­Sitzposition, gute Rundumsicht. Nervig: Fach unter der Mittelkonsole ­nahezu unbrauchbar, zu wenig Ablagen. Minus: ­Radar-Tempomat funktioniert nur über 50 km/h.

Innen- & Kofferraum – Sehr gutes Raumgefühl, viel Platz vorne und hinten. Drei Einzelsitze im Fond, verschiebbar und elektrisch klappbar, der Boden bleibt stets eben. Das schnittigere Design kostet im Vergleich zur klassischen Van-Konkurrenz recht viel Kofferraum­volumen. Dritte Sitzreihe gegen Aufpreis erhältlich, auch die E-Heckklappe kostet extra.

Dran & Drin – In der Topversion viel Luxus serienmäßig, vorwiegend mit sinnvollen Paketen er­weiterbar. Klassen­unübliche Technik-Schmankerl wie Allradlenkung und adap­tives Fahrwerk Serie. Würdige Materialqualität, keine Patzer bei der Verar­beitung. 

Schutz & Sicherheit – Übliche Airbags für alle Sitzreihen vorhanden, elektronische Assistenz­systeme zum Teil serienmäßig  an Bord, weitere als Option verfügbar.

Sauber & Grün – Guter Praxis-Verbrauch, vor allem bezogen auf Leis­tung- und Fahrzeugklasse. Flottes und unaufdringlich Start/Stopp-System. 

Preis & Kosten – VW Sharan und Seat Alhambra sind billiger, ­haben aber weniger Leistung und Ausstattung. Der Ford Galaxy ist etwas günstiger – alle drei berechtigen im Gegensatz zum Renault zum Vorsteuerabzug. Renault-Plus: vier Jahre Garantie (erweiterbar). Durchschnittliche Werthaltung. 

Im Topmodell „Initale Paris“ sind edle Farbkombinationen sowie Vordersitze mit Heizung, Belüftung und Massage Serie.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Seit der Markteinführung 2015 bekam der aktuelle Renault Espace kleinere Updates, zuletzt wurde ein neuer Diesel eingeführt. Der nun zwei Liter große Selbst­zünder leistet in der maximalen Ausbaustufe 200 PS sowie satte 400 Nm Dreh­mo­ment. Das neue Aggregat passt hervorragend zum Konzept des Fahr­zeugs, es verleiht dem Van zum noblen Auftritt einen souveräneren Antritt. Das tut dem gesamten Fahr­zeug gut, denn sowohl die Top-Ausstattung „Initiale Paris“ (6750 Euro Aufpreis) mit ihren Design- und Komforteigenschaften als auch die gelungene Grundabstimmung der Großraumlimousine verdienen einfach einen angemessenen Antrieb. Edle Farbkonzepte, bequeme und langestreckentaugliche (Massage-)Sitze sowie ein ­komfortables, aber nicht schwammiges Fahrwerk laden dazu ein, auch mal weiter zu fahren. Schade, dass die Gattung der Vans vorm Aussterben bedroht ist. Als praktisches Familienauto läuft ihnen mehr und mehr der SUV den Rang ab. Dabei können Vans auf breiter Front die Stirn bieten: Obwohl im Vergleich zur Klassen-Konkurrenz beim Espace etwas weniger Fokus auf das Platzangebot gelegt wird, ist der Franzose dennoch überaus geräumig. Gleich teure Soft-Kraxler können da nicht mithalten – schon gar nicht in Sachen Komfort.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Solider, aber nicht übertriebener Vortrieb, auch unter Last nicht aufdringlicher Sound – künstlich-kerniger Klang im Sport-Modus. Präzises und weich arbeitendes Doppelkupplungsgetriebe, ­keine Anfahrschwächen beim Rangieren.  Fahrwerk & Traktion - Von komfortabel bis leicht sportlich abgestimmtes Adaptiv-Fahrwerk, kaum Wank­neigung. Agiles Einlenken, Untersteuern nur bei viel zu hohen Kur­­vengeschwindig­keiten, sehr sicheres Fahrverhalten. Lenkung könnte mehr Rückmeldung ­geben. Bremsen und Traktion tadellos.  Cockpit & Bedienung - Die Menüführung des Touchscreens braucht eini­ges an Eingewöhnung. Gute Ergonomie. Kom­fortable Sitze, erhabene ­Sitzposition, gute Rundumsicht. Nervig: Fach unter der Mittelkonsole ­nahezu unbrauchbar, zu wenig Ablagen. Minus: ­Radar-Tempomat funktioniert nur über 50 km/h. Innen- & Kofferraum - Sehr gutes Raumgefühl, viel Platz vorne und hinten. Drei Einzelsitze im Fond, verschiebbar und elektrisch klappbar, der Boden bleibt stets eben. Das schnittigere Design kostet im Vergleich zur klassischen Van-Konkurrenz recht viel Kofferraum­volumen. Dritte Sitzreihe gegen Aufpreis erhältlich, auch die E-Heckklappe kostet extra. Dran & Drin - In der Topversion viel Luxus serienmäßig, vorwiegend mit sinnvollen Paketen er­weiterbar. Klassen­unübliche Technik-Schmankerl wie Allradlenkung und adap­tives Fahrwerk Serie. Würdige Materialqualität, keine Patzer bei der Verar­beitung.  Schutz & Sicherheit - Übliche Airbags für alle Sitzreihen vorhanden, elektronische Assistenz­systeme zum Teil serienmäßig  an Bord, weitere als Option verfügbar. Sauber & Grün - Guter Praxis-Verbrauch, vor allem bezogen auf Leis­tung- und Fahrzeugklasse. Flottes und unaufdringlich Start/Stopp-System.  Preis & Kosten - VW Sharan und Seat Alhambra sind billiger, ­haben aber weniger Leistung und Ausstattung. Der Ford Galaxy ist etwas günstiger – alle drei berechtigen im Gegensatz zum Renault zum Vorsteuerabzug. Renault-Plus: vier Jahre Garantie (erweiterbar). Durchschnittliche Werthaltung. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1568627781218{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1568627215542{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Im Topmodell „Initale Paris“ sind edle Farbkombinationen sowie Vordersitze mit Heizung, Belüftung und Massage Serie.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43a32d-8357"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 200 PS (146 kW) bei 3750/min, max. Dreh­moment 400 Nm bei 1500/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbrem­sen v/h (bel.), L/B/H 4857/ 1888/1677 mm, Radstand 2884 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,1 m, Reifen­dimension 235/55 R…

