TEST: Renault Koleos dCi 175 4WD X-Tronic Initiale Paris

17. Oktober 2017
9.593 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:177 PS
Testverbrauch:7,8 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:47.290 Euro

 Die Geschichte wiederholt sich: Wie schon vor zehn Jahren schickt Renault wieder eine japanische Basis (Nissan) mit französischem Design aus koreanischer Ferti­gung (Samsung Motors) auf unsere Straßen und nennt das Ergebnis Koleos – zu­mindest in Europa, in Korea heißt das gute Stück Samsung QM6. Die Wurzeln im Land der aufgehenden Sonne sind damals wie heute in der Plattform des Nissan X-Trail samt seinem Allradantrieb und der getesteten stufenlosen Automatik zu fin­den. Letztere bemüht sich sieben Fahrstufen zu simulieren, fühlt sich aber dennoch ungewohnt an, weil sie Gaspedal-Impulse etwas verzögert umsetzt.

Optisch wird dafür viel Eigenständigkeit geboten. Innen sorgen die bequemen Sitze und das hochkant positionierte Infotainment-System für unverwechselbare Renault-Atmosphäre. Zudem bietet die Sitzreihe zwei erfreulich viel Platz. Gleichzeitig fühlt sich der Koleos aber auch sehr wuchtig an und wirkt durch die nur durchschnitt­liche Übersicht noch größer als er ohnehin schon ist. Allerdings rangiert der Kofferraum nur im Klassenschnitt – und die Verarbeitung stellenweise darunter.

Motor & Getriebe – Kräftiger, mäßig gedämmter Selbstzünder. Das stufenlose Getriebe simuliert sieben Fahrstufen und vermeidet so das typische Aufheulen, setzt Gasbefehle aber verzögert und unpräzise um.

Fahrwerk & Traktion – Größere Wellen schluckt das Fahrwerk gut, kurze Stöße werden aber recht harsch weitergegeben. Indirekte, wenn auch einigermaßen gefühlvolle Lenkung, sicheres Fahrverhalten mit brav-berechenbaren Untersteuer-Tendenzen. Traktion dank Allrad kein Problem, standfeste Bremsen.

Stock & Stein – Hohe Bodenfreiheit und solide Böschungswinkel. Allradantrieb mit sperrbarem Mitteldifferenzial bis 40 km/h, darüber hinaus Auto-Modus. Bergan-, aber keine Bergabfahrhilfe.

Cockpit & Bedienung – Passable Ergonomie, mäßige Übersicht – Park-Piepser und Rückfahrkamera zum Glück Serie. Gute Sitze, nur eingeschränkt intuitives, dafür flottes Infotainment-System.

Innen- & Kofferraum – Vorne angenehm luftig, in Reihe zwei sehr viel Platz. Ablagen-Angebot und Koffer­raumvolumen im Klassenschnitt, Letzterer ist gut nutzbar und fast eben erweiterbar. Auch mittels Fußbewegung zu öffnende E-Heckklappe ab Werk.

Dran & Drin – In der Top-Ausstattung Initiale Paris gibt es keine Antriebs-Alternativen. Sehr gute Serien-Mitgift. Wenig zusätzliche, doch fair bepreiste Extras. Material-Wahl gut, Verarbeitung verbesserungswürdig.

Schutz & Sicherheit – Klassentypisch sechs Airbags, einige elektronische Helfer ab Werk, Abstandsregel-Tempomat und aktive Spurhalte-Systeme gibt’s nicht.

Sauber & Grün – Recht hoher Verbrauch weitab der Herstellerangabe. Start/Stopp funktioniert gut.

Preis & Kosten – Plattform-Bruder Nissan X-Trail und der nur mit Vorderradantrieb erhältliche Peu­geot 5008 sind günstiger, die gesamte, restliche Konkurrenz teurer. Werthaltung vermutlich bescheiden, dafür vier Jahre Garantie.

