Audi A8 3,3 TDI

10. Juli 2001
1.602 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Audi
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:225 PS
Testverbrauch:9,8 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:81.030 Euro

Hart: VW-Boss und TDI-Papst Ferdinand Piëch muss akzeptieren, im Duell der stärksten Diesel der Welt bloß die dritte Geige zu spielen. Das V8-Kraftwerk im Audi A8 bringt es nämlich nur“ auf 225 PS, während die Konkurrenten von BMW und Mercedes mit 245 beziehungsweise gar 250 PS auftrumpfen. Dem Meister der Plattform- und Gleichteile-Strategie kam nämlich sein eigenes Spar-Denken in die Quere. Weil der V8-Block vom 2,5 Liter großen V6-TDI abstammt, ist bei gleichem Zylinder-Volumen eben nur ein Hubraum von 3,3 Liter drin. Die Mitbewerber führen dagegen Vierliter-Triebwerke ins Treffen. Allerdings: Audi kann sich immerhin mit der höchsten Liter-Leistung aller V8-Diesel schmücken, und Piëch hat ohnehin noch ein Ass im Ärmel – den V10-TDI. Der debütiert Ende 2001 im VW-Luxusmodell (Codename: D1), hat – wiederum analog zu seinen kleineren Diesel-Brüdern – 4,1 Liter Hubraum und wuchtet über 300 PS auf die bedauernswerte Kurbelwelle.
Zurück in die Gegenwart: Der Audi-V8 bietet als einziges Konzern-Triebwerk Common-Rail-Einspritzung, die Geometrie seiner beiden Turbos wird elektrisch verstellt (schnelleres Ansprechen als bei hydraulischer Verstellung), die Lade-Luft wassergekühlt (aufwändig, aber effektiv).
Der A8 ist nicht mehr der Jüngste, was sich bei Komfort & Raum zart bemerkbar macht, doch zum alten Eisen gehört er noch lange nicht. Erstens wegen der ohnehin eisen-freien Alu-Karosserie, zweitens wegen des Allradantriebs und nicht zuletzt wegen des topmodernen V8-TDI.

TECHNIK
V8, 4-Ventil-Technik, Bi-Turbo, 3328 ccm, 165 kW (225 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 480 Nm bei 1800/min, Fünfgang-Automatik mit Tiptronic, perm. Allradantrieb, vorne: Doppelquerlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, hinten: Trapezlenkerachse mit Querlenkern und Spurstangen, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 5034/1880/1438 mm, Radstand 2880 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,3 m, Servo, Reifendimension 225/60 R 16, Tankinhalt 90 l, Reichweite (bis Tankreserve) 815 km, Kofferraumvolumen 525 l, Leergewicht 1860 kg, zul. Ges.-Gew. 2460 kg, 0-100 km/h 8,2 sec, Spitze 242 km/h, CO2-Emission 261 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 13,8/ 7,3/9,7 l, Testverbrauch 9,8 l Diesel
Preis: S 1,110.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der V8-TDI: hervorragend geräusch- und vibrationsgedämmt, turboloch-freier, kraftvoller Antritt. Direkt-präzise Servo, reaktionsschnell & ruckarm schaltende Automatik. Bremsen: wirksam, bissig, nicht fading-anfällig. Feine (Allrad-)Traktion, sicher-neutrales Fahrverhalten, keine Seiten- und Wank-Neigung. Im Klassenvergleich nicht ganz top: die Filterwirkung der Federung. Kaum Wind- und Abrollgeräusche. Straffe, großzügig dimensionierte und vielfach verstellbare Vordersitze.

PLATZ & NUTZ
Dem stattlichen Äußeren entsprechende Innen-Maße, im Luxuslimousinen-Vergleich aber nur Durchschnitt, die Kopffreiheit liegt sogar darunter. Glattflächiges 525-Liter-Gepäckabteil mit recht niedriger Ladekante, nur via Serien-Skisack erweiterbar. Nicht allzu viele Ablagen, großes Handschuhfach. Plus: gute Übersicht, funktionelle Bedienung, ergonomisch angeordnete Schalter, viele unauffällig-schlaue Elektronik-Helfer.

DRAN & DRIN
Relativ komplette Serienausstattung: Klimaautomatik, Fernbedien-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Wurzelholz, höhenverst. Vordersitze, Lederlenkrad in Höhe und Reichweite verstellbar, Tempomat, Radiovorbereitung mit 6 LS, Bordcomputer, Alarm, Skisack, Aluräder, Nebelscheinwerfer, elektron. Differenzialsperren vorne/hinten. Extras (u. a.): Leder, Navigation, Freisprech-Telefon, Sitzheizung, el. Einparkhilfe, div. Audio-Anlagen, CD-Player, Xenon-Scheinwerfer, Sport-Fahrwerk. Nicht erhältlich: Schaltgetriebe. Top: Verarbeitung und Materialien.

SICHER & GRÜN
Sicherheit total: Fahrer- und Beifahrer-Airbag, Seiten- und Kopfairbags vorne wie hinten, ESP, ABS, fünf Dreipunktgurte (alle mit Straffern, vorne zudem höhenverstellbar und mit Gurtkraftbegrenzern), ebenso viele Kopfstützen (reichen vorne und hinten bis 1,85 Meter Körpergröße), crashtest-bewährte Karosserie, Isofix-Kindersitzbefestigung. Keine Umwelt-Patzer, günstiger Verbrauch.

PREIS & WERT
Trotz Allrad nicht teurer als der BMW 740d, deutlich günstiger als der Mercedes S 400 CDI. Top-Prestige, Werthaltung nur durch hohe Motorleistung beeinträchtigt. Ein Jahr Fahrzeug- (inkl. Mobilität), zwölf Jahre Anti-Rost-Garantie. Dichtes Werkstätten-Netz, verschleiß-abhängiges Service-Intervall (bis zu 35.000 Kilometer).

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Mit neuem V8-Diesel, Alu-Karosserie und Allrad-Antrieb wird der nicht mehr ganz junge A8 seinem High-Tech-Anspruch nach wie vor gerecht.“

Kommentar abgeben