Renault Vel Satis 2,2 dCi Initiale

28. September 2005
Keine Kommentare
2.755 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:139 PS
Testverbrauch:9,2 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:45.090 Euro

Komfortabler Luxus-Exote: Renault Vel Satis mit Vierzylinder-Diesel und Top-Ausstattung

Vel Satis, der Langstrecken-Kaiser – das blieb als einprägsame Erinnerung an den einjährigen ALLES- AUTO-Intensivtest mit der extravaganten Limousine (siehe auch Abschlussbericht in Ausgabe 7-8/03). Deren Grund-Zutaten sind ja auch denkbar komfort-orientiert: Sitze in der Größe von Wohnzimmer-Fauteuils und ein Fahrwerk, das die Passagiere sänftengleich über den Asphalt trägt. Daran änderte sich auch nach dem aktuellen Facelift nichts. Dennoch: Obwohl Renault mit seiner Oberklasse-Interpretation viel vor hatte, kam man über einen Geheimtipp für Individualisten bis dato nicht hinaus.
Motorisch stehen für den Vel Satis zwei Benziner (170 und 241 PS) und zwei Diesel im Regal, wobei der schwächere der beiden Selbstzünder ab sofort – also rechtzeitig zur Einführung des Bonus-Malus-Systems – mit serienmäßigem Partikelfilter gereicht wird. Allerdings nur in Verbindung mit dem manuellen Sechsgang-Getriebe. Für die Konstellation Automatik und Filter heißt es schlicht “non”.
Der 2,2-Liter-Commonrail-Diesel steht dem Vel Satis grundsätzlich recht gut. Der Motor plagt sich zur keiner Zeit und bleibt akustisch stets im Hintergrund. Sein Motto: Gleiten statt Hetzen. Sportliche Manöver passen ohnehin nicht zum Franzosen-Flaggschiff, auch wenn die mächtige, zweiflutige Auspuffanlage etwas anderes suggeriert.

TECHNIK
R4, 16V, Turbo, 2188 ccm, 102 kW (139 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1750/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Querlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Quer- und Längslenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4860/1860/1575 mm, Radstand 2840 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,0 m, Servo, Reifendimension 245/45 R 18, Tankinhalt 80 l, Reichweite (bis Tankreserve) 760 km, Kofferraumvolumen 460-1468 l, Leergewicht 1665 kg, zul. Gesamtgewicht 2255 kg, max. Anh.-Last 1600 kg, 0-100 km/h 11,1 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 8,4/11,8 sec, Spitze 194 km/h, Steuer (jährl.) EUR 514,80, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 9,7/6,6/7,7 l, Testverbrauch 9,2 l Diesel
Preis: EUR 45.090,-

FAHREN & FÜHLEN
Der kultivierte und gut gedämmte Vierzylinder-Diesel bietet passable Fahrleistungen und ausreichend Durchzug. Das komfortable Fahrwerk bügelt Bodenunebenheiten souverän, bei spürbarer Seitenneigung in zügig gefahrenen Kurven. Im Grenzbereich untersteuernd, keine Lastwechsel-Tücken. Lenkung: ausreichend direkt, sehr leichtgängig, präzise. Weit geführte, gut abgestufte und exakte Schaltung. Bremsen: standfest, aber etwas bissig. Sitze: äußerst großzügig dimensioniert, mit viel Schenkelauflage, doch wenig Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Luftige Raumverhältnisse auf allen Plätzen, exzellente Ellbogenfreiheit, einzig die Kopffreiheit in Reihe zwei begeistert nicht. Kofferraum im Klassen-Vergleich nicht übertrieben groß, durch umlegbare Sitze (im Verhältnis 2:1) erweiterbar, hohe Ladekante. Plus: zahlreiche Ablagen (u.a. Schubfächer unter den Vordersitzen und der Fondbank), gut ablesbare Instrumente (inkl. Navi). Minus: Heckklappe schwingt zu wenig weit auf, schlechte Sicht nach schräg hinten, komplexe Radio-Bedienung, zu kleine Außenspiegel.

DRAN & DRIN
Die üppige Top-Ausstattung “Initiale” bietet u.a. Klimaautomatik, Lederpolsterung, Navigationssystem, Edelholz, el. beheiz- und verstellbare Vordersitze, CD-Radio, anklappbare E-Außenspiegel, Licht- und Regensensor, Einparkhilfe hinten, Tempomat, Xenon-Licht, 18-Zoll-Alufelgen. In der Aufpreis-Liste zu finden: Metallic, Schiebedach, Sonnenrollos, DVD-Player. Solide Verarbeitungs- und Material-Qualität (Beispiel: hochwertige Holzintarsien), eigenwilliges Außen-Design.

SICHER & GRÜN
Frontairbags, Seitenairbags vorne, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, ABS, ESP, Bremsassistent, fünf Dreipunktgurte und ebenso viele Kopfstützen (reichen vorne bis 1,95 Meter, hinten bis 1,80 Meter Körpergröße), Isofix-Halterungen. Fond-Seitenairbags gegen Aufpreis erhältlich. Partikelfilter serienmäßig, Motor ist zudem Euro-IV-tauglich. Verbrauch noch im Rahmen.

PREIS & WERT
Der Vel Satis ist unter den Oberklasse-Exoten (Lancia Thesis, Peugeot 607, Saab 95, Volvo S80) der Teuerste. Die noblen Deutschen liegen preislich jedoch allesamt über dem Franzosen. Drei Jahre oder 100.000 Kilometer Fahrzeug-Garantie mit zweijährigem Mobilitäts-Schutz, zwölf Jahre gegen Durchrosten. Nur mäßig wertstabil. Service- und Ölwechsel alle 20.000 Kilometer, dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Individualistischer Oberklassen-Charakterdarsteller mit Komfort-Diesel.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2005