Volvo V60: Vorstellung und Bonus-Infos zu Cross Country und Limousine

22. Februar 2018
3.056 Views
Aktuelles

Volvo hat heute die neue Generation des Premium-Mittelklassekombis Volvo V60 vorgestellt. Die Neuauflage des Fünftürers verbindet ein von der aktuellen Formsprache geprägtes und überaus schickes Design mit hoher Funktionalität und Alltagstauglichkeit und kombiniert diese – typisch Volvo – mit höchsten Sicherheitsstandards. Außerdem – und auch das ist mittlerweile typisch Volvo – werden noch dieses Jahr gleich zwei Plug-in-Hybrid-Versionen von ihm auf den Markt kommen.

 

Doch der Reihe nach: Wie schon der V90 (hier der Test) steht auch der V60 auf der hauseigenen SPA (Scalable Product Architecture) – in der Tat ist er sogar nicht viel mehr, als ein um 18 Zentimeter geschrumpfter V90. Das bedeutet im Klartext: nur quer eingebaute Vierzylinder-Motoren, standardmäßig Vorderradantrieb mit Option auf Allrad, jede Menge Platz und Luxus und vor allem: Sicherheits-Features.

Volvo dazu im O-Ton:

Das Notbremssystem City Safety unterstützt den Fahrer mit Hilfe automatischer Brems- und Erkennungssysteme bei der Vermeidung von Kollisionen und ist das einzige System auf dem Markt, das Fußgänger, Fahrradfahrer und große Wildtiere erkennt. Erstmals veranlasst City Safety nun auch Notbremsungen, um eine Kollisionen mit entgegenkommenden Fahrzeugen abzuschwächen.

Das teilautonome Assistenzsystem Pilot Assist, das den Fahrer auf Autobahnen und mehrspurigen Straßen durch automatisches Lenken, Beschleunigen und Bremsen bei bis zu 130 km/h unterstützt, wurde aktualisiert und bietet nun verbesserte Kurveneigenschaften. Ebenfalls an Bord sind das Road Edge Detection System, die Oncoming Lane Mitigation und weitere Systeme mit Lenkunterstützung. Der optionale Cross Traffic Alert mit automatischer Notbremsfunktion verbessert die Sicherheit beim Zurücksetzen mit eingeschränkter Sicht.

Das Volvo Sensus Infotainment-System ist mit Apple CarPlay, Android Auto und 4G kompatibel und vernetzt den Fahrer mit der Außenwelt. Das System wird über den bekannten, intuitiven Touchscreen im Tablet-Stil bedient, der als Schaltzentrale für die Ansteuerung von Fahrzeugfunktionen, Navigation, Konnektivitätsdiensten und Entertainment-Apps dient.

Serienmäßig an Bord ist das Notrufsystem „Volvo On Call“ inkl. diverser Komfortdienste, die man über die Smartphone App bedienen kann. Dadurch ist der neue Volvo V60 auf die zukünftigen eCall-Vorschriften bestens gerüstet.

 

In Sachen Motoren werden in Österreich zum Verkaufsstart der Benziner T6 AWD mit 228 kW (310 PS) in Verbindung mit Allradantrieb und Geartronic Achtgang-Automatikgetriebe sowie die beiden Dieselmotoren D3 und D4 mit einer Leistung von 110 kW (150 PS) bzw. 140 kW (190 PS), jeweils mit Frontantrieb und wahlweise Sechsgang-Schaltgetriebe oder Geartronic Achtgang-Automatikgetriebe zur Wahl stehen. Damit liegt der Einstiegspreis bei durchaus selbstbewussten 42.185 Euro (Volvo D3 in der Ausstattung Momentum). Der D4 in der gleichen Ausstattung startet bei 43.963 Euro, der T6 AWD beginnt als Momentum bei 55.500 Euro.

Schon kurz nach Marktstart (Sommer 2018), wird Volvo aber zudem zwei Plug-in-Hybrid-Versionen anbieten: den neuen T6 Twin Engine mit einer Systemleistung von 250 kW (340 PS) und den T8 Twin Engine mit 287 kW (390 PS). Beide werden ab Jahresende in Produktion gehen.

Zudem wurde in Interviews bereits bestätigt, dass auch eine Cross Country-Version folgen wird – also ganz im Stile des V90 Cross Country (auch hier haben wir bereits einen Test) eine Version mit mehr Bodenfreiheit, rustikalerem Look und permanentem Allrad. Auch die Limousine, vulgo S60, soll schon bald nachfolgen.

Kommentar abgeben