Alfa Romeo 156 2,4 JTD 20V Distinctive

23. Juni 2004
1.494 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Alfa Romeo
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:175 PS
Testverbrauch:7,5 l/100km
Modelljahr:2004
Grundpreis:32.900 Euro

Nach der Modellpflege noch fescher und stärker: Alfa 156 2,4 JTD

Was die wenigsten wissen: Bei der Entwicklung der Commonrail-Technologie für moderne Diesel-Motoren spielte Alfa Romeo die erste Geige und hat daher einen entsprechenden Erfahrungsschatz. Schade nur für die Italiener, dass sie diesen Vorsprung anfangs nicht werbewirksam vermarkteten und sich andere Konzerne mit dem Lorbeer schmückten.
So oder so zeigt der neue Fünfzylinder-Turbodiesel im überarbeiteten Alfa 156, was die Italo-Ingenieure auf dem Selbstzünder-Gebiet alles drauf haben. Dank Vierventil-Technik und überarbeiteter Multijet-Einspritzung läuft der Selbstzünder so kraftvoll, drehfreudig und wohlklingend wie sonst kaum ein Diesel in dieser Klasse. Durch das breite nutzbare Drehzahlband lässt sich dieser JTD fast wie ein Benziner fahren. Dennoch ist schon aus dem Drehzahlkeller mächtig Punch vorhanden. Dank des dezent-sonoren Brummens haben nichtwissende Mitfahrer anfangs sogar den Eindruck, in einem Benziner zu sitzen.
Äußerlich ist der neue 156er-Jahrgang vor allem an der umgestalteten Front zu erkennen, die noch grimmiger und fließender wirkt. Bis auf eine anders gezeichnete Heckschürze blieb sonst alles beim Alten – kein Nachteil, denn auch im fünften Baujahr wirkt der 156 attraktiv wie am ersten Tag. Wenn Alfa noch die leichten Verarbeitungspatzer in den Griff bekommt, könnte man nicht nur am Diesel-Sektor die erste Geige spielen.

TECHNIK
5-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 2387 ccm, 129 kW (175 PS) bei 4000/ min, max. Drehmoment 385 Nm bei 2000/ min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Doppelquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Querlenker, Stabilisator, Federbeine, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4435/1743/1430 mm, Radstand 2595 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,1 m, Servo, Reifendim. 205/60 R 15, Tankinhalt 63 l, Reichweite (bis Tankre-serve) 735 km, Kofferraumvolumen 378 l, Leergewicht 1385 kg, zul. Gesamtgewicht 1850 kg, 0-100 km/h 8,3 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 6,3/8,7 sec, Spitze 225 km/h, Steuer (jährl.) EUR 679,80, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 8,8/5,3/6,6 l, Testverbrauch 7,5 l Diesel
Preis: EUR 32.900,-

FAHREN & FÜHLEN
Mit sonorem Brummen und leichtem Rütteln meldet sich der Fünfzylinder-Diesel zu Wort. Der 20V ist mäßig gedämmt und legt nach kleinem Turboloch mächtig los, er bietet ein regelrechtes Drehmoment-Plateau und gibt sich drehfreudig. Die Getriebe-Abstufung ist eng, die Schaltung jedoch hakelig und leicht kratzig. Dank üppigen Drehmoments Traktions-Probleme in den ersten zwei Gängen. Lenkung angenehm präzise und direkt. Eigenlenkverhalten weitgehend neutral, im Grenzbereich brav untersteuernd ausgelegt. Schlecht: Häufiges Durchschlagen durch kurze Federwege und zu weiche Grund-Abstimmung. Bremsen: fein dosierbar & standfest. Sitze: bequem & gut konturiert, jedoch mit zu geringer Schenkelauflage und für groß Gewachsene nicht weit genug absenkbar.

PLATZ & NUTZ
Ausreichend Bewegungsfreiheit in der ersten Reihe, hinten wird´s vor allem für Knie und Kopf etwas eng. Der Kofferraum liegt unter dem Klassenschnitt und ist wegen hoher Ladekante und kleiner Öffnung nicht optimal zu beladen. Praxis-Minus: Fondbank nicht umklappbar, immerhin Ski-Durchreiche vorhanden. Wenig, aber gut nutzbare Ablagen. Übersicht nach vorne OK, das Einparken erschweren die flache Heckscheibe und der große Wendekreis. Ergonomie bis auf einige versteckte Schalter (z. B. für Sitzheizung und Lordosenstütze) optimal. Praxis-Minus: parkrempler-gefährdete Front, One-Touch-Fenster-heber nur fahrerseitig, Regensensor nur in Verbindung mit Winterpaket.

DRAN & DRIN
Der Top-Diesel wird nur in der Top-Ausstattung Distinctive“ geliefert, entsprechend üppig ist die Mitgift: Klimaautomatik, Tempomat, Aluräder, Radio samt CD-Wechsler, Multifunktions-Lederlenkrad. Extras bleiben dennoch genug, u. a. Komfort-Paket (Sitzheizung, E-Lendenwirbelstütze), Alarm, Leder, Navi, Bose-Sound, Sportfahrwerk (empfehlenswert), 17-Zöller. Automatik für diese Motorisierung nicht lieferbar. Die verwendeten Materialien wirken nobel und kratzfest, Verarbeitung nicht perfekt.

SICHER & GRÜN
Adaptive Front- (beifahrerseitig abschaltbar) und Seitenairbags vorne, durchgehender Kopfairbag-Vorhang, ABS, Bremsassistent, ESP. Nur vier Dreipunktgurte und Kopfstützen ab Werk (reichen vorne bis 1,80 m, hinten nur bis 1,70 m Körpergröße), für den mittleren Fondplatz ebenso aufpreispflichtig wie Isofix-Halterungen. Grün-Check bis auf fehlende Wasserbasis-Lacke bestanden, niedriger Verbrauch.

PREIS & WERT
Trotz Top-Ausstattung deutlich preiswerter als die weniger üppig bestückten Audi A4 2,5 TDI, BMW 330d oder Mercedes C 270 CDI. Sehr gute Werthaltung, zwei Jahre Garantie, acht Jahre Antidurchrost-Versprechen. Mobilitätsgarantie zwei Jahre, verlängerbar auf vier. Service und Ölwechsel alle 20.000 Kilometer. Mäßig dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Schicke Limousine mit bärenstarkem und fein klingendem Diesel zum fairen Preis.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 11/2003

Fotos: Alois Rottensteiner „

Kommentar abgeben