Test: VW Multivan 6.1 TDI 4MOTION Cruise

20. März 2020
1.839 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Volkswagen
Klasse:Van
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:199 PS
Testverbrauch:8,9 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:80.139 Euro

Nur wenige Autos haben über die Jahre hinweg Kult-Status erlangt: Der VW-Bus –von vielen noch immer liebevoll Bulli genannt – ist sicher eines davon. Nach der letzten Verjüngungskur nun 6.1 genannt, bietet er allerlei Annehmlichkeiten, die man aus herkömmlichen Pkw heutzutage gewohnt ist. Dazu zählen diverse Assistenzsysteme und hochauflösende Displays für Tacho und Multimedia. 

Nach wie vor gefallen am VW Bus die gute Verarbeitung und der solide Auftritt, das ruhige Fahrverhalten in allen Szenarien und die unendlichen Möglichkeiten der Innenraumnutzung: Das maximale Kofferraumvolumen fällt mit 4300 Liter enorm aus, die Gesamtlänge geht dennoch im Vergleich zur Konkurrenz in Ordnung. In der Stadt gefallen auch der relativ kleine Wendekreis und die gute Übersicht nach vorne. 

Der Testwagen ist als „Cruise“ (ein Sondermodell auf Basis der Comfortline) zudem ein richtig edler Reisebegleiter für bis zu sieben Personen. In Kombination mit dem bulligen Zweiliter-Diesel, Doppelkupplung und Allrad mutiert der VW Bus zum „Rundum ­sorglos – wunschlos glücklich“-Gesamtpaket. Wenn da nicht der Preis wäre: Fast 80.000 Euro sind eine ziemliche Stange Geld für ein (Groß-)Familienauto.

Motor & Getriebe – Der kultivierte Zweiliter-Diesel sorgt dank genügend Leistung und massig Drehmoment für flottes Vorankommen. Flink und sanft schaltendes Doppelkupplungsgetriebe.

Fahrwerk & Traktion – Guter Fahrkomfort, stoischer Geradeauslauf. Über­raschend agil in Kurven, wenig Wankneigung. Feinfühlige, nicht zu indirekte Lenkung. Relativ kleiner Wendekreis. Top Bremsen, Top-Traktion.

Cockpit & Bedienung – Sehr übersichtliches Cockpit, weitgehend tolle Er­gonomie. Feine Mischung aus praktischen Nutzfahrzeug-Elementen und moderner Technik, einzig die Lautstärkenregelung ohne Drehregler beim großen Navi nervt. Angenehmes und langstreckentaug­liches Gestühl mit praktischen Armlehnen. Sehr gute Über­sicht nach vorne und seitlich, nach hinten freilich eingeschränkt (Rückfahrkamera als Option, Einpark-Automatik Serie).

Innen- & Kofferraum – Äußerst großzügige Platzverhältnisse in allen drei Reihen. Der Beifahrersitz und die zwei Einzelsitze in der zweiten Reihe sind auf Wunsch drehbar, generell sind die Mittel-Sitze sowie die Bank in Reihe drei verschieb-, umleg- und ausbaubar. Extrem großer und gut nutzbarer Kofferraum mit niedriger Ladekante. Viele brauchbare Ablagen in der ersten Reihe, hinten dürften es gerne mehr sein.

Dran & Drin – Als Topmodell mit Dreizonen-Klima, Navi und Digital-Tacho sowie allerlei Optik-Schmankerln fein ausgestattet. Aufpreispflichtig sind Features in Sachen Nutzbarkeit (Tische, Schiebefenster, drehbare Stühle, Ablagen). Mit dem normalen „Comfortline“ spart man fast 6000 Euro. Solide Verarbeitung, tadellose Materialien.

Schutz & Sicherheit – Für die Fahrzeugklasse in Sachen Sicherheit richtig gut ausgestattet, durchgehende Kopfairbags kosten allerdings 656 Euro Aufpreis.

