Audi S6 Avant

22. November 2001
1.419 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Audi
Klasse:Kombi
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:340 PS
Testverbrauch:15,2 l/100km
Modelljahr:1999
Grundpreis:76.942 Euro

Für Audi-Fans ist das A6-Topmodell, der 340 PS starke S6 Avant, der beste Kombi der Welt. Etwas nüchterner betrachtet, wird dem wohl eher der A6 4,2 (300 PS, Test in Heft 10/99) gerecht, vor allem in Sachen Fahrkomfort (Automatik, bessere Federung, größerer Reifen-Querschnitt). Noch nüchterner betrachtet, reicht wohl auch der 2,7 T (Heft 9/99) aus, dessen 230 PS aus einem sanften Biturbo-V6 selbst sportlich ambitionierte Piloten locker zufrieden stellen. Wer weiter in der Audi-Palette – oder in ALLES AUTO 6/98 – stöbert, der findet den 150-PS-V6-TDI. Und stellt fest, dass die Ingolstädter auch einen gar nicht lahmen Kombi im Programm haben, der beinahe halb so billig ist wie der S6.
Eine Daseinsberechtigung hat der Spitzen-A6 freilich schon – nämlich wenn es darum geht, echte Sport-Fans zu betreuen. Die sehen den Sprit-Durst ebenso wenig eng wie die Komfort-Einbußen, sie delektieren sich an Top-Fahrleistungen und Top-Straßenlage. Oder einfach nur daran, dass es nur im Audi-Shop einen V8-Kombi gibt, denn man hand-schalten kann. Und der dazu mit Allrad aufwartet.
Neben den 17-Zöllern im Avus-Design, dem speziellen Grill, den Alu-Spiegeln und den S6-Emblemen deuten von außen nur der Doppel-Auspuff und die bauchigen Kotflügel à la 4,2 auf den Spitzen-Sechser hin. Dass also nur echte Fans den Hardcore-Lader erkennen werden, ist sicher auch ein Reiz für S6 Avant-Genießer.

TECHNIK
V8, 5-Ventil-Technik, 4172 ccm, 250 kW (340 PS) bei 7000/min, max. Drehmoment 420 Nm bei 3400/min, Sechsgang-Getriebe, perm. Allradantrieb, vorne: obere und untere Querlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Stabilisator, Schraubenfedern, Teleskopdämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4833/1850/1441 mm, Radstand 2753 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,7 m, Servo, Reifendimension 255/40 R 17, Tankinh. 82 l, Reichweite (bis Tankres.) 485 km, Kofferraumvolumen 455- 1590 l, Leergew. 1790 kg, zul. Ges.-Gew. 2330 kg, 0-100 km/h 5,8 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 6,1/8,4 sec, Spitze 250 km/h, CO2-Emission 341 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 21,1/ 10,3/14,2 l, Testverbr. 15,2 l ROZ 98
Preis: S 1,054.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Fünfventil-V8: Laufruhe mittelmäßig, Sound sportlich-dezent, Durchzug bullig, Drehfreue fein – man kommt kaum mit dem Schalten der sechs Gänge nach (im knochig-exakten Getriebe kein Problem, zum ruckfreien Gangwechsel braucht´s aber einen gefühlvollen Kupplungsfuß). Direkt-präzise, nicht zu leichtgängige Lenkung, kräftige, fading-immune Bremsen. Der Abroll-Komfort ist nicht oberklasse-reif, v. a. beim langsam Fahren kommen Stöße unangenehm durch. Positive Kehrseite: 1A-Straßenlage, dank Allrad Top-Traktion, nicht nur dank (etwas spät einsetzendem) ESP sicher in der Kurve, kaum lastwechsel-anfällig. Die Recaro-Sitze: straff, starker Seitenhalt, ausziehbare Schenkelauflage, el. Lendenwirbelstütze.

PLATZ & NUTZ
Viel Platz vorne und hinten, der Kofferraum schafft dagegen nur Mittelmaß, praktische Lade-Features (Rollo, Gepäck- und Trenn-Netz, Dachreling, Ösen) sind aber ebenso dabei wie 2:1-Umlege-Lehnen (ebene Fläche) und Skisack. Plus: niedrige Ladekante, viele Ablagen, alle Fensterheber mit voller Antipp-Funktion, ergonomisch durchdachtes Cockpit, Lenkrad in Höhe und Reichweite verstellbar. Passable Karosserie-Übersicht nach hinten.

DRAN & DRIN
Über eine gute Grundausstattung hinausgehend: massig Leder/Alcantara (selbst am Dachhimmel), E-Recaro-Sitze, Klimaautomatik, Xenon, Carbon- oder Holz-Einlagen, Alufelgen, Bordcomputer u.v.m. – trotzdem bleibt viel Aufpreis-Spielraum (u. a. Automatik mit Tiptronic, TV/Navigation, Hifi, Telefon, Sitzheizung, Tempomat). Hochwertige Materialien, unaufdringlich-nobles Design, feine Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Richtig top wird das Sicherheits-Paket erst, wenn man die Aufpreis-Posten hintere Seitenairbags, Kopfairbag-Vorhang, Isofix-Vorbereitung und abschaltbarer Beifahrer-Airbag ordert. Plus: für alle Sitze Dreipunktgurte (vorne mit Gurtkraftbegrenzern, alle fensterseitigen mit Strammern) und ausreichend verstellbare Kopfstützen. ABS, ESP und Allrad sorgen für viel Fahrsicherheit. Alle zeitgemäßen Umwelt-Punkte erfüllt, gar nicht grün ist allerdings der Verbrauch.

PREIS & WERT
Nicht gerade billig, der S6. Konkurrenz: der mehr als 300 Tausender teurere Mercedes E 55 AMG T (354 PS), der hat aber ebenso „nur“ Hinterradantrieb wie der 400 PS starke, nur als Limousine lieferbare, um 134 Blaue teurere BMW M5. Ein Jahr Garantie inkl. Mobilität, zwölf Jahre Antirost-Versprechen. Minus: hoher Wertverlust zu erwarten. Plus: dichtes Werkstatt-Netz, Service-Intervall verschleiß-abhängig (max. 30.000 km oder zwei Jahre).

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Den vielleicht besten Kombi der Welt zu fahren, ist ein (teures) Vergnügen.

Kommentar abgeben