Autowerkstatt: Blick unter das Fahrzeug

Autowerkstätten: Hilfe nach Panne oder Unfall

17. März 2020
1.960 Views
Aktuelles

Ein Autokauf ist derzeit aufgrund der Einschränkungen im Zuge des Coronavirus kein Thema, schließlich bleiben sämtliche Geschäfte – außer Lebensmittelhandel, Drogerien, Apotheken, Post, Banken und Trafiken – geschlossen. Auch bezüglich Autoreparaturen gilt derzeit eingeschränkter Betrieb. Die einfache Formel dazu lautet: Alles Aufschiebbare wird aufgeschoben.

Man sollte also nicht auf die Idee kommen, dass es Zeit für ein (ohnehin etwas frühes) Umstecken auf Sommerreifen wäre. Auch ein 30.000-Kilometer-Service muss nicht jetzt und sofort gemacht werden, das geht auch noch nach 35.000 Kilometern.

Anders sieht es aus, wenn man eine Autopanne oder einen Autounfall hat. Ist man dabei hoffentlich unverletzt geblieben, kann man selbstverständlich erwarten, dass sein Auto gleich repariert wird.

Die Kunden-Hotlines der jeweiligen Automarken sind in gewohnter Weise geöffnet, Gleiches gilt für „Assistance Service“, „Mobile Assistance“, oder wie der jeweilige Notdienst des eigenen Herstellers auch immer genannt wird.

Zwar steht es Vertragswerkstätten, die nicht im Besitz der Autohersteller sind, frei, vorübergehend ganz zuzusperren, laut unseren Informationen haben das aber nur wenige getan. Da derzeit auch weniger Autofahrer auf den Straßen unterwegs sind, sollte sich diesbezüglich kein Unterschied ergeben. Allenfalls erhöht sich die Wartezeit etwas und das defekte Auto muss ein Stück weiter transportiert werden. Auch Leihfahrzeuge – etwa im Rahmen der Mobilitätsgarantie – werden in gewohntem Umfang zur Verfügung gestellt, der Teilenachschub aus den Werken bzw. Zentrallagern funktioniert.

Gesicherte Infos haben wir zu diesem Thema für die folgenden Automarken erhalten (in Klammer die jeweilige Notrufnummer im Fall eines Unfalls oder einer Panne):

  • Alfa Romeo (0800 3428 0000)
  • Audi (01 86 606)
  • BMW
  • Dacia (0800 203 123)
  • Fiat (0800 3428 0000)
  • Ford (01 20 609 2424)
  • Honda (0800 466 32 11)
  • Hyundai
  • Jeep (0800 3428 0000)
  • Kia (0800 218 55 08)
  • Lexus
  • Mazda
  • Mercedes-Benz (0800 1 7777 777)
  • Mini
  • Mitsubishi
  • Nissan
  • Opel (0800 20 83 80)
  • Renault (0800 203 123)
  • Seat (01 25 119 19 437)
  • Skoda (01 521 21)
  • Smart (0800 1 7777 777)
  • Subaru
  • Suzuki
  • Toyota
  • Volkswagen (01 86 666)
  • Volvo

Es ist anzunehmen, dass die Notdienste der Automarken, die hier nicht aufgelistet sind, ebenfalls – eventuell eingeschränkt – funktionieren, wir haben von den dortigen Presse-Abteilungen allerdings (noch) keine entsprechende Info erhalten. Und: BesitzerInnen älterer Fahrzeuge ohne Assistenz-Dienste oder Mobilitätsgarantie können natürlich auch die Mobilitätsclubs ÖAMTC und ARBÖ kontaktieren. Dort läuft das Pannenservice im nahezu gewohnten Umfang.

Foto: Robert May

Kommentar abgeben