Preis & Kosten – Richtig teuer, etwas billiger ist die Mercedes V-Klasse, deutlich preiswerter sind Peugeot Traveller, Citroën Space Tourer, Toyota Proace Verso und Opel Zafira Life. Recht hoher, aber nicht übertriebener Verbrauch. Sehr dichtes Werkstatt-Netz, lange Ser­­vice-Intervalle. Ausgezeichnete Werthaltung, berechtigt außer­dem zum Vorsteuerabzug. Garantie um 790 Euro von zwei auf fünf Jahre erweiterbar.

Das zweckmäßige Multivan-Cockpit kommt jetzt optional mit 10,25 Zoll-Digital-instrumenten und bis zu 9,2 Zoll großem Multimedia-Touchscreen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Nur wenige Autos haben über die Jahre hinweg Kult-Status erlangt: Der VW-Bus –von vielen noch immer liebevoll Bulli genannt – ist sicher eines davon. Nach der letzten Verjüngungskur nun 6.1 genannt, bietet er allerlei Annehmlichkeiten, die man aus herkömmlichen Pkw heutzutage gewohnt ist. Dazu zählen diverse Assistenzsysteme und hochauflösende Displays für Tacho und Multimedia.  Nach wie vor gefallen am VW Bus die gute Verarbeitung und der solide Auftritt, das ruhige Fahrverhalten in allen Szenarien und die unendlichen Möglichkeiten der Innenraumnutzung: Das maximale Kofferraumvolumen fällt mit 4300 Liter enorm aus, die Gesamtlänge geht dennoch im Vergleich zur Konkurrenz in Ordnung. In der Stadt gefallen auch der relativ kleine Wendekreis und die gute Übersicht nach vorne.  Der Testwagen ist als „Cruise“ (ein Sondermodell auf Basis der Comfortline) zudem ein richtig edler Reisebegleiter für bis zu sieben Personen. In Kombination mit dem bulligen Zweiliter-Diesel, Doppelkupplung und Allrad mutiert der VW Bus zum „Rundum ­sorglos – wunschlos glücklich“-Gesamtpaket. Wenn da nicht der Preis wäre: Fast 80.000 Euro sind eine ziemliche Stange Geld für ein (Groß-)Familienauto.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Zweiliter-Diesel sorgt dank genügend Leistung und massig Drehmoment für flottes Vorankommen. Flink und sanft schaltendes Doppelkupplungsgetriebe. Fahrwerk & Traktion - Guter Fahrkomfort, stoischer Geradeauslauf. Über­raschend agil in Kurven, wenig Wankneigung. Feinfühlige, nicht zu indirekte Lenkung. Relativ kleiner Wendekreis. Top Bremsen, Top-Traktion. Cockpit & Bedienung - Sehr übersichtliches Cockpit, weitgehend tolle Er­gonomie. Feine Mischung aus praktischen Nutzfahrzeug-Elementen und moderner Technik, einzig die Lautstärkenregelung ohne Drehregler beim großen Navi nervt. Angenehmes und langstreckentaug­liches Gestühl mit praktischen Armlehnen. Sehr gute Über­sicht nach vorne und seitlich, nach hinten freilich eingeschränkt (Rückfahrkamera als Option, Einpark-Automatik Serie). Innen- & Kofferraum - Äußerst großzügige Platzverhältnisse in allen drei Reihen. Der Beifahrersitz und die zwei Einzelsitze in der zweiten Reihe sind auf Wunsch drehbar, generell sind die Mittel-Sitze sowie die Bank in Reihe drei verschieb-, umleg- und ausbaubar. Extrem großer und gut nutzbarer Kofferraum mit niedriger Ladekante. Viele brauchbare Ablagen in der ersten Reihe, hinten dürften es gerne mehr sein. Dran & Drin - Als Topmodell mit Dreizonen-Klima, Navi und Digital-Tacho sowie allerlei Optik-Schmankerln fein ausgestattet. Aufpreispflichtig sind Features in Sachen Nutzbarkeit (Tische, Schiebefenster, drehbare Stühle, Ablagen). Mit dem normalen „Comfortline“ spart man fast 6000 Euro. Solide Verarbeitung, tadellose Materialien. Schutz & Sicherheit - Für die Fahrzeugklasse in Sachen Sicherheit richtig gut ausgestattet, durchgehende Kopfairbags kosten allerdings 656 Euro Aufpreis. Preis & Kosten - Richtig teuer, etwas billiger ist die Mercedes V-Klasse, deutlich preiswerter sind Peugeot Traveller, Citroën Space Tourer, Toyota Proace Verso und Opel Zafira Life. Recht hoher, aber nicht übertriebener Verbrauch. Sehr dichtes Werkstatt-Netz, lange Ser­­vice-Intervalle. Ausgezeichnete Werthaltung, berechtigt außer­dem zum Vorsteuerabzug. Garantie um 790 Euro von zwei auf fünf Jahre erweiterbar.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1584700685169{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1584700275375{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Das zweckmäßige Multivan-Cockpit kommt jetzt optional mit 10,25 Zoll-Digital-instrumenten und bis zu 9,2 Zoll großem Multimedia-Touchscreen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43cc54-68d5"][vc_column_text] R4, 16V, Turbo, 1968 ccm, 199 PS (146 kW) bei 3800/min, max. Drehmoment 450 Nm bei 1400/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.),…

