Ziel erreicht: BMW bringt 2017 100.000 elektrifizierte Autos auf die Straße

19. Dezember 2017
1.177 Views
Aktuelles

Gerade in Hinblick auf E-Autos und E-Mobilität hören wir in letzter Zeit immer häufiger immer vollmundigere Versprechen aus der Hersteller-Ecke. Sei es nun die Patentierung gänzlich neuer Batterie-Formen, die große Reichweitensprünge bedeuten, große Fortschritte bei der Ladedauer der betreffenen E-Autos oder auch einfach nur, dass bestimmte Modelle tatsächlich irgendwann auch mal ausgeliefert werden (*hust* Tesla *hust).

Auch BMW hat sich zu einer Ankündigung aus dieser Ecke hinreißen lassen, diese aber nun tatsächlich wahr gemacht. Laut eigenen Angaben haben die Bayern ihr Ziel erreicht, 2017 insgesamt 10.000 elektrifizierte Autos auf die Straße zu bringen. Um das zu feiern, wurde das Firmengebäude in München durch eine Lichtinstallation kurzerhand in eine Batterie verwandelt – siehe oben.

Überhaupt ist BMW nach aktuellem Stand beim Rennen Richtung Elektrifizierung des Verkehrs gut dabei. Der POLK / IHS Report bescheinigte der BMW Group (also inklusive Mini) einen Marktanteil von 21 Prozent bei elektrifizierten Fahrzeugen – damit ist man zwar absolut nicht Marktführer, übertrifft seinen eigenen Marktanteil im Gesamtmarkt aber deutlich und kann auch die restliche Premium-Konkurrenz hinter sich lassen.

Dementsprechend wird hier auch schon fleißig geplant, wie es weitergehen soll. Bis bis 2025 wollen die Münchner 25 voll- oder teilelektrische Modelle anbieten. Als fix gelten dabei bereit der neue E-Mini für 2019, eine E-Version des aktuellen BMW X3 (2020) und der BMW iNext – ein neues Flaggschiff für 2021. Darüber hinaus hat man sich schon mal die Namensrechte für alle von BMW i1 bis i9 ebenso gesichert, wie die Namen BMW iX1 bis iX9.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben