BMW X6 35d Ö-Paket

23. Juli 2008
Keine Kommentare
2.379 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:286 PS
Testverbrauch:10,3 l/100km
Modelljahr:2008
Grundpreis:71.042 Euro

Viersitziges SUV-Coupé, fahragil, flott und dabei fast vernünftig: BMW X6 35d

Der X6 polarisiert. BMW-Piloten sind am leichtesten für die Optik des coupé-artigen SUV zu begeistern, Ablehnung kommt eher von Fremdmarken-Fahrern. Nüchtern betrachtet ist der X6 ein teurerer und weniger geräumiger X5. Typisch Coupé eben.
Dafür zaubert er mit mehr Breite und tieferem Schwerpunkt eine Straßenlage, bei der alles, was nach SUV aussieht, alt aussieht. Und mit den teuren Optionen automatische Dämpfer-Regelung sowie Aktivlenkung erntet man ein unvergleichlich agiles Handling – solange man nicht in Tiefgaragen fährt.
Die aggressive Optik bringt auf der Autobahn einen handfesten Vorteil: Der X6 hat ein Überholprestige wie ein Kampfgeschwader. Und fürs souveräne Davonziehen sorgt zum Beispiel der getestete Doppelturbo-Diesel – die 4000 Euro Aufpreis zum normalen Selbstzünder sind jedenfalls gut investiert. Zumal sie beim satten Kaufpreis eh nicht ins Gewicht fallen, ebenso wenig wie der minimale Mehrverbrauch. Apropos: Die optionalen 20-Zöller kann man sich getrost sparen, sie heben nicht nur den Sprit-Durst, sondern laufen auch jeder Spurrille nach.

FAHREN & FÜHLEN
Der Doppelturbo-Diesel bietet viel Punch fast vom Leerlauf weg über einen breiten Drehzahlbereich, angesichts dessen schaltet die Automatik oft unnötig zurück. Die optionale Aktivlenkung ist nach etwas Gewöhnung 1A, feines Handling schafft auch das ebenfalls aufpreispflichtige adaptive Fahrwerk (kein Nicken oder Wanken). Bremsen fein zu dosieren, kräftig & standfest. Fahrwerk relativ hart, aber toll in flotten Kurven. Top: die optionalen Sportsitze.

STOCK & STEIN
Ausgeklügelter Allrad mit variabler Kraftverteilung nicht nur zwischen den Achsen, sondern hinten auch zwischen den Rädern. Hill Holder und Bergabfahrhilfe als einzige Offroad-Features. Räder nicht wirklich offroad-tauglich.

PLATZ & NUTZ
Mit Ausnahme der mittelmäßigen Fond-Kopffreiheit sehr viel Platz für alle vier Passagiere. Der schräge Dachabschluss kostet dem (variablen) Kofferraum wertvolles Volumen, der ist zwar gut nutzbar und mit intelligenten Details bestückt, hat aber eine extrem hohe Ladekante. Top: Ablagen-Auswahl. Schlechte Karosserie-Übersicht nach hinten.

DRAN & DRIN
Mit Ö-Paket schon ganz gut bestückt, in der überlangen Aufpreisliste warten jedoch zahlreiche Features. Eigenständiges Design nicht jedermanns Sache, top bei Verarbeitung und Materialgüte.

SICHER & GRÜN
Solides Sicherheitspaket. Minus: wenig weit reichende Fond-Kopfstützen. Praxis-Verbrauch angesichts von Gewicht, Größe und Fahrleistungen mehr als OK.

PREIS & KOSTEN
Rund 2200 Euro teurer als die geräumigere Bau-Basis X5. Damit etwas billiger als der Range Rover Sport mit V8-Diesel. Zwei Jahre garantie-ähnliche Gewährleistung, lebenslanger Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. Absolut gesehen hoher Wertverlust.

FAZIT: :
Auffällig-aufdringlicher Sport-SUV mit mächtigem Power-Potenzial.

Hochwertig angerichteter Arbeitsplatz, der X5 lässt grüßen

TECHNIK
R6, 24V, Doppel-Turbo, 2993 ccm, 210 kW (286 PS) bei 4400/min, max. Drehmoment 580 Nm bei 1750-2250/min, Sechsgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4877/1983/1690 mm, Radstand 2933 mm, 4 Sitze, Wendekreis 12,8 m, Reifendimension 255/ 50 R 19, Tankinhalt 85 l, Reichweite (bis Tankreserve) 760 km, Kofferraumvolumen 570-1450 l, Leergewicht 2185 kg, zul. Gesamtgewicht 2710 kg, max. Anh.-Last ab 2700 kg, 0-100 km/h 6,9 sec, Spitze 236 km/h, Steuer (jährl.) EUR 1227,60, Werkstätten in Österreich 67, Inspektion/Ölwechsel verschleißabhängig, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 10,5/ 7,1/8,3 l, Testverbrauch 10,3 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 220/272 g/km
Offroad-Daten: elektron. geregelter Allradantrieb mit automat. Kraftverteilung v/h sowie an der Hinterachse re/li, Böschungswinkel v/h 25,1°/25,5°, Rampenwinkel 19,1°, Bodenfreiheit 212 mm, Wattiefe 500 mm
Preis: EUR 71.042,-

Serienausstattung: sechs Airbags, ESP, Bremsassistent, Isofix, Reifendruckkontrolle, Alarm, Spiegel autom. abblendend, Einparkhilfe v/h, Klimaautomatik, CD-Radio, el. verstell-, beheiz- und klappbare Außenspiegel, Multifunktions-Lederlenkrad mit Schaltwippen, E-Sitze mit Memory, Tempomat, E-Parkbremse, Licht- und Regensensor, Skisack, Bi-Xenon-Licht etc.
Extras: Fernlicht-Assistent EUR 149,-, Kurvenlicht EUR 515,-, Sport-Paket (Sportsitze, Hochgeschw.-Abstimmung etc.) EUR 2170,-, Dachreling EUR 298,-, aktives Fahrwerk EUR 3743,-, Aktivlenkung EUR 1252,-, Lederpolsterung inkl. Sitzheizung v ab EUR 2888,-, Metallic EUR 1112,-, E-Glas-Schiebedach EUR 1424,-, Komfort-Zugang EUR 1085,-, Rückfahrkamera EUR 481,-, Holz-/Alu-Dekor EUR 692,-/EUR 386,-, Navigation EUR 3119,- (TV dazu EUR 1173,-), Sprachsteuerung EUR 332,-, Niveauregulierung EUR 902,-, Headup-Display EUR 1519,-, Aluräder 20 Zoll mit Bereifung 275/40 (v) und 315/35 (h) EUR 1458,-, autom. Heckklappe EUR 617,- etc.


Fotos: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 6/2008