VW Multivan TDI Tiptronic Highline

31. Oktober 2005
Keine Kommentare
2.177 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:VW
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:174 PS
Testverbrauch:9,3 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:57.770 Euro

VW Multivan TDI: Der Name Bus” trifft auf ihn zu wie auf keinen anderen

Eine automobile Fixgröße ist der VW “Bus” ganz sicher, auch wenn er sich mit jeder neuen Generation gründlich veränderte. Motor und Antrieb wanderten etwa in den 90er-Jahren von hinten nach vorne, und parallel dazu wurde die ganze Sache immer größer, stärker und luxuriöser. Heute ist er kein “Bus” mehr, sondern ein Van. Der sogar teurer ist als der Mercedes Viano – und das will etwas heißen.
Aber: Der Viano ist keine Legende, der VW “Bus” dagegen sehr wohl. Und das wird man nicht durch Zufall, sondern durch jahrzehntelange, solide Leistung. Trotz aller Überschwänglichkeit wirkt der Multivan auch heute wie aus einem Guss. Knarr- oder Schepper-Geräusche kennt er noch weniger als in den goldenen 50er- oder 60er-Jahren.
Die von uns getestete Version mit dem 174 PS starken 2,5-Liter-TDI passt am besten zum 2,3-Tonner, weil sie den idealen Schnittpunkt aus flüssigem Temperament und zurückhaltendem Verbrauch darstellt. Der an Bord befindliche Nachrüst-Partikelfilter aus dem Hause Remus eliminiert rund 40 Prozent des Rußes und nimmt keinerlei negativen Einfluss auf Leistung oder Verbrauch. Seine Kosten von 710 Euro werden übrigens in Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark (zum Teil) refundiert. Den Malus von 180 Euro für den fehlenden Serien-Partikelfilter erspart er einem jedoch nicht.

TECHNIK
R5, 10V, Turbo, 2460 ccm, 128 kW (174 PS) bei 3500/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Automatik, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Federbeine, Stabilisator, hinten: Schräglenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4890/1904/1944 mm, Radstand 3000 mm, 7 Sitze, Wendekreis 11,8 m, Servo, Reifendimension 235/60 ZR 16, Tankinhalt 80 l, Reichweite (bis Tankreserve) 775 km, Kofferraumvolumen 1210-4525 l, Leergewicht 2308 kg, zul. Gesamtgewicht 3000 kg, max. Anh.-Last 2500 kg, 0-100 km/h 12,3 sec, Spitze 183 km/h, Steuer (jährl.) EUR 686,40, Normverbrauch (Stadt/ außerorts/Mix) 12,3/6,9/8,9 l, Testverbrauch 9,3 l Diesel
Preis: EUR 57.770,-

FAHREN & FÜHLEN
Erst nach einem spürbaren Turbo-Loch liefert der raue Pumpe-Düse-Diesel bulligen Durchzug, akustisch ist er stets präsent, doch nicht nervend. Mit Sportfahrwerk (!) straffe Federung ohne Wanken in Wechselkurven, kurze Schläge kommen aber durch. Braves, doch kräftig untersteuerndes Eigenlenkverhalten. Indirekte, mittelschwere, präzise Lenkung mit geringen Rückstellkräften. Etwas träge agierende Automatik. Bissig-kraftvolle Bremsen. Kaum Abroll- und Windgeräusche, doch spürbare Seitenwind-Anfälligkeit. Sitze: groß dimensioniert, straff, passabel konturiert, die Sitzflächen könnten länger sein.

PLATZ & NUTZ
Extrem großzügige Platzverhältnisse in allen Sitzreihen, dank geometrischer “Bus”-Form geht es hinten nicht enger zu als vorne, die Beinfreiheit in Reihe zwei und drei lässt sich dank Vario-Schienensystem individuell einstellen. Gewaltig großer, glattflächiger Kofferraum mit niedriger Ladekante. Die Heckklappe schwingt 1,98 Meter hoch auf, lässt sich aber nur mit Nachdruck schließen. Bravo: viele, große Ablagefächer (sogar unter der Fondbank), gute Über- und Rundumsicht, Gurtschlösser der Sitzbank außen (erleichtert Fixieren von Kindersitzen), riesige Außenspiegel. Oje: One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig, mühsamer Ausbau der zudem äußerst schweren Sitze.

DRAN & DRIN
Serie im Highline: Leder/Alcantara-Polsterung, v/h getrennt regelbare Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber, E-Außenspiegel, Sitzheizung v, (Leder-) Lenkrad höhen- und reichweitenverstellbar, Radiovorbereitung mit 8 LS, aufklappbarer Tisch, Holz/Alu-Dekor, Regensensor, aut. abblendender Innenspiegel, Tempomat, Einparkhilfe, abgedunkelte Fenster h, Sonnenschutzrollos, E-Schiebetüren, Nebelscheinwerfer. Extras: Leder, E-Schiebedach, CD-Wechsler, Navigation, Dachträger, Sportfahrwerk, Alu-Räder, Kühlbox, Standheizung etc. Zweckorientiertes Design, strapazfähige Materialien, gute Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Serien-Sicherheit: Front- und vordere Kopf/Seiten-Airbags, ABS, Bremsassistent, ESP, sieben Dreipunktgurte, sieben Kopfstützen (reichen auf den vier Einzelsitzen bis 1,90, auf der Fondbank bis 1,85 m Körpergröße), Isofix. Gegen Aufpreis: durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, integrierte Kindersitze. Partikelfilter nicht erhältlich. Test-Verbrauch angesichts von Fahrzeug-Höhe und -Gewicht in Ordnung.

PREIS & WERT
Selbst der kurze Mercedes Viano ist preisgünstiger als der Multivan. Einen Teil der Kosten erhält man immerhin über die hohe Werthaltung zurück. Garantien: zwei Jahre aufs Fahrzeug, lebenslängliche Mobilität (bei Service-Treue), zwölf Jahre gegen Durchrostung. Inspektion samt Ölwechsel verschleißabhängig, dichtestes Werkstatt-Netz Österreichs.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Familien-Van pur: geräumig, praktisch, reisetauglich – aber empfindlich teuer.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 9/2005