8.6

FAZIT

Gelungenes Großfamilienauto fürs große Geld.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
9

 R4, 16V, Turbo, 1968 ccm, 199 PS (146 kW) bei 3800/min, max. Drehmoment 450 Nm bei 1400/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4904/1904/1950 mm, Radstand 3000 mm, 7 Sitze, Wendekreis 11,9 m, Reifendimension 215/60 R 17 (Testwagen-Bereifung Continental WinterContact TS850 255/45 R 18), Tankinhalt 70 l (AdBlue: 13 l), Reichweite 790 km, Kofferraumvolumen 657–4300 l, Leergewicht 2195 kg, zul. Gesamtgewicht 3080 kg, max. Anh.-Last 2500 kg, 0–100 km/h 10,3 sec, Spitze 198 km/h, Steuer (jährl.) € 973,44, Werkstätten in Österreich 262, Service alle 40.000 km (mind. alle 2 Jahre), WLTP-Normverbrauch (kombiniert) 8,7 l, Testverbrauch 8,9 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 229/234 g/km 

Front-, vordere Seiten- und Kopfairbags, Notbrems-Assistent, Spurhalte- und Toterwinkel-Warner, Adaptiv-Tempomat, Verkehrszeichen-Erkennung, LED-Scheinwerfer, Einparkhilfe v+h, Einpark-Automatik, Licht- und Regensensor, Zweizonen-Klimaautomatik,  ­Zusatz-Klima-Steuerung im Fond, heizbare Vordersitze, el. verstell-, beheiz- und klappbare Außenspiegel, aut. abblend. Innenspiegel, Digital-Tacho, Navigationssystem, 8 Zoll-Touchscreen, Radio mit 6 LS, USB-C, Bluetooth, Apple CarPlay & Android Auto, Sonnenschutz-Rollos, abgedunkelte Fondscheiben, 17 Zoll-Alufelgen etc.

Verkehrszeichen-Erkennung € 349,–, durchgehende Kopfairbags € 656,–, Bergan- und Berg­abfahrassistent € 125,–, Fernlichtsensor € 193,–, Rückfahrkamera € 363,–, Zusatzbatterie ab € 359,–, Alarmanlage € 455,–, Standheizung ab € 1606,–, Lederpolsterung € 4230,–, E-Vordersitze € 2433,–, E-Schiebetüren € 1562,–, E-Heckklappe € 943,–, Anhängekupplung ab € 1107,–, DAB-Tuner € 282,–, 9,2 Zoll-Touchscreen inkl. DAB-Tuner € 790,–, Adaptiv-Fahrwerk ab € 1735,–, Metallic-Lack € 1125,–, Zweifarben-Lackierung € 3635,– etc.

Kommentar abgeben