mercedes-benz-2017-sales-report[1]

2,3 Millionen Autos: Mercedes Benz verzeichnet Rekordjahr

8. Januar 2018
550 Views
Aktuelles

Dieter Zetsche, der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, zeigte sich äußerst zufrieden, als er – typisch für diese Jahreszeit – über die Vorjahreszahlen sprechen durfte. insgesamt 2,3 Millionen Mercedes und weitere 100.000 Smart konnte seine Firma im Jahr 2017 an den Mann und die Frau bringen. Das ist nicht nur zum siebten Mal in Folge ein neuer Rekord für die Marke mit dem Stern, sondern zumindest laut Aussage von Zetsche selbst mehr als alle anderen Premium-Marken geschafft haben – auch wenn wir diese Aussage noch nicht bestätigen oder dementieren können. Audi, BMW und Co. sind die 2017er Gesamtzahlen noch schuldig.

Wie dem auch sei ist schon allein der Marken-eigene Rekord beachtlich. Immerhin ist das nicht eine dieser „Rekordmeldungen“, bei denen heiße 10 Autos mehr verkauft wurden als im Vorjahr. Mit einer Steigerung von satten 9,9 Prozent konnten die Vorjahreszahlen erneut DEUTLICH übertroffen werden. Der Top-Seller ist dabei wenig überraschend die C-Klasse (415.000 Stück), der stärkste Markt und gleichzeitig stärkster Wachstumsmotor China: mit 587.868 Autos wurden nirgends auf der Welt mehr Mercedes Benz gekauft (+25,9% im Vergleich zum Vorjahr). Zum Vergleich: am stärksten, europäischen Markt – Deutschland – wurden „gerade einmal“ 300.000 Autos mit Stern ausgeliefert. Dennoch ist Europa insgesamt immer noch stärker als Asien: 955.301 Mercedes wanderten am alten Kontinent über die Ladentheke, 875.250 waren es in Asien, 400.320 in Nordamerika.

Und aktuell gibt es keinen Grund, warum man daran zweifeln sollte, dass Mercedes diesen Wert auch 2018 wieder wird toppen können. Die neue A-Klasse steht quasi vor der Tür, die C-Klasse soll ein Facelift bekommen und für Luxus-Liebhaber steht der neue CLS nun ebenso zum Kauf bereit wie das S-Klasse-Facelift.

Sei der Erste der abstimmt.
Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben