Test: Renault Twingo Tce 95 INTENS

6. Dezember 2019
2.490 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:93 PS
Testverbrauch:6,5 l/100km
Modelljahr:2019
Grundpreis:14.090 Euro

Nach fünf Jahren am Markt erfährt der Renault Twingo ein umfassendes Facelift, der kleine Franzose entsteht ja in einer (auslaufenden) Kooperation mit Smart. Also hat er in der aktuellen Generation den Motor kleinwagen-untypisch im Heck verbaut – mit allen Vor- und Nachteilen, Stichwort kleiner Kofferraum, Stichwort kleiner Wendekreis. Optisch wirkt der gallische Mini jetzt dank neu gestalteter Schürzen ­breiter und damit erwachsener, den seitlichen Lufteinlass am linken hinteren Kotflügel, den le­­diglich der Ende 2016 eingeführte (und mittlerweile eingestellte) GT mit 109 PS hatte, tragen nun alle Twingos.

Die beiden verbliebenen Dreizylinder wurden etwas stärker, die ­getestete Turbo-Variante legte 3 PS zu, wirkt aber nach wie vor nicht rasend sportlich – was auch am lang übersetzten Getriebe liegt. Apropos: Gegen 1600 Euro Aufpreis gibt es eine Kleinwagen-untypische Doppelkupplungs-Automatik als Option, die dank einem Gang zusätzlich für etwas mehr Spritzigkeit sorgt. Und in der Praxis wohl für einen etwas besseren Verbrauch. Wie es sich gehört, hat der Twingo bei der Modellpflege natürlich in Sachen Multimedia zugelegt (Apple CarPlay, Android Audio, Kommunikation mit dem Fahrzeug via Smartphone-App), verabsäumt hat man freilich Updates in Sachen Sicherheit.

Motor & Getriebe – Der kultivierte und gut gedämmter Dreizylinder-Benziner im Heck ist trotz Turbo-Aufladung eher durch­zugs­schwach, das Getriebe lässt sich gut schalten.

Fahrwerk & Traktion – Trotz Heckmotor sehr sicher abgestimmt, Hinterachse kaum zum Ausbrechen zu motivieren. Für einen Kleinwagen passabler Federungskomfort. Leichtgängige, aber indirekte Lenkung. Minus: seitenwindanfällig, hohe Windgeräusche auf der Autobahn. Top-Traktion, Bremsen etwas fadinganfällig.

Cockpit & Bedienung – Trotz fehlender Lenkrad-Längsverstellung ordentliche Sitzposition, Instrumente gut ablesbar, keine groben Bedien-Schwächen. Fein: Mini-Wendekreis. Minus: Fensterheber-One Touch nur fahrerseitig, Tankschloss extra zu sperren, hinten nur Ausstellfenster. Etwas mehr Ablagen wünschenswert.

Innen- & Kofferraum – Platzangebot vorne sehr gut, hinten für die zwei zugelassenen Passagiere ganz passabel. Kofferraum: klein, hohe Ladekante, durch den Motor gewärmt, ebener Boden auch nach Umlegen der (neigungsverstellbaren) Fondlehnen – vorklappen lässt sich auch die Lehne des rechten Vordersitzes.

Dran & Drin – In der Top-Variante INTENS schon ganz gut bestückt, Navigation aber nur via Smartphone-Anbindung. Einige Extras zu günstigen Preisen, darunter ein Doppelkupplungs-Getriebe (1600 Euro) und ein großes elektrisches Stofffaltdach. Einiger Individualisierungs-Spielraum über Dekor-Optionen innen wie außen. Einfach, aber sympathische Materialien, klapperfrei verarbeitet.

Schutz & Sicherheit – Nur vier Airbags sowie ein serienmäßiger Spurhalte-Warner als Einziges modernes Assistenzsystem. Kein Musterschüler beim Crashtest.

Preis & Kosten – Teurer, aber auch stärker und besser bestückt als die meisten Kleinstwagen. Praxis-Verbrauch zu hoch. Plus: vier Jahre Garantie. Dichtes Werkstatt-Netz, Jahresservice Pflicht. Mittelmäßige Werthaltung.

