Alfa Giulia stößt Porsche vom Nürburgring-Thron

9. September 2016
7.156 Views
Aktuelles

Im Rahmen der Ankündigung und Detailvorstellung des neuen Porsche Panamera war Porsche noch sehr stolz drauf, dass der aktuelle Top-Modell (der Turbo) die schnellste Limousine ist, die je die Nürburgring Nordschleife bezwungen hat. Wer damit geschlagen wurde? Überraschung: Alfa Romeo! Bis der Panamera nämlich eine Zeit von 7:38 Minuten in den Asphalt brannte, war die Giulia mit manueller Schaltung der Rekordhalter mit einer Zeit von nur einer Sekunde mehr: 7:39 Minuten.

Das wollte Alfa Romeo nicht auf sich sitzen lassen und schickte deswegen nun noch einmal eine Giulia Quadrifoglio mit der optionalen Achtgang-Automatik unter dem schicken Blech und Testfahrer Fabio France im Fahrersitz auf die Strecke … mit Erfolg. Nach 7:32 Minuten war die Ziellinie überquert – das Getriebe allein macht den Wagen also beeindruckende sieben Sekunden schneller.

Gut möglich, dass dieser Rekord allerdings auch nicht so lange halten dürfte. Wenn Porsche seinen alten Gepflogenheiten treu bleibt, kommt immerhin sicherlich früher oder später eine noch schärfere Version des großen Reise-Porsche (Stichwort GTS).

Hier das Video des Rekordlaufes:

1 Kommentare

Kommentar abgeben