Tödlicher Unfall mit autonomem Auto: Video-Material veröffentlicht

22. März 2018
2.401 Views
Aktuelles

In Hinblick auf den tragischen Unfall von Anfang der Woche, in dem ein Uber-Testwagen für autonomes Fahren eine Fußgängerin erfasst und getötet hatte, gibt es neue Entwicklungen. Die Polizei von Tempe – dem Schauplatz des Unfalls – hat das Videomaterial aus dem Wagen veröffentlicht. Dabei werden sowohl der Blick nach innen, als auch die Motorhauben-Perspektive gezeigt.

Auf Basis dieser Aufzeichnungen wird klar, dass die zu Tode gekommene Frau durch schlechte Sichtverhältnisse sehr spät und plötzlich ins Blickfeld des Autos kam. Anhand dieser Bilder geht die Polizei davon aus, dass auch ein menschlicher Fahrer den Unfall nur sehr schwer hätte verhindern können. Andererseits sieht es nicht so aus, als wäre die Fußgängerin mit ihrem Rad plötzlich oder schnell vor das Auto getreten. So bleibt die Frage, warum die Sensoren des Autos, die ja nicht auf optische Sicht angewiesen sind, die Fußgängerin nicht erkannt haben.

Auch ist auffällig, dass die aus Sicherheitsgründen im Auto sitzende, menschliche Testpilotin ihre Aufmerksamkeit offensichtlich nicht zu 100% der Fahrbahn schenkt, sondern anderweitig beschäftigt ist. Womit genau, ist auf dem Video nicht zu sehen. Hier eine von ABC 15 Arizona veröffentlichte Version des Videos, das an dem Punkt des Aufpralls stoppt und somit den tragischen Unfall selbst nicht zeigt. Dennoch könnte das Material verstörend sein – bitte das vor dem Drücken des „Play-Knopfes“ bedenken.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben