Ford Tourneo Connect 1,8 TDCI

30. März 2004
Keine Kommentare
2.863 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Ford
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:90 PS
Testverbrauch:7,1 l/100km
Modelljahr:2003
Grundpreis:25.323 Euro

Mehr zivilisierter Transporter als PKW mit Hochdach: Ford Tourneo Connect

Nur um klarzustellen, ob der Ford Tourneo Connect jetzt mehr PKW oder Kleinlaster ist: Als Bruder des Transit Connect basiert er auf einem lupenreinen Lieferwagen. Denn der baut auf keiner PKW-Plattform und wird auch in einem eigenen Werk im türkischen Kocaeli gefertigt. Die eingeheimste Auszeichnung Van of the Year” zeigt, dass der Nutzwert dieses Fahrzeuges bei der Konzeption im Vordergrund stand.
Diese Auslegung macht den Tourneo Connect auch für “zivile” Zwecke interessant – wer viel Platz für Sportgerät oder Familie benötigt, ist hier richtig bedient. Durch den kastenförmigen Aufbau und die weit aufschwingenden, seitlich angeschlagenen Türen ist der (riesige) Kofferraum gut nutzbar. Zudem sind die Fond-Sitze mit zwei Handgriffen vorklappbar, das Ein- und Aussteigen ist durch die seitlichen Schiebetüren (die linke kostet Aufpreis) auch in den engsten Parklücken ein leichtes.
Wer glaubt, dass Laderaum das einzige ist, worauf bei diesem Auto Wert gelegt wurde, wird von der knackigen Schaltung ebenso überrascht sein wie von der direkten Lenkung. Natürlich kann man von einem über zwei Meter hohen Aufbau und einer hinteren Starrachse keine Kurven-Wunder erwarten, und auch der 90-PS-Turbodiesel ist für das über 1500 Kilo schwere Auto gerade mal ausreichend. Ein Wermutstropfen ist allerdings der hohe Kaufpreis: Der stellt die Konkurrenz nämlich noch mehr in den Schatten als die hohe Karosserie.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 1753 ccm, 66 kW (90 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 220 Nm bei 1700/ min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Federbeine, Stabilisator, hinten: Starrachse, Stabi., Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4192/1742/1830 mm, Radstand 2912 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,8 m, Servo, Reifendimension 195/65 R 15, Tankinhalt 60 l, Reichw. (bis Tankreserve) 730 km, Kofferraumvolumen 715- 2400 l, Leergew. 1665 kg, zul. Gesamtgewicht 2340 kg, 0-100 km/h 16,3 sec, 60-100 m/h (im 4. Gang) 9,8 sec, Spitze 158 km/h, Steuer (jährl.) EUR 277,-, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,9/5,8/6,5 l, Testverbrauch 7,1 l Diesel
Preis: EUR 25.323,-

FAHREN & FÜHLEN
Mit leichtem Rütteln meldet sich der Direkteinspritz-Diesel zu Wort, markantes Nageln ist bei jeder Drehzahl präsent. Nach Überwinden des Turbolochs guter Durchzug, auch dank eng gestuftem Getriebe. Fein: Die Schaltung ist knackig und hat kurze Wege. Überraschend direkte und gefühlvolle Lenkung mit ausreichend Rückstellkräften, sportlich-kleines Volant. Straff abgestimmtes Fahrwerk mit deutlicher Untersteuer-Tendenz, gute Traktion. Durchaus bequeme Sitze mit wenig Seitenhalt. Bremsen: gut dosierbar und kraftvoll.

PLATZ & NUTZ
Aufgrund des kastenförmigen Aufbaus üppiger und gut nutzbarer Kofferraum. Ebene Ladefläche und seitlich angeschlagene Türen erleichtern das Einladen. Rückbank im Verhältnis 1:2 geteilt zusammenfalt- und vorklappbar. Etwas fummelig: der Falt-Mechanismus der Hutablage. Viel Kopffreiheit auf allen Sitzen, die Kniefreiheit hinten könnte jedoch besser sein. Dank Dachgalerie und Schublade unterm Beifahrersitz viele Ablagemöglichkeiten. Längs- und höhenverstellbares Lenkrad, klappbare Armlehne für Fahrersitz. Durch große Fenster gute Sicht nach vorn, nach hinten sieht man durch den dicken Steg, den die Hecktüren bilden, praktisch nichts. Rangieren dank kleinem Wendekreis problemlos, der hohe Aufbau verhindert aber manche Parkhaus-Zufahrt.

DRAN & DRIN
Die Transporter-Herkunft lässt sich nicht verleugnen: Klimaanlage, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber und -Außenspiegel, Radio sowie Nebelscheinwerfer kosten Aufpreis. Die getestete Version mit langem Radstand hat seitlich angeschlagene Hecktüren, die satte 5700 Euro günstigere Kurz-Variante bietet eine normale Kofferraum-Klappe. Die verwendeten Materialien wirken robust, aber billig, nüchtern-funktionelle Atmosphäre, Verarbeitung mit Detail-Schwächen.

SICHER & GRÜN
Magere Sicherheitsausstattung: gerade mal zwei Airbags serienmäßig (Seitenairbags gegen Aufpreis), ebenso ABS und Isofix-Halterungen. Auf allen fünf Plätzen Kopfstützen (reichen vorne bis 1,80 m, hinten bis 1,75 m). Umwelt-Check mit leichten Patzern überstanden, angesichts des hohen Leergewichts und des schlechten Luftwiderstands durchaus niedriger Verbrauch.

PREIS & WERT
Mit langem Radstand preislich deutlich über den wichtigsten Mitbewerbern, dafür bieten Fiat Doblò 1,9 JTD, Citroën Berlingo HDI oder Renault Kangoo 1,9 dCi bei weitem nicht so viel Platz. Werthaltung nur mittelmäßig, Image so nüchtern wie die Innenausstattung. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie inklusive Mobilität, sechs Jahre Antidurchrost-Versprechen. Dichtes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel alle 25.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Nüchterne Alternative für alle, denen es in erster Linie um jede Menge Laderaum geht.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 10/2003

Fotos: Alois Rottensteiner “