Die bestenfalls passable Verarbeitung macht sich im Koleos-Cockpit unter anderem durch Knarzen bemerkbar. Abgesehen davon wartet viel Platz und hoher Komfort, etwa heiz- und kühlbare Ledersitzen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Die Geschichte wiederholt sich: Wie schon vor zehn Jahren schickt Renault wieder eine japanische Basis (Nissan) mit französischem Design aus koreanischer Ferti­gung (Samsung Motors) auf unsere Straßen und nennt das Ergebnis Koleos – zu­mindest in Europa, in Korea heißt das gute Stück Samsung QM6. Die Wurzeln im Land der aufgehenden Sonne sind damals wie heute in der Plattform des Nissan X-Trail samt seinem Allradantrieb und der getesteten stufenlosen Automatik zu fin­den. Letztere bemüht sich sieben Fahrstufen zu simulieren, fühlt sich aber dennoch ungewohnt an, weil sie Gaspedal-Impulse etwas verzögert umsetzt. Optisch wird dafür viel Eigenständigkeit geboten. Innen sorgen die bequemen Sitze und das hochkant positionierte Infotainment-System für unverwechselbare Renault-Atmosphäre. Zudem bietet die Sitzreihe zwei erfreulich viel Platz. Gleichzeitig fühlt sich der Koleos aber auch sehr wuchtig an und wirkt durch die nur durchschnitt­liche Übersicht noch größer als er ohnehin schon ist. Allerdings rangiert der Kofferraum nur im Klassenschnitt – und die Verarbeitung stellenweise darunter.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Kräftiger, mäßig gedämmter Selbstzünder. Das stufenlose Getriebe simuliert sieben Fahrstufen und vermeidet so das typische Aufheulen, setzt Gasbefehle aber verzögert und unpräzise um. Fahrwerk & Traktion - Größere Wellen schluckt das Fahrwerk gut, kurze Stöße werden aber recht harsch weitergegeben. Indirekte, wenn auch einigermaßen gefühlvolle Lenkung, sicheres Fahrverhalten mit brav-berechenbaren Untersteuer-Tendenzen. Traktion dank Allrad kein Problem, standfeste Bremsen. Stock & Stein - Hohe Bodenfreiheit und solide Böschungswinkel. Allradantrieb mit sperrbarem Mitteldifferenzial bis 40 km/h, darüber hinaus Auto-Modus. Bergan-, aber keine Bergabfahrhilfe. Cockpit & Bedienung - Passable Ergonomie, mäßige Übersicht – Park-Piepser und Rückfahrkamera zum Glück Serie. Gute Sitze, nur eingeschränkt intuitives, dafür flottes Infotainment-System. Innen- & Kofferraum - Vorne angenehm luftig, in Reihe zwei sehr viel Platz. Ablagen-Angebot und Koffer­raumvolumen im Klassenschnitt, Letzterer ist gut nutzbar und fast eben erweiterbar. Auch mittels Fußbewegung zu öffnende E-Heckklappe ab Werk. Dran & Drin - In der Top-Ausstattung Initiale Paris gibt es keine Antriebs-Alternativen. Sehr gute Serien-Mitgift. Wenig zusätzliche, doch fair bepreiste Extras. Material-Wahl gut, Verarbeitung verbesserungswürdig. Schutz & Sicherheit - Klassentypisch sechs Airbags, einige elektronische Helfer ab Werk, Abstandsregel-Tempomat und aktive Spurhalte-Systeme gibt’s nicht. Sauber & Grün - Recht hoher Verbrauch weitab der Herstellerangabe. Start/Stopp funktioniert gut. Preis & Kosten - Plattform-Bruder Nissan X-Trail und der nur mit Vorderradantrieb erhältliche Peu­geot 5008 sind günstiger, die gesamte, restliche Konkurrenz teurer. Werthaltung vermutlich bescheiden, dafür vier Jahre Garantie. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1500033352395{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"] [/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1500033194083{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Die bestenfalls passable Verarbeitung macht sich im Koleos-Cockpit unter anderem durch Knarzen bemerkbar. Abgesehen davon wartet viel Platz und hoher Komfort, etwa heiz- und kühlbare Ledersitzen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb434f1e-dadd"][vc_column_text] R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 177 PS (130 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 380 Nm bei 2000/min, stufenloses Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4673/1843/1678 mm, Radstand 2705 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimen­si­on 225/55 R 19 (Testwagen-Bereifung GoodYear EfficientGrip), Tankinhalt 60 l, Reich­weite 860 km, Kofferraumvolumen 498-1706 l, Leergewicht 1822 kg, zul. Gesamtge­wicht 2300 kg, max. Anh.-Last 1650 kg, 0–100…

6.7

FAZIT

Geräumiger Franzosen-SUV mit kleinen Schwächen.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Stock & Stein
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 2.23 ( 30 Stimmen)
7

R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 177 PS (130 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 380 Nm bei 2000/min, stufenloses Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4673/1843/1678 mm, Radstand 2705 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimen­si­on 225/55 R 19 (Testwagen-Bereifung GoodYear EfficientGrip), Tankinhalt 60 l, Reich­weite 860 km, Kofferraumvolumen 498-1706 l, Leergewicht 1822 kg, zul. Gesamtge­wicht 2300 kg, max. Anh.-Last 1650 kg, 0–100 km/h 9,5 sec, Spitze 201 km/h, Steuer (jährl.) € 838,44, Werkstätten in Österreich 155, Service alle 30.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,2/5,8/5,9 l, Testverbrauch 7,8 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 156/206 g/km

Offroad-Daten: Böschungswinkel v/h 19°/26°, Rampenwinkel 19°, Bodenfreiheit 210 mm, Wattiefe k.A.

Font- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Toterwinkel-Warner, Spurhalte-Warner, Notbrems-Assistent inkl. Fußgänger-Erkennung, Verkehrszeichen-Erkennung, Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera, autom. abblend. Innenspiegel, autom. klappb. E-Außenspiegel, Tempomat, Nebelscheinwerfer, Navigation mit 8,7 Zoll-Touchscreen, Audiosystem mit USB/AUX-Schnittstelle, Blue­tooth für Telefon und Audio, Bose-Soundsystem mit 13 LS, Klimaautomatik, abgedun­kelte Fondscheiben, Lederlenkrad, 19 Zoll-Aluräder, E-Parkbremse, Sitzheizung/-kühl­ung v, Leder-Ausstattung, E-Fahrer/Beifahrersitz, E-Heckklappe, Voll-LED-Schein­werfer, LED-Heckleuchten, Keyless-Go, Licht- und Regensensor etc.

Winter-Paket (heizb. Rücksitze, Frontscheibe und Lederlenkrad) € 466,–, Einpark-Automatik € 399,–, Gepäcknetz € 200,–, elektr. Panoramadach € 1663,–, Metallic-Lack ab € 785,–

Kommentar abgeben