Neu im Twingo-Cockpit: besseres Multimediasystem, dazu ein Ablagefach hinterm Schalthebel mit Slots für USB und AUX In.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Nach fünf Jahren am Markt erfährt der Renault Twingo ein umfassendes Facelift, der kleine Franzose entsteht ja in einer (auslaufenden) Kooperation mit Smart. Also hat er in der aktuellen Generation den Motor kleinwagen-untypisch im Heck verbaut – mit allen Vor- und Nachteilen, Stichwort kleiner Kofferraum, Stichwort kleiner Wendekreis. Optisch wirkt der gallische Mini jetzt dank neu gestalteter Schürzen ­breiter und damit erwachsener, den seitlichen Lufteinlass am linken hinteren Kotflügel, den le­­diglich der Ende 2016 eingeführte (und mittlerweile eingestellte) GT mit 109 PS hatte, tragen nun alle Twingos. Die beiden verbliebenen Dreizylinder wurden etwas stärker, die ­getestete Turbo-Variante legte 3 PS zu, wirkt aber nach wie vor nicht rasend sportlich – was auch am lang übersetzten Getriebe liegt. Apropos: Gegen 1600 Euro Aufpreis gibt es eine Kleinwagen-untypische Doppelkupplungs-Automatik als Option, die dank einem Gang zusätzlich für etwas mehr Spritzigkeit sorgt. Und in der Praxis wohl für einen etwas besseren Verbrauch. Wie es sich gehört, hat der Twingo bei der Modellpflege natürlich in Sachen Multimedia zugelegt (Apple CarPlay, Android Audio, Kommunikation mit dem Fahrzeug via Smartphone-App), verabsäumt hat man freilich Updates in Sachen Sicherheit.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte und gut gedämmter Dreizylinder-Benziner im Heck ist trotz Turbo-Aufladung eher durch­zugs­schwach, das Getriebe lässt sich gut schalten. Fahrwerk & Traktion - Trotz Heckmotor sehr sicher abgestimmt, Hinterachse kaum zum Ausbrechen zu motivieren. Für einen Kleinwagen passabler Federungskomfort. Leichtgängige, aber indirekte Lenkung. Minus: seitenwindanfällig, hohe Windgeräusche auf der Autobahn. Top-Traktion, Bremsen etwas fadinganfällig. Cockpit & Bedienung - Trotz fehlender Lenkrad-Längsverstellung ordentliche Sitzposition, Instrumente gut ablesbar, keine groben Bedien-Schwächen. Fein: Mini-Wendekreis. Minus: Fensterheber-One Touch nur fahrerseitig, Tankschloss extra zu sperren, hinten nur Ausstellfenster. Etwas mehr Ablagen wünschenswert. Innen- & Kofferraum - Platzangebot vorne sehr gut, hinten für die zwei zugelassenen Passagiere ganz passabel. Kofferraum: klein, hohe Ladekante, durch den Motor gewärmt, ebener Boden auch nach Umlegen der (neigungsverstellbaren) Fondlehnen – vorklappen lässt sich auch die Lehne des rechten Vordersitzes. Dran & Drin - In der Top-Variante INTENS schon ganz gut bestückt, Navigation aber nur via Smartphone-Anbindung. Einige Extras zu günstigen Preisen, darunter ein Doppelkupplungs-Getriebe (1600 Euro) und ein großes elektrisches Stofffaltdach. Einiger Individualisierungs-Spielraum über Dekor-Optionen innen wie außen. Einfach, aber sympathische Materialien, klapperfrei verarbeitet. Schutz & Sicherheit - Nur vier Airbags sowie ein serienmäßiger Spurhalte-Warner als Einziges modernes Assistenzsystem. Kein Musterschüler beim Crashtest. Preis & Kosten - Teurer, aber auch stärker und besser bestückt als die meisten Kleinstwagen. Praxis-Verbrauch zu hoch. Plus: vier Jahre Garantie. Dichtes Werkstatt-Netz, Jahresservice Pflicht. Mittelmäßige Werthaltung.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1575625502804{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1575623765582{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Neu im Twingo-Cockpit: besseres Multimediasystem, dazu ein Ablagefach hinterm Schalthebel mit Slots für USB und AUX In.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43aab3-04ed"][vc_column_text]R3, 12V, Turbo, 898 ccm, 93 PS (68 kW) bei 5500/min, max. Drehmoment 135 Nm bei 2500/min, Fünfgang-Getriebe, Heckantrieb, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, L/B/H 3615/1646/1541 mm, Radstand 2492 mm, 4 Sitze, Wendekreis 8,6 m, Reifendimension v 165/65 R 15, h 185/60 R 15 (Testwagen-Bereifung Continental ContiEcoContact v 185/50 R 16, h 205/45 R 16), Tankinhalt…

5.4

FAZIT

Charmanter City-Flitzer, nicht mehr ganz modern, aber charakterstark.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
5

R3, 12V, Turbo, 898 ccm, 93 PS (68 kW) bei 5500/min, max. Drehmoment 135 Nm bei 2500/min, Fünfgang-Getriebe, Heckantrieb, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, L/B/H 3615/1646/1541 mm, Radstand 2492 mm, 4 Sitze, Wendekreis 8,6 m, Reifendimension v 165/65 R 15, h 185/60 R 15 (Testwagen-Bereifung Continental ContiEcoContact v 185/50 R 16, h 205/45 R 16), Tankinhalt 35 l, Reichweite 540 km, Kofferraumvolumen 188/219–980 l, Leergewicht 1015 kg, zul. Gesamtgewicht 1365 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 13,1 sec, 60–100 km/h (im 4. Gang) 11,4 sec, Spitze 165 km/h, Steuer (jährl.) € 327,36, Werkstätten in Österreich 176, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 5,9/3,9/4,6 l, Testverbrauch 6,5 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 105/150 g/km 

Front- und vordere Seitenairbags, Notbrems-Assistent, Beifahrersitz-Lehne um­-legbar, LED-Tagfahrlicht, FB-Zentralsperre, 15 Zoll-Aluräder, beheizb. E-Außenspiegel, höhenverstellb. Fahrersitz, Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer, Tempomat, E-Fensterheber v, Einparkhilfe h, Klimaanlage, Audiosystem mit 7 Zoll-Touch­screen sowie 4 LS und Lenkrad-FB, DAB-Tuner, Apple CarPla y und Android Audio, Sprachsteuerung, Bluetooth für Telefon und Audio, Lichtsensor etc.

Spurhalte-Warner € 148,–, Metallic-Lack € 431,–, Komfort-Paket (Klimaautomatik, Regensensor, Abbiegelicht) € 431,–, angedunkelte Fondscheiben € 246,–, Sitz-Paket (Sitzheizung v, Isofix für Beifahrersitz) € 246,–, E-Faltschiebedach € 923,–, 16- Zoll-Aluräder € 308,–, Rückfahrkamera h € 246,– etc.

Kommentar abgeben