BMW 330Ci SMG

12. November 2002
2.878 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:231 PS
Testverbrauch:9,8 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:42.985 Euro

Sport-orientiert war der Dreier-BMW schon immer. Wer aber richtig flott unterwegs sein will, sollte sich einmal das neue SMG-Getriebe näher ansehen. Das Kürzel steht für sequenzielles manuelles Schaltgetriebe und bedeutet Gang Wechseln ohne Kuppeln. Ganz neu ist das System jedoch nicht, präsentiert wurde es 1997 im M3 (Baureihe E36), jetzt setzt man es wieder im M3 und – in abgespeckter Form – auch als Option in den Modellen 325i und 330i ein.
Das beim 330er knapp 1.600,- Euro teure SMG erledigt die Gangwechsel in flotten 150 Millisekunden, die fünf Schaltstufen werden entweder per Lenkrad-Wippen oder mittels Schalthebel sortiert. Schon beim Einsteigen signalisiert ein Summen aus dem Getriebe-Bereich den Arbeits-Antritt einer Elektropumpe. Diese arbeitet mit 55 bar Druck, zwischen Schalthebel und Getriebe inklusive Kupplung gibt es keine mechanische Verbindung mehr (shift by wire“). Noch schneller funktioniert das Gänge Wechseln nach einem Druck auf die Taste „Sport“. Dann nämlich schafft´s das SMG in rund 80 Millisekunden – und das kaum ruppiger.
Neben dem manuellen Betrieb gibt´s auch noch einen Vollautomatik-Modus, etwa für Stadt-Fahrten. Dennoch: In der Praxis empfiehlt sich das spontane Schalten à la Schumi. Apropos spontan: Während das Gang Wechseln in der Zeit eines Wimpernschlags erledigt wird, passiert das Anfahren nicht so agil: Bis der 330Ci SMG den Einkuppel-Vorgang aus dem Stand absolviert hat, vergehen viele Millisekunden.

TECHNIK
6-Zyl.-Reihe, 4-Ventil-Technik, 2979 ccm, 170 kW (231 PS) bei 5900/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 3500/min, autom. Schalt-Getriebe mit Tipp-Schaltung, Hinterradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Längs- und Doppelquerlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H4488/1757/1369 mm, Radstand 2725 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,5 m, Servo, Reifendimension 225/45 R 17, Tankinhalt 63 l, Reichweite (bis Tankreserve) ca. 570 km, Kofferraumvolumen 410 l, Leergewicht 1505 kg, zul. Gesamtgewicht 1930 kg, 0-100 km/h 6,5 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) EUR 963,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 12,8/6,9/9,1 l, Testverbrauch 9,8 l ROZ 98
Preis: EUR 42.985,92

FAHREN & FÜHLEN
Der laufruhige, kernig klingende Reihensechszylinder liefert nach kurzer Anfahr-Schwäche saftige Fahrleistungen und ordentlichen Durchzug. Fahrwerk: neutrales bis zart übersteuerndes Eigenlenkverhalten, trotz Sportfahrwerk ausreichendes Filtervermögen, gute Traktion. Direkte, präzise, aber schwergängige Lenkung, fein dosierbare, standfeste und wirkungsvolle Bremsen. Das sehr schnelle sequenzielle Schaltgetriebe wechselt die Gänge auch bei flotter Gangart sanft, die Kriech-Funktion beim Einparken ist aber schlecht dosierbar. Großzügig dimensionierte Sitze mit genügend Schenkelauflage und tadellosem Seitenhalt, einfache E-Verstellung.

PLATZ & NUTZ
Geräumige Platzverhältnisse auf den vorderen Sitzen, hinten ist nur die Ellbogen-Freiheit üppig. Ausreichend dimensionierter Grundkofferraum, durch geteilt umlegbare Rücksitzlehnen erweiterbar. Plus: genug brauchbare Ablagen, längs- und höhenverstellbares Lenkrad, kleiner Wendekreis, höhenverstellbare Vordersitze. Weniger fein: schlechte Karosserie-Übersicht nach hinten.

DRAN & DRIN
Serie: Klimaanlage, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Bordcomputer, Nebelscheinwerfer, Alufelgen, E-Fahrersitzverstellung, Sportfahrwerk. Extras: Österreich-Paket (Klimaautomatik, Skisack, CD-Radio) um 1.520,- Euro sowie u. a. Alarm, Metallic, E-Schiebedach, Tempomat, Navigation, Leder, Einparkhilfe, Regensensor, Sitzheizung, Xenon. Perfekte Verarbeitung, noble & strapazfähige Materialien. Auch mit Automatik- oder herkömmlichem Schalt-Getriebe erhältlich.

SICHER & GRÜN
Bayern-Sicherheit: Front-, Seiten- und Kopfairbags vorne, ABS, Stabilitätskontrolle, Isofix, vier Dreipunktgurte, vier Kopfstützen (reichen vorne bis 1,90, hinten bis 1,70 m Körpergröße). Extras: Seitenairbags hinten, Reifendruck-Kontrolle. Zeitgemäß beim Grün-Check, angesichts der Leistung braver Verbrauch.

PREIS & WERT
Mit sequenzieller Schaltung gibt´s im Nobelcoupé-Segment nur noch den (schwächeren und teureren) Mercedes CLK 230 K Sequentronic. BMW-Plus: tolle Verarbeitung, viel Prestige, dichtes Werkstatt-Netz. Mit so viel Leistung durchschnittlich wertstabil, zwei Jahre Neuwagen-Garantie, unbegrenzter Mobilitäts-Schutz bei Erstbesitz, flexible Service-Intervalle (je nach Fahrweise bis zu 48.000 km).

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Die sequenzielle Schaltung passt gut zum sportlichen Nobel-Coupé.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 4/2002

Kommentar abgeben