7.3

FAZIT

Gelungener Reisebegleiter für die Großfamilie.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
7

R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 200 PS (146 kW) bei 3750/min, max. Dreh­moment 400 Nm bei 1500/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbrem­sen v/h (bel.), L/B/H 4857/ 1888/1677 mm, Radstand 2884 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,1 m, Reifen­dimension 235/55 R 19 (Testwagen-Bereifung Dunlop Sport Maxx RT), Tankinhalt 58 l, Reichweite 795 km, Koffer­raumvolumen 680–2101 l, Leergewicht 1765 kg, zul. Gesamtgewicht 2542 kg, 0–100 km/h 9,1 sec, Spitze 215 km/h, Steuer (jährl.) € 973,44, Werkstätten in Österreich 176, Service alle 30.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,2/4,7/5,3 l, Test­verbrauch 7,5 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 139/197 g/km

Sechs Airbags, Ab­stands­warner mit Notbremse, Toterwinkel- und Spurwechsel-Warner, LED-Licht, autom. Fernlicht, Verkehrszeichen-Erkennung, Lederpolsterung, heiz- und kühlbare E-Vordersitze inkl. Massage-Funktion (Memory fahrerseitig), Klimaautomatik, Bose-Sound, 8,7 Zoll Touchscreen-Multimedia mit USB/AUX/SD/Bluetooth-Schnittstelle und 12 LS sowie Android Audio & Apple Car Play, Navigation, Außenspiegel elektr. klapp­bar, Tempomat, Licht- und Regensensor, Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera, E-Parkbremse, heizbares Lederlenkrad, Keyless-Go, Glas­dach, 19 Zoll-Aluräder, Allradlenkung, adaptives Fahrwerk etc. 

Winter-Paket Plus (Sitzheizung h, Windschutzscheibe beheizbar) € 520,–, Kom­fort-Paket (E-Heckklappe, Parkassistent, Rückfahrkamera) € 975,–, Technik-Paket (Head-Up Display, Radar-Tempomat) € 715,–, dritte Sitzreihe € 1105,–, Head­up-Display € 455,–, Gepäcknetz € 189,–, Klimaanlage hinten separat regelbar € 637,–, el. Panora­madach € 1625,–, Bildschirme in den Kopfstützen € 1560,–, Metalliclack € 767,– etc.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben